“Begin with a Bang” – 5 Profi-Tipps für Story-Ads

Kategorie: Social Media Marketing

Instagram-Story-Ads sind derzeit der heißeste Tipp für alle Advertiser. Die PPC-Experten von MSO Digital setzen sie seit der Einführung ein – mit großem Erfolg. Fünf Profi-Tipps, präsentiert an Beispielen aus dem realen Leben.

Die wichtigsten Fakten zu Story-Ads

Instagram-Story-Ads erscheinen im Feed der User für maximal 15 (Videos) oder 5 Sekunden (Fotos). Sie nutzen dabei den gesamten vertikalen Bildschirm. Damit bieten sie Marken ganz viel Raum und ungeteilte Aufmerksamkeit. Mit allein 400 Millionen täglich aktiven Nutzern bieten sie zudem eine enorme Reichweite, aus der sich Advertiser mithilfe der mächtigen Facebook-Targeting-Optionen die passenden Zielgruppen heraussuchen können. Da noch immer nicht alle Advertiser das Format für sich entdeckt haben, sind die View- und Klickpreise relativ niedrig.

Sie enthalten folgende Elemente:

  1. Fortschrittsbalken
  2. Anklickbares Profilbild
  3. Vor- und zurückwischen, um die Storys des nächsten/vorherigen Nutzers zu sehen
  4. Drücken, um zu pausieren
  5. Per “Swipe up” gelangen Nutzer auf Landingpages. Das macht das Format auch für performancegetriebene Kampagnen so attraktiv.
m4_story

#1 Mit Formaten spielen!

m4_kikxxl

Auch 1:1- oder 16:9-Videos und statische Creatives können als Story Ad ausgeliefert werden. Wichtig ist dann, die Performance genau im Auge behalten, denn nicht jedes Motiv funktioniert in diesen Formaten. Im Fall der Recruiting-Ad für Kikxxl, die im Bild zu sehen ist, hat ein statisches Creative bestens funktioniert. Es gibt auch erfolgreiche Beispiele von Advertisern, die mehrere Videos übereinanderstapeln. Was performt, hängt wie immer von Botschaft, Content und Zielgruppe ab. Generell gilt: Das Format ist noch relativ unerforscht – ausprobieren ist nicht nur erlaubt, sondern Pflicht!

#2 Instagram-Werkzeuge nutzen!

Instagram bietet viele Werkzeuge, um Content zu bearbeiten – und die Nutzer lieben sie.  Also sollten auch Advertiser-Boomerang-Funktion, Sticker, Zeichnungen und GIFs einsetzen. Dadurch wirken die Ads in ihrem Umfeld natürlicher, was auch die Performance deutlich verbessert. Die Story einfach in der Instagram App erstellen und das Ergebnis speichern. Dann in Facebooks Werbeanzeigenmanager hochladen und bewerben.

#3 Auf den Punkt kommen!

“Begin with a Bang”: Schon in den ersten drei Sekunden sollte der Nutzer verstehen, worum es in der Story geht, und die Marke wahrgenommen haben. Der klassische Werbespot-Aufbau mit gedehntem Spannungsbogen und Auflösung am Ende ist bei Instagram Stories fehl am Platz. Die Bilder zeigen eine erfolgreiche Story-Ad für schenkYOU: Sie zeigt zunächst die Brand und das Produkt, erklärt dieses dann und fokussiert abschließend erneut die Marke.

#4 Unmissverständlicher Call-To-Action!

m4_cta

Das beste Creative performt nicht ohne Call-to-Action. Je deutlicher dieser ist, desto besser. Das gilt für den Text, aber auch für die Swipe-up-Funktion an sich: Nicht alle Zielgruppen sind mit dem Format vertraut. Häufig empfiehlt es sich daher, die Swipe-Funktion hervorzuheben, indem beispielsweise die Person vor der Kamera oder ein gezeichneter Pfeil auf sie hinweist.

#5 Den Ton nicht vergessen!

60% aller Instagram-Stories werden mit eingeschaltetem Ton konsumiert. Musik, Sounds, Toneffekte oder Dialoge können die Performance einer Story Ad deutlich steigern.

Neueste Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten