Skip to content
 

SEO News März 2021

Autor

Erik Etzel
Erik Etzel
Wir geben Dir einen übersichtlichen und komprimierten Rückblick auf die SEO News des Monats März 2021: Einfluss der Bounce Rate aus SEO Sicht, die Zero Click Search Thematik, Updates zu den Core Web Vitals und mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Einfluss der Bounce Rate aus SEO Sicht

Google hat im Namen von John Mueller erneut bestätigt, dass die Bounce Rate an sich keinen Einfluss auf SEO hat (Quelle: Search Engine Roundtable). Viel wichtiger ist es bei den Themen Bounce Rate (Absprungrate) und Time on Site (Verweildauer) die jeweilige Website auf Basis der individuellen Ziele und Intention zu betrachten und beide Werte auf dieser Basis zu bewerten. Die Bestandsaufnahme zeigt dann möglicherweise Handlungs- und Optimierungsbedarf hinsichtlich der Usability und User Experience. Mehr über das Zusammenspiel von SEO & UX kannst Du in unserem Blogartikel nachlesen.

Featured Snippets kehren vermehrt zurück

In den vergangenen SEO News Februar 2021 ging es thematisch auch darum, dass der Anteil von SERPs mit Featured Snippets deutlich zurückgegangen ist. Während Suchergebnisse, welche zuvor Featured Snippets ausgespielt haben, für die Top Positionen sicherlich dankend angenommen wurden, zeigte diese Reduzierung bzw. das Verschwinden der einzelnen Featured Snippets, für organisch schlechter rankende Ergebnisse einen negativen Einfluss, da diese nun ihr Position 0 Ranking, dank Featured Snippet (Featured Snippets werden vor den anderen organischen Suchergebnissen ausgespielt) verloren hatten. Mitte März zeigte sich schließlich wieder ein Anstieg der Featured Snippets, bei dem insbesondere für die deutschen SERPs abzuwarten bleibt, ob sich die Anzahl wieder dauerhaft nach oben bewegt (Quelle: SEO Südwest).

Die Zero Click Search Thematik

Mit dem Begriff Zero Click Search werden jene Suchanfragen bezeichnet, welche ausgeführt werden, letztlich jedoch zu keinem Klick auf die Suchergebnisse führen. In der aktuell veröffentlichten Studie von Rand Fishkin wurden die Google Suchanfragen der Endgeräte Mobile und Desktop im Zeitraum Januar 2020 bis Dezember 2020 analysiert.
Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass eine deutliche Mehrheit von 64,82 % der Suchanfragen zu Zero-Click Searches führen. Ein Klick auf ein organisches Suchergebnis wird von 33,59 % der Suchanfragen erzielt, während letztlich nur 1,59 % aller Suchanfragen in der Studie auf bezahlte Suchergebnisse entfallen.
SEO News März - Zero Click Searches

Zu diesem Punkt gab es gegenüber Google diverse Kritik und Diskussionen, dass diese Entwicklung z.T. bewusst erzielt werden würde. Hierzu hat sich Danny Sullivan (Google) im Google Blog umfassend geäußert und bekräftigt, dass jedes Jahr mehr Traffic an das offene Web gesendet werden würde und das die tatsächliche Verwendung der Suche durch die Nutzer:innen richtig verstanden werden müsse:

[...] this claim relies on flawed methodology that misunderstands that misunderstands how people use Search. In reality, Google Search sends billions of clicks to websites every day, and we've sent more traffic to open web every year since Google was first created.

Zu der Art und Weise wie Personen die Suche verwenden und wie die Zero-Click Search Werte zu erklären sind, nannte Sullivan in seinem Beitrag die folgenden Punkte:

  • Nutzer:innen formulieren ihre Fragen neu
  • Suche nach schnellen Fakten
  • Nutzer:innen verbinden sich direkt mit Unternehmen
  • Unmittelbare Navigation zu Apps
Die genannten Punkte werden letztlich durch die Studie gestützt und bestätigt. Hier zeigt sich für den Gerätetyp Desktop eine Organic CTR von 50,75 % und ein Anteil von 46,48 % für Zero-Click Searches. Führt man sich die Punkte: Suche nach schnellen Fakten, unmittelbare Verbindung (Anruf) zu Unternehmen oder auch Navigation zu Apps vor Augen, erklärt sich auch, dass der Anteil der Organic CTR auf mobilen Endgeräten deutlich niedriger ausfällt und bei lediglich 21,99 % liegt. Die Ausprägung der Zero-Click Searches ist für mobile Endgeräte mit 77,22 % gegenüber Desktop und auch der Gesamtbetrachtung (64,82 %) deutlich stärker (Quelle: SparkToro)

Quality beats Quantity

Der Hinweis, welcher im vergangenen Monat bereits im Zuge der SEO office hours (19.02.2021) von Google aufgeführt wurde, war auch in diesem Monat erneut Thema: Quality beats Quantity. Diese Feststellung mag den meisten Website-Betreiber:innen und Unternehmen geläufig sein und wird doch immer wieder nicht ganzheitlich umgesetzt.

Quelle: Twitter
Dieser Aspekt zeigt sich im Übrigen nicht nur für die zu indexierten Webseiten, sondern auch für die Bereiche Blogposts, interne Links, Backlinks und Co.
I would think more about quality rather than quantity. Counting links is somewhat futile in any case.

Da das eine Linkprofil somit hinsichtlich der Qualität vorhandener Backlinks bewertet und betrachtet werden sollte, ist es besonders interessant zu sehen, dass über 66 % der betrachteten Webseiten (ahref Studie) gar keine Backlinks besitzen.

Core Web Vitals: Auswirkungen von Server-Side Rendering & Browsererweiterungen

Das Thema Ladegeschwindigkeit nimmt schon länger (spätestens mit der vermehrten Nutzung mobiler Endgeräte) eine zentrale Rolle ein und auch die Google Core Web Vitals werden immer bekannter. Zu dem Thema erfährst du alles in dem Blogbeitrag:

Mehr Wissen – Core Web Vitals!

Du möchtest mehr zum Thema Core Web Vitals erfahren? Alle wichtigen Infos dazu findest Du in unserem kompakten Ratgeber!

Mit dem Rollout des Page Experience Updates im Mai 2021 wirken sich diese drei Metriken dann auch verstärkt auf die Ranking Bewertungen aus. Interessant ist hier der Twitter Beitrag, der anhand des Chrome UX Reports 02/2021 aufzeigt, dass nur knapp 22 % der Webseiten aktuell gute Core Web Vitals Werte erzielen.

Quelle: Twitter

Browsererweiterungen haben (je nach Einstellungen) einen Einfluss auf die Core Web Vitals und somit auch auf die Ladegeschwindigkeit. Da in diesem Zuge die tatsächlichen Nutzerdaten gemessen und ausgewertet werden, sollte dieser Punkt in der eigenen Analyse mit beachtet werden. In der Praxis dürfte der Einfluss in der Gesamtbetrachtung jedoch wieder kleiner ausfallen, da viele Nutzer:innen bei der Desktop Nutzung kaum bis keine Erweiterungen im Browser installiert haben dürften. Zudem spielt die Nutzung Mobiler Endgeräte eine übergewichtige Rolle (mit steigendem Anteil), bei der Erweiterungen / Plugins erst gar nicht installiert sind (Quelle: Search Engine Roundtable).
Möchte man trotz vorhandener Browsererweiterungen auf dem eigenen Desktop Tests zur Ladegeschwindigkeit sowie den Core Web Vitals machen, empfiehlt sich bspw. die Durchführung im Privaten Modus.
Während Dynamic Rendering nicht mehr empfohlen wird, wirkt sich Server-Side Rendering hingegen positiv auf die drei Metriken der Google Core Web Vitals aus. Dies liegt daran, dass die JavaScript Dateien grundsätzlich einen großen Anteil an der gesamten Ladezeit einer jeweiligen Webseite einnehmen (Quelle: SEO Südwest)

Google Updates im März 2021

Mitte des Monats wurden Veränderungen in den Google SERPs festgestellt, welche auf ein Core Update Light hindeuten, aktuell aber noch nicht offiziell bestätigt wurde. Dieses wird von Johannes Beus (sistrix) gut in seinem Beitrag zusammengefasst. Der Fokus liegt dabei auf den beiden Annahmen: Daten-Update ohne Änderungen des Algorithmus sowie Neuverteilung der Sichtbarkeit in bestimmten Branchen (Quelle: Sistrix)

Rund um das Thema Google Updates gab Google zudem bekannt, dass sich das Page Experience Update zunächst nicht auf die Desktop Rankings auswirkt – trotz Mobile First & Mobile Indexing (Mehr Informationen findest Du auf SEO Südwest und im entsprechenden Twitter Beitrag).

Zuletzt äußerte sich John Mueller auf Twitter noch zu dem Thema der Mobile First / Only Indexierung. Während ein genauer Zeitpunkt nicht genannt werden konnte, befindet sich der Prozess laut Tweet im Abschluss. Somit ist nach der März 2021 Deadline mit einer baldigen kompletten Umstellung zu rechnen.

Quelle: Twitter

Zum Abschluss: Etwas abseits des SEO Alltags aber für die Google Welt sehr interessant, ist die Nachricht von Google aus dem März zur Privacy-First-Offensive. Alles zu der Mitteilung und ob dies das Aus für personalisierte Werbung bedeutet, erfährst Du in dem aktuellen Blog Beitrag unseres PPC Teams.

Digitale News – zuerst informiert!

Mit unserem Digital Arrow bist Du immer zu heißen News aus Online Marketing und Yield Management exklusiv vorab informiert.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.