Click-to-Message: Google AdWords schaltet Nachrichtenerweiterung

Kategorie: Suchmaschinenmarketing

Stärkere mobile Präsenz, Nähe zum Kunden, einfacher & schneller Kontakt: Vor einer Woche hat Google für AdWords sogenannte Click-to-Message-Anzeigen gelauncht, die es dem User ermöglichen, mit den werbenden Unternehmen per SMS Kontakt aufzunehmen. Schnell eingerichtet bringen diese Anzeigenerweiterungen den Werbetreibenden viele Vorteile.

Dass wir in einer mobilen Welt leben, ist längst keine Neuigkeit mehr. Umso wichtiger ist es, die Online-Präsenz auch auf die mobile Welt auszurichten und dort präsent zu sein. Neben den Expanded Text Ads (ETAs), die besonders auf die Gegebenheiten von Mobilgeräten ausgerichtet sind und den Werbetreibenden die Möglichkeit bietet, dem User direkt mehr Informationen in einer Text-Ad zu vermitteln, sollen nun die neuen Nachrichtenerweiterungen in mobilen Textanzeigen dem User ermöglichen, mit einem einfachen Klick per SMS Anfragen zu stellen.

Click-to-Message: Google AdWords Nachrichtenerweiterung

Click-to-Message: Google AdWords Nachrichtenerweiterung, Quelle: Google

Click-to-Message einrichten

Die Einrichtung der Nachrichtenerweiterungen ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt: Zunächst werden der Unternehmensname und die Rufnummer, mit der die SMS empfangen und beantwortet werden sollen, hinterlegt. Einzige Voraussetzung ist logischerweise, dass mit der Rufnummer auch SMS empfangen und versendet werden können.

Der kurze Erweiterungstext erscheint später in der mobilen Anzeige und sollte dem User eine klare Vorstellung davon geben, was er mit einem Klick darauf erreicht. Klickt der User nun auf die Anzeigenerweiterung, wird eine SMS an das Unternehmen versendet, welches dann direkt mit dem User über Textnachrichten kommunizieren kann. Die versendete Textnachricht wird dabei vorher vom Unternehmen hinterlegt und sollte als einleitende Nachricht verfasst werden.

Praktisch, unkompliziert, schnell eingerichtet – mit der Nachrichtenerweiterung geht Google mit der Zeit und richtet sich nach den Vorlieben der User. Nebenbei kann mal eben eine Anfrage vom User verschickt und die Antwort jederzeit abgerufen werden – somit stehen auch bei diesem neuen Feature wieder Nutzerfreundlichkeit und -relevanz im Vordergrund. Die Nachrichtenerweiterung sollte aber nicht als Ablösung für die Anruferweiterung gesehen werden, sondern als ein zusätzlicher Kanal, über den die User mit den werbenden Unternehmen kommunizieren können. Dem Nutzer die Wahl zu lassen, ob er kurz eine SMS schreiben oder die Anfrage lieber über das Telefon stellen will, kann nur von Vorteil sein.

Neben dem praktischen Mehrwert für die User bringt die neue Click-to-Message-Erweiterung in Google AdWords auch einige Vorteile für die Werbetreibenden. Das Hinzufügen der Nachrichtenerweiterung gelingt sehr schnell und ist dank kleiner Beispiele im AdWords-Interface selbsterklärend. Zudem hat die Erweiterung auch einen positiven Effekt auf die Präsenz in der mobilen Google-Suche.

Jetzt mit AdWords starten! Hier klicken

Abrechnung: Keine zusätzlichen Kosten

Der Klick auf die Erweiterung wird ebenso verbucht wie ein Klick auf die Anzeige oder andere Erweiterungen – weitere Kosten entstehen dabei also nicht. Die Anzeigenerweiterung kann zudem schnell in allen Kampagnen und Anzeigengruppen hinzugefügt werden. Die neue Erweiterung macht auch unabhängig von telefonischer Erreichbarkeit und Öffnungszeiten. Solange gewährleistet ist, dass eine SMS-Anfrage bearbeitet werden kann, sind Absprünge beziehungsweise ein Abwandern in Richtung der Konkurrenz aufgrund von mangelnder Erreichbarkeit leichter zu vermeiden.

Fazit: Optimal für jüngere Zielgruppen

Für die Click-to-Message-Erweiterung ist die Reputation gerade innerhalb der Zielgruppe der Millennials, die mit mobilen Geräten und dem Internet aufgewachsen sind, nicht zu vernachlässigen. Diese Gruppe hat die Präferenz, Informationen schnell über das Smartphone beziehungsweise Google zu beschaffen. Mit Click-to-Message wird dieses Nutzerverhalten konsequent zuende gedacht – effizient und unkompliziert kann der direkte Kontakt aufgenommen werden und wird darum vor allem innerhalb der jüngeren Zielgruppen großen Anklang finden.