Google Trusted Stores – Google Siegel für Online Shops

Autor:
Kategorie: Online Marketing

Google hat bereits in einigen separaten Ankündigungen offenbart, dass die Google Trusted Stores Dienste weiter ausgebreitet werden. Google launchte das Google Trusted Store Gütesiegel in den USA schon bereits vor über einem Jahr. Erst jetzt wird dieses Projekt weltweit auf einige Länder ausgeweitet und ist in Deutschland nun auch verfügbar. Google testete das Google Trusted Store Siegel in Europa bereits in Großbritannien und Frankreich und expandiert nun auch in andere weiter entfernte Länder wie z.B. Australien.

 

Wie funktioniert Google Trusted Stores?

Das Google Trusted Stores Programm gibt Online-Shoppern die Sicherheit in zertifizierten und vertrauenswürdigen E-Commerce Geschäften einzukaufen. Das Prinzip ist simpel und ähnelt dem von eKomi oder Trusted Shops. Google vergibt hierfür eine Punktzahl an die teilnehmenden Händler, die sich aus verschiedenen Metriken wie z.B. Kundenservice und Versandinformationen ergibt. Nur Händler mit einer hohen Punktzahl bekommen das Google Trusted Store Gütesiegel, welches sie dann auf ihrer Webseite einbinden können. Kunden erhalten dann einen Käuferschutz von Google und können sich bei Problemen an das Google Hilfe-Center wenden, wo ihnen geholfen wird das Problem zu lösen.

Das Google Händler Zertifikat wurde in erster Linie entwickelt, um die Rechte der Verbraucher zu schützen und um ihnen ein positives Einkaufserlebnis im Internet zu garantieren. Das Trusted Store Gütesiegel ist ein Zeichen des Vertrauens seitens Google in den Online Shop und gibt Käufern die Gewissheit, dass ihre Aufträge zügig bearbeitet werden und die Bestellungen pünktlich sowie ohne Probleme bei ihnen ankommen werden. Händler die dieses Zertifikat erhalten, werden zukünftig auch auf einer neuen „Google Shop Webseite“ zu finden sein.

Anforderungen für die Beurteilung der Händler

Bevor der Händler ein Google Store Gütesiegel bekommt und es verwenden darf, beobachtet Google diesen Händler für einen Zeitraum von mindestens einem Monat. Alle Beobachtungen die den Kundenservice, Kundenbeschwerden, Versandmodalitäten und eventuell anfallende Reklamationen und Stornierungen betreffen werden genauestens überprüft:

  1. Versand und Lieferung: Der „Höchstanteil“ der Aufträge muss rechtzeitig versendet werden. Das heißt, dass innerhalb des Zeitrahmens, ein sehr hoher Prozentsatz schnell und problemlos abgewickelt und versendet worden sein muss.
  2. Kundenservice: Ein möglichst hoher Anteil der Kundenreklamationen sollte schnellst möglich gelöst werden für das Google Trusted Stores Zertifikat.

Nach der Auswertung dieser und weiterer internen Statistiken erstellt Google eine Bewertung über den teilnehmenden Händler. Händler die eine geringe Zahl von Beschwerden im Zusammenhang mit den Bestellungen aufweisen und auch einen hohen Scorewert hinsichtlich Versand und Lieferung haben, bekommen dementsprechend eine sehr gute Bewertung. Eine sogenannte Reportkarte mit allen Statistiken zur Bewertung kann auch vom Kunden selbst gesehen werden: Indem der Käufer mit der Maus über das Google Siegel hoovert, werden alle Informationen detailliert angezeigt.

zertifizierter Händler werden

Um das Google Trusted Stores Siegel zu erhalten müssen die zuvor beschriebenen Anforderungen erfüllt werden. Um dies zu gewährleiten gibt es bei Google einen einfachen Arbeitsablauf, der 3 konkrete Schritte umfasst:

  1. Google Zertifizierte Händler-Konto erstellen
  2. Technische Integration
  3. Qualifikationsphase

Eine genaue Anleitung dazu finden Sie hier direkt bei Google.

 

Der Verbraucherschutz

Google Trusted Stores und der Verbraucherschutz sind natürlich zwei Kombinationen die Händler vor allem in Deutschland interessieren dürften. Die Kunden, welche Bestellung bei den teilnehmenden Händlern platzieren, können einen kostenlosen Käuferschutz von Google erhalten. Mit diesem kann der Käufer Google kontaktieren, um mögliche Probleme und Beschwerden aufzuklären und eventuell zu beheben. Google bietet den Kunden einen Käuferschutz von maximal 1.000 € an; jedoch bezieht sich dieser Betrag nicht auf eine einzelne Bestellung – es ist die Maximalsumme die ein Kunde erstattet bekommen kann. Kunden können Google ihre Probleme nur innerhalb von 60 Tagen nach der Bestellung mitteilen. Der Käuferschutz deckt den Versand und die Produktkosten ab.

Kunden müssen sich mit ihrer Beschwerde zunächst an den Händler wenden, und versuchen mit ihm eine Lösung zu finden (ähnlich ebay). Wenn der Händler sich dem Problem nicht annimmt oder es zu keiner Lösung kommt kann Google zurate gezogen werden. Die Registrierung ist für den Nutzer schnell und einfach. Käufer können die Google Trusted Store Webseite besuchen und ihren vorhandenen Google Account nutzen um sich dort zu registrieren. Alle Unstimmigkeiten und Reklamationen zwischen dem Händler und den Kunden werden über dieses Konto vorgenommen und aufgelistet.

Der Käuferschutz seitens Google hat auch gewisse Einschränkungen. Beispielsweise sind verlorene und gestohlene Gegenstände nicht abgedeckt. Diverse Themen wie Identitätsdiebstahl werden von Google grundsätzlich nicht behandelt. Auch können bestimmte Produkte, welche in den allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgelistet sind, nicht vom Käuferschutz profitieren.

 

Fazit vom neuen Google Trusted Store Siegel

Das neue Google Trusted Store Siegel ist eine gute und auch kostengünstige additive Alternative zu anderen Siegeln wie, eKomi, Trusted Shops oder auch dem TÜV Siegel. Ob dieses Siegel singulär einen ähnlichen Impact hat wie o.g. bleibt abzuwarten.