PPC Rockets: Throwback Thursday #Oktober

Autor:
Kategorie: PPC Rockets

Weihnachten steht vor der Tür – zumindest laufen für die meisten Unternehmen bereits erste Vorbereitungen für die umsatzstärkste Saison des Jahres. Das wissen auch Werbeplattformen wie Google AdWods, Facebook & Co. und unterstützen Advertiser mit jeder Menge Neuerungen. Wir geben Ihnen einen Einblick in die neuen Entwicklungen der Advertising-Landschaft im Oktober.

Bing: Dynamic Search Ads in US und UK verfügbar

Auch bei Bing ist es jetzt möglich, den Algorithmus automatisch Anzeigen mit entsprechenden Suchanfragen matchen zu lassen.
Bei den sogenannten Dynamic Search Ads-Kampagnen ist es nicht notwendig, spezifische Keywords zu hinterlegen oder Anzeigen entsprechend zu gestalten – dies wird vom Algorithmus dem Nutzer entsprechend automatisch vorgenommen.

Als Grundlage für die Ausrichtung der DSA-Kampagne gilt der Content der Website, wobei dieser in verschiedene Webseiten-Kategorien unterteilt werden kann, um eine noch genauere Ausspielung der Anzeigen zu garantieren.
Wie setzt man eine DSA Kampagne auf? Entweder kann eine bestehende Kampagne aus AdWords importiert oder eine neue Kampagne in nur wenigen Schritten in Bing erstellt werden.

PPC Rockets: Throwback Thursday #Oktober

Set-Up der Dynamic Search Ads-Kampagnen (Quelle: Search Engine Land)

Die Anzeigen lassen sich ebenso schnell und einfach anlegen, da der überwiegende Teil (wie z.B. Titel, URL und Pfade) dynamisch erstellt wird.

Bing Dynamic Search Ads – schnell und einfach aufgesetzt (Quelle: Search Engine Land)

In den USA und UK sind die Dynamic Search Ads bereits im Bing Interface und Editor verfügbar, sehr bald sollen diese auch in Deutschland ausgerollt werden.

Bing: Neue Gebotsstrategie "Klicks maximieren" im Rollout

Vor etwa einem Jahr brachte Bing eine neue Gebotsstrategie heraus, mit der die CPC-Gebote automatisch entsprechend einer zu erwartenden Conversion erhöht werden.
Bing rollt jetzt einen weiteren Gebotsstategie-Typen aus, bei dem die CPCs automatisch angepasst werden können, um die maximale Anzahl an Klicks zu erreichen.

Der Advertiser kann hierbei auf Kampagnenebene eine maximale Gebotsgrenze einstellen. Auch können bis auf Keywordebene einzelne Gebote von der Strategie ausgenommen werden.

Bing empfiehlt, die Gebotsstrategie “Klicks maximieren” mindestens 30 Tage laufen zu lassen, bevor Änderungen vorgenommen werden.
Aktuell ist die Gebotsstrategie noch nicht in Shopping-Kampagnen oder Bid-Management-Tools verfügbar.

Nice to know: Food Delivery-Services über Facebook jetzt in den USA verfügbar

Den Newsfeed bei Facebook checken und gleichzeitig die Pizza für den DVD-Abend bestellen?
Das ist jetzt in den USA möglich, denn Facebook unterstützt jetzt nicht nur die Ansicht der Restaurants “in der Nähe”, sondern stellt auch eine direkte Bestellfunktion zur Verfügung.

Bestellt werden kann sowohl über Desktop als auch über Mobil, entweder zum Nutzer nach Hause oder zur Abholung im Restaurant.
Außerdem können Facebook-User die Bewertungen von Freunden bei den jeweiligen Restaurants entdecken.
In den USA wurde diese Funktion mit Partnern wie Delivery.com oder ChowNow sowie mit Restaurants wie Jack in the Box oder Five Guys getestet, nach etwa einem Jahr soll der Bestellservice jetzt komplett in den USA ausgerollt werden.
Wir sind gespannt, wann uns dieses coole Feature in Deutschland zur Verfügung steht.

Pinterest: Targeting nach Suchanfragen ausgerollt

In den News vom September hatten wir euch bereits über die Ausweitung des Targetings bei Pinterest berichtet. Laut der sozialen Plattform sollten demnach bald mehr als 5.000 neue Ausrichtungs-Möglichkeiten zur Verfügung stehen.
Nach der Testphase rollt Pinterest jetzt das Targeting nach Suchanfragen aus.
Die sogenannten Search Ads basieren auf bestimmten Keywords oder Phrasen der Nutzer und die entsprechenden Anzeigen werden größtenteils im Home Feed ausgespielt.

