A/B Tests: Einsatzmöglichkeiten, Ziele und Tool-Empfehlungen

Kategorie: Online Marketing

Alle Marketer haben ein Ziel: Die Anzahl der Conversions auf der eigenen Website zu erhöhen. Doch wie lässt sich dieses Ziel erreichen? Eine Möglichkeit stellt die Optimierung der Conversion Rate dar. Mit Hilfe von A/B Tests ist das machbar.

Mittels der Durchführung von A/B Tests können wichtige Rückschlüsse auf die Gestaltung der Website gezogen werden. Sofern die Ergebnisse richtig analysiert werden, kann die Optik der Website für die Besucher bestmöglichst optimiert werden.

Tools für A/B Tests

Wie auch in anderen Anwendungsbereichen gibt es für A/B Tests eine Vielzahl an unterschiedlichen Tools für verschiedenste Budgetgrößen. Mit den folgenden drei Tools lassen sich A/B Tests nach eigener Erfahrung schnell und einfach durchführen.

Für den Einstieg in die Thematik eignet sich vor allem Google Optimize, denn das Tool gehört zur Analytics360-Suite und ist in Google Analytics integriert. Ein Chrome-Plugin hilft beim Anlegen neuer Tests. Zudem sind unterschiedliche Targeting-Möglichkeiten wählbar.

Ein weiterer großer sowie empfehlenswerter Anbieter ist Optimizely. Über eine benutzerfreundliche Oberfläche lassen sich hier ebenfalls verschiedene Tests erstellen. Sollten die Ansprüche über die gegebenen Funktionen hinausgehen, kann das “Professional”-Angebot genutzt werden. Der Preis hängt dabei von dem monatlichen Traffic der Website ab.

AB Tasty ist die dritte Empfehlung für eine Komplettlösung im Bereich Conversion Rate Optimierung. Neben dem Aufsetzen von Tests können damit unterschiedliche Nutzersegmente auf der Website festgelegt oder verschiedene Bannerformate ausprobiert werden. Das Tool bietet zudem die Option, die Testings auf mobilen Geräten durchzuführen.

Möglichkeiten von A/B Tests

Die Navigation einer Website ist für die Durchführung eines A/B Tests gut geeignet. Nur durch eine benutzerfreundliche Navigation finden sich die Besucher gut zurecht und verweilen länger auf der Seite. Ein übersichtliches Menü sollte in maximal sechs Hauptmenüpunkte gegliedert sein. Es empfiehlt sich allerdings, verschiedenen Icons oder Schriftzüge gegeneinander zu testen. Wahlweise kann auch ein Suchfeld in den Header eingebaut werden, sodass die Nutzer noch schneller an die gesuchten Informationen gelangen.

Die Überschrift einer Website bestimmt das Grundinteresse der Nutzer und sollte deshalb neugierig machen. Weiterhin ist wichtig, dass die Überschrift zu dem Inhalt der Seite passt. Die Headline beeinflusst zudem auch die Suchmaschinenoptimierung. Mit einem A/B Test lässt sich der Mittelweg zwischen einer primär lyrisch anmutenden oder einer stringent technisch formulierten Überschrift finden.

Überraschende Ergebnisse ergeben sich bei Tests von Handlungsaufforderungen, also Call-to-Actions. Hierbei kann lediglich die Anpassung der Buttonfarbe oder eine leicht abgeänderte Formulierung schon große Unterschiede bringen und dadurch die eigenen Marketing-Aktivitäten deutlich verbessern. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, zwei komplett unterschiedliche Inhalte zu testen.

Neben den genannten drei Einsatzgebieten für A/B Tests können außerdem Formulare mit einer unterschiedlichen Anzahl an auszufüllenden Feldern gegeneinander getestet werden. Tests am grundsätzlichen Layout der Website sind ebenfalls sinnvoll.

Fazit

Durch eine Optimierung der Website wird die Zufriedenheit der Besucher deutlich gesteigert. Dies hat wiederum großen Einfluss auf diverse weitere Online Marketing Aktivitäten. Jeder A/B Test kann sinnvoll sein, unabhängig davon, ob es sich um kleine Anpassungen oder große Änderungen handelt. Durch jegliche Tests werden frische Erkenntnisse gewonnen, die anschließend als neue Grundlage zur weiteren Optimierung dienen.

Einen Kommentar hinterlassen

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten