Native Ads für Publisher

Kategorie: Yield Management

Programmatische Native-Ad-Monetarisierung via DoubleClick AdExchange

Seit Anfang 2018 unterstützt die DoubleClick AdExchange auch NativeAd-Formate. Eine wertvolle Chance für Publisher, ihren Traffic besser zu monetarisieren. Ein Überblick über Native Ads und ihre Vorteile.

1. Was sind Native Ads?

Eine Native Ad (Native Advertising – Werbung im bekannten/vertrauten Umfeld) ist eine Anzeige, bei der werbliche Inhalte im gleichen Stil wie die redaktionellen Beiträge auf einer Webseite dargestellt werden. Im Idealfall fällt dem Besucher der Seite nicht auf Anhieb auf, dass es sich bei dem Inhalt um Werbung handelt.

2. Was sind die Vorteile von Native Ads?

Native Advertising geht über die einfache Werbebotschaft hinaus, denn es werden Inhalte geliefert, die einen tatsächlichen Mehrwert für die Leser bieten oder das zumindest anstreben. Besonders gelungene Beispiele von Native Advertising passen sich sowohl in der Wortwahl, als auch im Stil an die Inhalte an, die sonst auf der Webseite erscheinen und die das Publikum des betreffenden Mediums dort erwartet. Deshalb sind die Anzeigen auch nicht so schnell als solche zu erkennen. Die individuell an das Design der jeweiligen Seite angepassten Ads sorgen für ein harmonisches Gesamtbild von Webseiteninhalt und Displaywerbung. Der Besucher der Seite empfindet die Werbung in seinem Lesefluss nicht als störend.

Um das zu erreichen, sollten Native Ads hinsichtlich Größe, inhaltlicher Elemente (z.B. Logo) und der Designvariablen wie Layout, Schrift und Farben flexibel sein. Es können Native Ads in den Standard IAB Größen wie beispielsweise 300×250 (Medium Rectangle) eingestellt werden, aber bei Bedarf auch individuell zu einer Webseite passende Sondergrößen gewählt werden.

Beispiel für eine Native Ad
Beispiel für eine Native Ad

In diesem Beispiel von ehorses.de, dem führenden Onlinemarktplatz für den An- und Verkauf von Pferden, wurde dieNative Ad auf Suchergebnis-Seite ausgespielt – im gleichen Format und in einer ähnlichen Bild- und Farbwelt wie die  übrigen Inhalte.

Dieses Beispiel resultiert aus der programmatischen Native-Ad-Monetarisierung über die DoubleClick AdExchange. Diese ist erst seit wenigen Monaten freigeschaltet und für alle Publisher frei verfügbar. Die programmatische Native-Ad-Monetarisierung ermöglicht die Monetarisierung abseits der klassischen IAB-Standard-Werbeflächen und greift auf die verfügbaren Advertiser-Budgets im Native-Ad-Bereich der DoubleClick Ad Exchange zurück.

Mit Native Ads, die auf allen Endgeräten zum Einsatz kommen können, lassen sich erwiesenermaßen überdurchschnittlich hohe Click-Through-Rates erzielen.

3. Wie funktioniert das Anlegen von Native Ads im DFP AdServer?

Zunächst sollte im Idealfall der DFP AdServer mit der DoubleClick AdExchange im Admin-Bereich verknüpft sein. Anschließend besteht die Möglichkeit, individuelle native Anzeigen zu erstellen.

Hierfür muss im DFP AdServer zunächst in den Bereich “Auslieferung”, dann auf “Nativ” gegangen werden. Hier lassen sich neue Native Ads für die AdExchange, aber auch für Direktverkäufe, anlegen.

ehorses-dfp-native-designs

Mittels A/B-Tests ist es einfach und unkompliziert möglich, verschiedene Designs der Native Ads zu testen und entsprechend zu benchmarken. Wenn ein A/B-Test aktiv ist, ist dies an dem blauen Icon mit dem Hinweis “A/B-Test” zu erkennen.

Nun muss lediglich der entsprechenden AdExchange-Werbebuchung inklusive der für die Native Ad vorgesehenen AdUnit die Information mitgegeben werden, dass auf dieser Anzeigenposition die konfigurierten Native Ads ausgeliefert werden sollen.

4. Wo sollten Native Ads platziert werden?

  • Besser innerhalb des Contents als am Seitenrand
  • Suchergebnisseiten eignen sich hervorragend
  • Start- und Übersichtsseiten, die auf dahinterliegende Artikel verlinken, eignen sich ebenfalls sehr gut

5. Wie performen Native Ads in der AdExchange?

  • Besonders in Verbindung mit Preisregeln sind die ersten Erfahrungen sehr positiv, da Native Ads die Werbefüllrate optimieren können, ohne zwangsläufig den durchschnittlichen eTKP zu verringern, sodass der Gesamtumsatz gesteigert werden kann.
  • Native Anzeigen mit individueller Breite und Höhe performen unter Umständen sogar besser als solche in den Standard-IAB-Formaten.
  • Die Performance-Werte sind besser als bei AdSense-Textanzeigen oder Javascript- beziehungsweise CSI-Anzeigen.

Fazit

Die sehr gute Performance und einfache technische Implementierung sind absolute Pluspunkte für Native Ads. Eine Monetarisierung des Website-Traffics mittels Programmatischer Native Ads ist aus unserer Sicht absolut zu empfehlen.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken
Neueste Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten