affilinet Performance Training 2013

Autor:
Kategorie: Affiliate Marketing



Zurück aus München, zurück vom affilinet Performance Training 2013 und im Gepäck interessante, spannende neue Erkenntnisse und Informationen, die ich Euch mit diesem Blogeintrag nicht vorenthalten möchte.

Kurz zu affilinet: affilinet besteht seit mittlerweile 16 Jahren am Markt als Netzwerk im Affiliate Marketing. Neben Zanox und Tradedoubler ist es in Deutschland in den letzten Jahren zum wichtigsten Affiliate Netzwerk aufgestiegen. Die Kernkompetenz liegt in der zur Verfügungstellung einer Plattform auf der Advertiser und Publisher zusammen kommen. Der Advertiser betreibt ein Partnerprogramm, der Publisher generiert Leads und Sales auf Performance-Basis mit seiner Reichweite für den Advertiser.

Das Geschäftsmodell von affilinet besteht in erster Linie performancebasiert auf einem Share (in der Regel 30%) der über die Partnerprogramme an Affiliates ausgezahlten Provisionen.

affilinet

Auf der Agenda des Tages standen vormittags Themen zum affilinet Match Master, zum Performance+ Tracking, zum erweiterten Ratenmanagement und Do’s and Dont’s zum Werbemittelmanagement.

Für diejenigen, die sich informieren möchten oder diejenigen, die aus terminlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, habe ich die Key-Facts im Folgenden zusammengestellt:

1.) Get Mobile mit affilinet

  • Noch in diesem Jahr wird ein SDK für Advertiser gelauncht
  • Die Integration der Tracking-Pixel werden auf der mobil optimierten Website und in App’s häufig vergessen, hier schlummern Umsatzpotenziale!
  • 16% der Orders von Fashion-Unternehmen werden heutzutage bereits mobil generiert
  • in Q1 / 2014 wird in den affilinet Statistiken abrufbar sein von welcher Screensize die Order generiert wurde
  • auch ein prozentualer Share von Mobile-Orders werden ab diesem Zeitpunkt in den Statistiken verfügbar sein
  • affilinet definiert eine „mobile Order“ als eine über Smartphone oder Tablet generierte Bestellung

2.) Performance+ Tracking

  • Unter Performance+ Tracking summiert affilinet die folgenden Tracking-Methoden: Cookie-Tracking | Session-Tracking | Fingerprint-Tracking und Device-Tracking, die kaskadenmäßig aufeinander aufbauen.
  • Das Cookie-Tracking bleibt damit das wichtigste Tracking-Instrument des Netzwerks.
  • In diesem Zusammenhang war es affilinet wichtig zu erwähnen, dass keine personenbezogenen Daten gespeichert werden, sondern nur die Informationen Publisher-ID, Partnerprogramm-ID und die Werbemittel-ID ins Cookie geschrieben werden.
  • Um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, werden alternative oder optimierte Tracking-Methoden laut affilinet immer wichtiger, vor allem im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung mobiler Reichweite (z.B. Verlinkung Web to App), den heute schon möglichen Einstellmöglichkeiten der neuen Upgrade Version des Mozilla Firefox sowie den Schlagwörtern 3rd Party Blocking und Cookie Verlust.
  • Ziel des Performance+ Tracking soll es langfristig sein geräte-, system- und browserunabhängig Sales ohne Verluste tracken zu können.

3.) Erweitertes Ratenmanagement

  • Thema in diesem Vorlesungsblock war, dass neben der Standard – Rate (die nur durch affilinet angelegt und auch geändert werden kann) sogenannte Promotion-Raten oder individuelle Raten auch selbst angelegt werden können.
  • Die Promotion-Rate eignet sich insbesondere für zeitlich begrenzte Aktionen, die mit einer anderen als der Standard-Rate vergütet werden sollen
  • die individuelle Rate kann granular sogar bis auf Publisher-, Werbemittel- oder Kanalebene definiert werden

4.) Werbemittelmanagement

  • Do’s and Dont’s der Werbemittelverwaltung: affilinet unterscheidet zwischen Grafikbanner, Textlinks, Newsletterwerbemittel, Link-Generatoren und HTML-Werbemittel. Die HTML-Werbemittel können weiter differenziert werden nach Flash, Javaskript via AdServer, IFrame, Video Ad oder Page Peel
  • beim Upload von Flash-Werbemitteln, welche zwingend durch affilinet erfolgen müssen, ist darauf zu achten, dass nach dem Upload die Werbemittel einer Kategorie zugeordnet werden, da sie sonst für die Publisher unsichtbar bleiben.
affiliate marketing

Das Affiliate Marketing | der virtuelle Außendienst

Tipp: Als Advertiser macht es Sinn sich einen (Test-)Publisher Account zuzulegen, da so die korrekten Einstellung aus Advertiser-Sicht besser verifiziert werden können

  • Ein weiterer Hinweis betraf die Deaktivierung von Werbemittel-Kategorien. Wird eine solche deaktiviert, ist diese im Backend des Publishers nicht mehr sichtbar, aber das Werbemittel wird im Netz weiter ausgeliefert
  • Das endgültige Löschen von Werbemitteln bleibt affilinet vorbehalten und ist aus Advertiser-Sicht nicht möglich

Tipp: Aus diesen Gründen macht es immer mehr Sinn aktuelle Werbemittel gegen alte auszutauschen anstatt neue Werbemittel jeweils immer neu anzulegen.

Nach einer einstündigen Mittagspause standen die Themen Produktdaten, Basket-Tracking, Re-Targeting und Parameter im Tracking auf dem Programm.

5.) Produktdaten

  • zur Anlage einer Produktliste sind folgende Informationen notwendig: Download-Url, gewünschte Aktualisierungshäufigkeit, Angabe ob Freigabe für Publisher nur auf explizite Anfrage erfolgen darf und fünf Logos des Advertisers in folgenden Größen: 50x18px – 88x31px – 120x40px – 150x50px und 468x60px (GIF-Format)
  • eine Produktliste kann bei affilinet im TXT – CSV oder XML Format hinterlegt werden

6.) Basket-Tracking

Basket-Tracking mit affilinet

Basket-Tracking mit affilinet

  • Basket-Tracking bietet die Möglichkeit sowohl auf Advertiser- als auch auf Publisherseite für mehr Transparenz zu sorgen und viel detaillierter und individueller Vergütungsstrategien zu verfolgen.
  • Der Publisher erkennt beim Basket-Tracking welche Produkte über seine Seite am besten verkauft werden
  • Der Advertiser hat die Möglichkeit für verschiedene Produkte / Produktkategorien / etc. verschiedene Vergütungsraten zu hinterlegen. Damit kann der Advertiser margenstarke Produkte höher und margengeringere Produkte mit weniger Provision vergüten.
  • Die Integration des Basket-Trackings erfordert allerdings einen dreimal so hohen Integrationsaufwand wie die „einfache“ Trackingfunktionalität.

7.) Re-Targeting

Im Bereich Re-Targeting arbeitet affilinet mit folgenden Media-Publishern zusammen:

  • targetperformace, redvertisement, myThings, KUPONA media, adroyals

Die Voraussetzungen Re-Targeting über affilinet zu nutzen erfordert aus Advertiser-Sicht folgende Mindestanforderungen:

  • mind. 80.000 UU/Monat
  • Angabe durchschn. Warenkorbwert
  • Angabe Anzahl der durchschn. Sales
  • Angabe der durchschn. Stornorate
  • Provisionshöhe
  • aus technischer Sicht ist ein einmaliger Container-Einbau erforderlich, unabhängig welcher Media-Publisher die Bewerbung übernimmt
  • Interessant: die Werbemittelerstellung erfolgt durch die Re-Targeting- Publisher kostenlos für den Advertiser. Es zeigt sich, dass dynamische Produktbanner die beste Performance aufweisen.

Fazit: Ein interessanter Workshop, der detailliert und kompakt die Möglichkeiten des affilinet-Backends aufzeigte und Neuerungen für das anstehende Jahr 2014 präsentierte. Ich hoffe mit dieser Zusammenfassung allen, die an diesem Tag nicht teilnehmen konnten, einen Überblick verschafft zu haben.