Dem Advertiser wird damit ein maximaler Nutzen bereitgestellt, seine potentiellen Kunden optimal zu erreichen.
Auch dem Nutzer dürfte dies gefallen, denn neben Google und Facebook bietet Pinterest damit immer mehr eine entscheidende Alternative für die Produktsuche.

Facebook: Neue Kampagnenziele verfügbar

Je nach gewähltem Kampagnenziel werden in Facebook unter der Spalte “Ergebnisse” die entsprechenden KPIs aufgeführt.
Wer bisher den Traffic auf seiner Seite steigern wollte, konnte lediglich Link-Klicks als Kampagnenziel auswählen. Doch ohne Google Analytics hinzuzuziehen blieb den Werbetreibenden verborgen, wie hoch die Interaktion nach dem Klick letztendlich mit der Website war. Deshalb können Sie jetzt auch Landing-Page-Aufrufe als Ziel hinterlegen, um zu sehen, wieviele Aufrufe der Landingpage nach dem Klick erfolgt sind.
Wer wiederum die Conversions auf der Website steigern möchte, kann unter den Kampagnenzielen nun zwischen Leads, Webseiten-Käufen und Registrierungen wählen. Durch die Auswahl der richtigen Zielmetrik zeigt die Kampagnenübersicht direkt den aktuellen Stand der Performance auf.

LinkedIn: Endlich Video-Werbung auf dem Karrierenetzwerk

Videowerbung ist schon längst im Kommen. Kein Wunder, denn es gibt kaum ein Werbemittel, welches die Aufmerksamkeit der Nutzer so fesselt wie ein gut geschnittenes Video. Bisher hat sich das internationale Karrierenetzwerk LinkedIn bei Videobeiträgen noch etwas zurückgehalten.
Erst seit August diesen Jahres können Nutzer ihre Videoclips dort verbreiten. Nun können endlich auch Advertiser auf Bewegtbild setzen und entsprechend die Aufmerksamkeit der Nutzer durch Autoplay-Ads erhaschen.

Facebook: Dynamic Creatives werden ausgerollt

Mehrere Anzeigenvariationen auf Facebook zu testen kann zu Problemen in der Ausspielung führen? Stimmt, aber Facebook hilft mit dem neuen Anzeigenformat Dynamic Creative jetzt aus. Bis zu 5 verschiedene Titel, 10 Bilder oder Videos, 5 Textelemente sowie 5 Beschreibungen und 5 verschiedene Call to Action-Buttons lassen sich in einem Dynamic Creative hinterlegen. Damit können in einem Schritt bis zu 6.250 Anzeigenvariationen erstellt werden.

Dank des ausgeklügelten Algorithmus, den Facebook im Laufe der Zeit entwickelt hat und immer weiter optimiert, werden die Bausteine der Ad so zusammengestellt, dass das Endresultat optimal auf die jeweiligen Personas innerhalb einer Zielgruppe wirkt. Natürlich liefert Facebook im selben Zuge auch die Möglichkeit, eine Anzeigenvorschau jeder Variante anzeigen zu lassen und auf Kommentare jeder ausgespielten Variation zu reagieren.

AdWords: Google rüstet auf für die Weihnachtssaison

Die Weihnachtssaison steht vor der Tür und die Werbeplattformen rüsten allesamt auf, um Advertisern optimale Bedingungen zu verschaffen, ihre Produkte in der wichtigsten Saison des Jahres zu vertreiben. Mit den Neuerungen dieses Jahr versucht Google, den Gap zwischen Offline- und Online-Verkäufen zu verringern. Beispielsweise werden Local Inventory Ads nun auch direkt als Suchergebnisse der Voice Search gelistet, wenn Nutzer ihr Smartphone oder Smart Home System fragen, wo sie in der Nähe einen Laptop, Fahrradhelm oder die neuesten Nike Sneaker kaufen können.

Die Local Inventory Ads können demnächst zudem als Erweiterung zu Display-Anzeigen hinzugefügt werden. So können lokale Unternehmen nicht nur bei den Displayanzeigen ihren Standort sondern auch das Inventar mitliefern, um die Nutzer in das Geschäft zu locken. Diese coolen Neuerungen bringen Advertisern natürlich herzlich wenig, wenn sie die Performance nicht messen können. Deshalb hat Google auch hier geschraubt und neue Berichte und KPIs vorgestellt, die helfen sollen lokale Geschäftsbesuche zu messen. Für Fashion Retailer hat sich Google außerdem noch eine ganz besondere Neuerung einfallen lassen: Künftig sollen Nutzer neben der Suchanfrage auch Filteroptionen direkt in der Google Shopping-Suche erhalten.
So können die Ergebnisse direkt auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden durch Angabe des Genders, der Größe oder der Farbe zum Beispiel. Umso wichtiger wird es künftig werden, alle relevanten Produktinformationen im Datenfeed einzupflegen, wie wir in unserem letzten Blog-Artikel bereits erklärt haben. Außerdem werden basierend auf den Präferenzen des Nutzers ähnliche Kleidungsartikel angezeigt.

