Facebook Werbung – Die wichtigsten Anzeigenformate

Autor:
Kategorie: Social Media Marketing



Wer im sozialen Netzwerk Facebook Werbung schalten möchte, sieht sich mit einer großen Auswahl an unterschiedlichsten Anzeigenformaten konfrontiert. Bei der Wahl des jeweiligen Werbemittels sollte das Ziel, welches durch die Werbeschaltung erreicht werden soll, stets im Fokus stehen. Denn nicht jede Werbeanzeige bei Facebook eignet sich auch für jede Zielsetzung.

Im Folgenden werde ich eine kleine Übersicht über die unterschiedlichen Werbeformate liefern und vorstellen, welche Formate sich für welche Zielsetzung eignen.
Vorab möchte ich jedoch erwähnen, dass die Darstellung der Facebook Werbung immer abhängig vom jeweiligen Endgerät ist. Die unterscheidlichen Anzeigenformate werden auf Mobilgeräten anders dargestellt als auf Desktop-PCs, bzw. gibt es auch Formate, die mobil gar nicht ausgesteuert werden können.

Ads & Posts

Hierbei handelt es sich um „Domain Ads“, mit denen direkt auf eine Website außerhalb von Facebook verlinkt wird. Dieses Werbeformat steht ausschließlich in der rechten Spalte der Facebook Desktop-Ansicht zur Verfügung. Eine Platzierung im Newsfeed sowie auf Mobilgeräten ist nicht möglich. Dieses Anzeigenformat eignet sich in erster Linie für Webseiten- bzw. Shopbetreiber, da in diesem Fall nur Nutzer von Desktop-PCs erreicht werden. Die meisten Verkäufe werden nach wie vor über Desktop-PCs generiert.

Möchte man nicht auf eine andere Website verlinken, sondern seine eigene Facebook-Seite bewerben, steht neben der rechten Spalte in der Desktop-Ansicht auch der Newsfeed zur Verfügung – auch auf Mobilgeräten. Diese so genannten Page Like Ads zielen darauf ab, die Likes einer Facebook-Seite zu erhöhen. Innerhalb der Anzeige ist dann ein auffälliger Like-Button untergebracht, so dass die User die Seite liken können, ohne sie tatsächlich aufzurufen. Hier steht ganz klar die Zielsetzung des Fan-Aufbaus im Vordergrund.

Page Like Ad

Eine ähnliche Funktionalität wie bei den Page Like Ads ist auch bei den Event Ads vorhanden. Hierüber werden Facebook-Events beworben. Innerhalb der Anzeige gibt es die Möglichkeit, der Veranstaltung zu- oder abzusagen. Das Ziel ist daher die Bekanntmachung von Veranstaltungen.

Neben der Bewerbung von Websites, Facebook-Seiten oder Events können auch Beiträge des Facebook-Netzwerks beworben werden. Facebook selbst unterscheidet hier zwischen reinen Text-Beiträgen, Beiträgen mit Foto- oder Video-Inhalten und Beiträgen, die aus Facebook raus verlinken. Bei der Bewerbung von reinen Textbeiträgen gibt es nicht sonderlich viel zu beachten. Will man jedoch Beiträge bewerben, die ein Bild enthalten, muss darauf geachtet werden, dass die 20%-Regel von Facebook eingehalten wird. Neben den oben bereits erwähnten „Domain Ads“, die klassischen Werbeanzeigen entsprechen, gibt es über die Bewerbung von Link-Beiträgen eine weitere Möglichkeit, auf Websites außerhalb von Facebook zu verweisen.

Die Zielsetzungen bei der Bewerbung von Beiträgen können ganz individuell sein. Sowohl zur Bewerbung von Online-Shops (über Page Post Link Ads) wie auch zum Aufruf zur Interaktion (z.B. bei Page Post Photo Ads) eignet sich diese Werbeform.

Sponsored Stories

Eine weitere Möglichkeit, über die bei Facebook Werbung geschaltet werden kann, sind die so genannten Sponsored Stories. Diese sind in ihrer jetzigen Form allerdings nur noch bis April verfügbar. Daher werde ich nur kurz auf diese Werbeform eingehen.
Die Sponsored Story ist ein bezahlter Beitrag, der Usern innerhalb des Facebook-Newsfeeds (PC & mobil) und auch in der rechten Spalte (PC) angezeigt wird. Bei dieser Werbeform wird auf die Verbindungen innerhalb von Facebook zurückgegriffen, d.h. dass befreundete Personen im Kontext mit der Werbeanzeige erwähnt werden. Wenn eine befreundete Person eines Users eine bestimmte Seite gefällt und der Seitenbetreiber über Sponsored Stories wird, so wird dem User angezeigt: „Freund XY gefällt Seite YZ“ (siehe Bild)

Sponsored Story - Page Like

Der Einsatz dieser Sponsored Stories ist jedoch nicht nur auf Likes von Seiten beschränkt, sondern kann auch zur Bewerbung von Posts eingesetzt werden. Hier lautet die News im Feed dann „Freund XY gefällt folgender Seitenbeitrag“ oder „Freund XY hat folgenden Beitrag kommentiert“ etc.
Insgesamt eignen sich die Sponsored Stories zum einen, um Likes für seine Facebook-Seite zu generieren, zum anderen aber auch, um zusätzliche Interaktion mit den beworbenen Posts zu schaffen.

Premium Werbeformen – Logout Page

Ein Anzeigenformat mit sehr großer Werbefläche steht durch das Buchen der Logout-Page zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um die Seite, die Facebook-Usern nach dem Logout aus dem sozialen Netzwerk angezeigt wird.

Weitergehende detaillierte Informationen zu den Werbeformen findet ihr auf der offiziellen Facebook Seite.