Shopping-Anzeigen im Vollbild und Empfehlungen ähnlicher Produkte (Quelle: Google)

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie sich auf die Weihnachtssaison vorbereiten können, schauen Sie die nächsten drei Wochen am PPC Rocket Thursday rein. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Google AdWords-, Facebook und bing-Kampagnen weihnachtstauglich aufrüsten.

Apple: Search Ads im App Store jetzt auch in Kanada, Mexiko und der Schweiz verfügbar

Nachdem Apple 2016 den Rollout für die Search Ads im App Store angekündigt hatte, war die Vorfreude der Advertiser vorerst groß, hielt sich später jedoch in Grenzen. Der Grund: Nur in den App Stores weniger Länder bzw. Staaten konnten die neuen Werbemöglichkeiten genutzt werden – darunter die USA, Großbritannien, Neuseeland und Australien.

Jetzt, exakt ein Jahr später, gab Apple offiziell bekannt, die Search Ads in den App Stores auf weitere Länder auszuweiten. Betroffen sind Kanada, Mexiko und die Schweiz. Ob Apple noch weitere Länder in Angriff nimmt, bleibt abzuwarten.

AdWords: Tagesbudget kann um bis zu 100% überschritten werden

Seit dem 04.10.2017 heißt es aufgepasst im AdWords-Universum: Das Tagesbudget kann statt maximalen 20% jetzt um bis zu 100% überschritten werden. Das monatliche Ausgabenlimit bleibt allerdings unberührt.

Google begründet diese Änderung mit der Annahme, dass das Suchverhalten der Nutzer an verschiedenen Tagen starken Schwankungen unterliegen könne. An Tagen mit einer ungewöhnlich hohen Anzahl an Suchanfragen könne man so schneller die eigenen Werbeziele erreichen.

Instagram: Adaptives Design der Call-to-Action-Leiste

Im ständigen Bestreben von Facebook, die Usability trotz Werbeanzeigen bestmöglich zu erhalten, zieht Instagram nach und überrascht mit einem Redesign der bisherigen Call-to-Action-Leiste. Diese passt sich jetzt automatisch den Farben des Creatives an, sodass der Feed trotz mehrfacher Werbeanzeigen weniger überladen und natürlicher wirken soll.

PPC Rockets: Throwback Thursday #Oktober

Call-to-Action bei Instagram passt sich der Ad farblich an (Quelle: Marketingland)

Nice to know: Facebook Explore Feed global ausgerollt


Dass Facebook immer mal wieder bestimmte Dinge am organischen Feed testet, ist bekannt. Doch jetzt wird’s interessant. Im neuen ,,Explore Feed’’ können User relevante Inhalte von Seiten entdecken, mit denen sie zuvor noch keine Berührungspunkte hatten und somit im normalen Newsfeed nicht erscheinen würden. So sei es für den User leichter, auf neue Seiten, die seinen Interessen entsprächen, aufmerksam zu werden. Im offiziellen Statement heißt es:

“We are beginning to roll out a complementary feed of popular articles, videos, and photos, automatically customized for each person based on content that might be interesting to them,” the Facebook spokesperson said. “We’ve heard from people that they want an easy way to explore relevant content from Pages they haven’t connected with yet. – Quelle: Techcrunch

AdWords: Neuer KPI ,,Tage bis Conversion’’

Mithilfe des neuen KPIs ,,Tage bis Conversion’’ erhalten Advertiser auf AdWords einen noch besseren Überblick über das Kaufverhalten der eigenen Kunden und können auf Basis dessen präzisere Optimierungsmaßnahmen vornehmen.
Die Kennzahl gibt sowohl auf Kampagnen-, Anzeigen- als auch Keywordebene an, wie viel Zeit der Nutzer von einem Klick zum Kaufabschluss benötigt.
Besonders entscheidend ist dieser Wert für Unternehmen, bei denen die Conversion erst erheblich zeitversetzt eintritt. Hier erkennt der Advertiser, erst die Performance im besagten Zeitraum abzuwarten, bevor eventuelle Optimierungen vorgenommen werden.
Auch kann diese neue Kennzahl hilfreich sein, um die Laufzeiten von Remarketing-Kampagnen festzulegen oder über Aktionszeiträumen in Kampagnen zu entscheiden.

ppcs-news-days-to-conversion

Gespannt auf weitere Insights aus der PPC-Szene?

Stay tuned!

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten