PPC Rockets: Throwback Thursday #September

Kategorie: PPC Rockets

Alles neu macht der… September?! Den letzten Monat konnten Advertiser sich kaum retten vor großen News. Wir haben natürlich alle Online Marketing Entwicklungen im Auge behalten und euch die wichtigsten Insights einmal zusammengefasst.

Facebook: Lifestyle Templates für Collection Ads und Targeting-Erweiterungen

Collection Ad mit Lifestyle Template

Erhöhe deine Interaktionen mit den neuen Lifestyle Templates für Collection Ads

Schonmal Facebook Collection Ads ausprobiert? Wenn nicht, dann ist spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen. Mit dem neuen Update werden nicht nur die Ads verfeinert, sondern außerdem eine weitere Targeting-Option mitgeliefert: Die Engagement Custom Audiences für Collection Ads. Engagement Custom Audiences sind Zielgruppen, die auf Grundlage der facebookinternen Interaktionen zusammengestellt werden können. Also beispielsweise alle Facebook-User, die auf Videos, Lead Ads oder Canvas Ads von deiner Fanpage reagiert haben. Jetzt kannst du also auch die User in einer Custom Audience zusammenfassen, die mit deiner Collection Ad interagiert haben.

Und die Interaktion ist mit den neuen Lifestyle-Templates sogar noch zielführender, denn statt einfach eine Auswahl von Produkten anzuzeigen, die man auf einem Bild sehen kann, können mit den Templates die Produkte sogar speziell im Bild vertaggt werden. So wird der alte Printkatalog ganz einfach digitalisiert und reinitiiert. Richtig fancy, wie wir finden!

AdWords: Conversion-Tracking auf Safari-Umstellung angepasst

Performance-Marketing ohne akkurates Tracking? Vergiss es. Rund eine Woche durften Werbetreibende auf Google AdWords um korrektes Conversion-Tracking bangen. Der Grund? Apple hat in der neuesten Version des Safari-Browsers einen ,,intelligenten Trackingschutz’’ implementiert, der unter anderem das standardisierte Conversion-Tracking über third-party Cookies in Google AdWords negativ beeinflusst – bei 20% Nutzeranteil in Deutschland nicht zu vernachlässigen.

Googles Lösung hierfür ist die automatische Tag-Kennzeichnung. Ist Google Analytics mit deinem AdWords-Konto verknüpft und die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert, wird der Parameter GCLID (Google Click Identifier) in der neuen Cookie-Datei von Google Analytics und in der Domain der jeweiligen Website selbst gespeichert. Der bisherige third-party Conversion-Cookie, der über die googleadservices.com-Domain lief und damit gegen die Safari-Richtlinien verstößt, ist also ab sofort für das Tracking von Safari-Nutzern nicht mehr nötig.

DoubleClick: Änderungen am Floodlight-Conversion-Tracking in DoubleClick Search

Nicht nur in Google AdWords werden Änderungen am Conversion-Tracking bekannt gegeben. Nun zieht auch das Performance Bidding-Tool DoubleClick Search mit und führt das Tracking von geschätzten Conversions mit einer eigenen Spalte ein, um auch mit den Schätzungen arbeiten zu können. Die Daten beruhen dabei auf der aktuellen und vergangen Zahlen zu Conversion-Rate, Traffic und Conversion-Volumen.

AdWords: Angebote von Preissuchmaschinen jetzt auch in PLAs verfügbar

Der Ein oder Andere hat bereits von der Rekordstrafe im Wettbewerbsstreit zwischen Google und der EU-Kommission mitbekommen. Diese hat Google verklagt, da die Shopping-Suche die Preisvergleichsdienste von Konkurrenten in den Schatten stellt. Als Konsequenz daraus plant Google langfristig, die Shopping-Suche gänzlich von den eigentlichen Suchergebnissen abzuspalten. Als kurzfristige Lösung bietet Google europäischen Preissuchmaschinen wie Billiger, Guenstiger und Idealo mit den neuen Marktplätzen im Google Merchant Center, die Produktlistungen ihrer Händler ebenfalls in den Google Shopping-Ergebnissen anzeigen zu lassen. Als Händler wiederum kannst du eine Auflistung aller Preissuchmaschinen im Merchant Center einsehen und entsprechend selbst entscheiden, ob du mit deinen eigenen Produktlistungen auf Google Shopping konkurrieren möchtest.

Neue PLA-Ansicht in Google
Unter den Shopping-Suchergebnissen stehen künftig die Anbieter der Produktlistung

Facebook: Automatisierte Optimierung der Kampagnenbudgets

Das meiste Budget für die stärkste Kampagne – so ist das im Advertising bei Facebook & Co. eigentlich üblich. Doch oft können die Budgets nur grob geplant und erst im Laufe der Optimierung bestmöglich bewertet werden.

Facebook schafft jetzt Abhilfe für Werbetreibende und versucht mit der neuen Funktion “Optimierung des Kampagnenbudgets” die Anzeigengruppen der Performance nach mit den passenden Budgets zu versorgen bzw. umzuverteilen. Es wird versucht, durch die Budgetoptimierung in Echtzeit die besten Ergebnisse zu erzielen, wobei die entsprechende Gebotsstrategie der Kampagne nicht außer Betracht gelassen werden soll.

Auf Anzeigengruppenebene lassen sich dann Budgetlimits festlegen, die allerdings auch die Flexibilität der Budgetoptimierung einschränken können und daher nicht empfohlen werden. Daher ist das Feature besonders für Advertiser interessant, die nicht an bestimmte Budgets auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene gebunden sind, sondern deren Ziel es ist, die maximalen Ergebnisse für die am besten performenden Ad Sets zu erreichen.

Testen? Na klar! Allerdings ist noch unklar, ob und wann die Funktion vollkommen ausgerollt wird. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

Facebook Budgetoptimierung
Automatisierte Facebook Budgetoptimierung zwischen verschiedenen Ad Sets (Quelle: Facebook)

Facebook: Aktualisierungen am Facebook Werbeanzeigenmanager

Facebook Ads erstellt man am schnellsten im Power Editor … äh, Werbeanzeigenmanager?! Facebook vereinfacht die Wahl zwischen beiden Tools, indem die Besonderheiten und Vorteile beider Ansichten nun im Werbeanzeigenmanager vereint. Wer nun auf die Schnelle eine Facebook Ad im Entwurfsmodus erstellen möchte, braucht nicht mehr extra den Facebook Power Editor aufzurufen, sondern kann dies bequem aus dem Werbeanzeigenmanager heraus tun. Effizient und elegant gelöst, wie wir finden – bitte mehr davon!

Facebook: Offline-To-Online Ad Targeting endlich verfügbar

Nachdem die Testphase für Offline-To-Online Ad Targeting auf Facebook erfolgreich war, bietet das soziale Netzwerk von jetzt an die Möglichkeit, User auf Basis ihrer Offline-Aktivitäten mit zielgerichteten Ads anzusprechen. Heißt im Klartext: Hat ein User bestimmte Events oder Läden besucht, mit dem Kundensupport telefoniert, den Namen oder die E-Mail Adresse angegeben, kannst du auf Basis dieser Daten eine Custom Audience erstellen und deine Ads darauf ausrichten.

Offline Targeting auf Facebook
Offline-to-Online Ad Targeting ab sofort auf Facebook

AdWords: Google Shopping nun in über 30 Ländern weltweit verfügbar

Erfreuliche Nachricht für alle internationalen Online-Händler – Google erweitert die Liste der verfügbaren Länder für Shopping Ads! Unter anderem werden nun auch Irland, Südafrika, Portugal, Neuseeland und die Arabischen Emirate als Zielland gelistet. Probleme mit der passenden Übersetzung der Shopping-Anzeigen? Keine Sorge, in einigen Ländern werden mehrere Sprachen akzeptiert – insbesondere Englisch kann als Attributsprache in 21 Ländern verwendet werden. Um die Erstellung der Shopping Ads nochmals zu vereinfachen, bietet Google auch direkt die Währungsumwandlung in die entsprechende Landeswährung an.

AdWords: Neue Dashboard-Funktion für Analysen

Individualisierte Reportings für die AdWords-Performance – die sind jetzt mit der neuen AdWords-Oberfläche unter der Schaltfläche “Dashboards” möglich.
Bereits erstellte Berichte können ganz einfach hinzugefügt oder neu erstellt sowie einzelne Kennzahlen der Kampagnen beliebig aufgeführt werden. Um die Performance eines anderen Zeitraums aber für das ausgewählte Dashboard zu betrachtet, lässt sich über die obere Schaltfläche jederzeit das Datum ändern.
Wir sagen – probiert’s einfach mal aus und passt euch die Ansicht nach euren Bedürfnissen an. Über “Berichterstellung” oben rechts im Interface gelangt man zu den “Dashboards”.

AdWords Dashboard zur Berichterstellung
Das neue AdWords-Dashboard erleichtert die Berichterstellung

AdWords: Showcase Ads nach Update auch AdWords Editor

In den PPC News #August hatten wir euch bereits über das neue Anzeigenformat für Google Shopping berichtet – die Showcase Ads. Hierbei werden der generischen Suchanfrage entsprechend 3 Produkte in der Showcase Ad angezeigt, die für den Nutzer relevant sein können. Beim Klick maximiert sich die Anzeige und es erscheint eine größere Produktauswahl.
Mit dem neuen Update lassen sich die Showcase Ads nun endlich auch im AdWords Editor 12.1 aufsetzen – ein Hurra für Advertiser!
Denn dies ist ganz einfach, zunächst lässt sich der Anzeigengruppentyp auf “Showcase-Shopping” festlegen, “Showcase-Shopping-Anzeigen” als Anzeigentyp auswählen und mit dem Upload eines Header-Bilds und etwas Text schließlich die Anzeige fertigstellen.

Showcase Ads im AdWords Editor
Showcase Ads jetzt endlich auch im AdWords Editor verfügbar

Facebook: Neue Namings für die Gebotseinstellungen

Wenn du dich intensiv mit Facebook Advertising beschäftigst und in den letzten Tagen die eine oder andere (hoffentlich erfolgreiche) Kampagne aufgesetzt hast, wird dir sicherlich etwas aufgefallen sein – Facebook hat die Namen für die Einstellungen an den Geboten angepasst. Und bevor du nicht mehr weißt, wohin du mit deinem Geld sollst: Es haben sich lediglich die Bezeichnungen geändert. Deine Kampagnen werden trotzdem funktionieren. Folgendes hat sich geändert:

  • Aus ,,Gebotswert’’ wird ,,Gebotsstrategie’’.
  • Aus ,,Automatisch’’ wird ,,Niedrigste Kosten’’.
  • Und aus ,,Manuell’’ wird ,,Lege Maximalgebot fest’’
Facebook Gebotseinstellungen umbenannt
Gebotseinstellungen jetzt unter neuen Bezeichnungen aktiv

AdWords: Google streicht die Keyword Insertion in Dynamic Search Ads

Wer Freund von Googles Automatisierungen ist, schaut jetzt ein wenig ins Leere: Seit Anfang September müssen Dynamic Search Ads ohne Keyword Insertion auskommen. Die Keyword-Platzhalter bieten den Vorteil, dass sie die Suchanfrage des Nutzers im Anzeigentext mit aufnehmen, wenn diese in die Zeichenbegrenzung passt. Reicht der verfügbare Platz nicht aus, wird ein standardmäßig hinterlegtes Wording im Anzeigentext aufgeführt. Dieser default-Text wird nun in allen Dynamic Search Ads automatisch angezeigt – unabhängig von der Suchanfrage des Users.

AdWords: Neue Funktionen im Google Merchant Center verfügbar

Für das optimale Google Shopping Erlebnis stellt Google Händlern seit September neue Funktionen zur Verfügung. Mithilfe von Subfeeds können kleinere Optimierungen am Hauptfeed nun losgelöst von technischen Dienstleister oder Drittanbietern innerhalb des Merchant Centers verwaltet werden. Außerdem bietet nun auch das Merchant Center einen Werbechancen-Tab an. Ähnlich wie in AdWords werden Händlern hier erfolgversprechende Optimierungen am Feed vorgeschlagen.

Werbechancen Google Merchant Center
Werbechancen jetzt auch im Merchant Center angezeigt
Feed-Übersicht Google Merchant Center
Neue Feed-Übersicht im Merchant Center

AdWords: Anzeigenerweiterungen nun auch für Call-Only-Ads verfügbar

Dass hinzugefügte Anzeigenerweiterungen für eine höhere Präsenz und Sichtbarkeit sorgen, ist längst kein Geheimnis. Wer aber die praktischen “Nur Anrufanzeigen” von Google AdWords genutzt hat, musste leider bisher auf Ad Extensions verzichten. Bisher… denn Google bietet Advertisern jetzt endlich die Möglichkeit, ihre Call-Only-Ads mit Snippets, Callouts und Standorterweiterungen zu pushen. Bei soviel Sichtbarkeit sollten die Telefone bald nicht mehr stillstehen.

Facebook: Targeting nach Berufsbezeichnungen und Ausbildung wieder im Angebot

Nach dem Riesenskandal um die Möglichkeit der rassistischen Targeting-Optionen über die Felder Berufsbezeichnung, Ausbildung, Branchenauswahl und Studienrichtung war Facebooks Antwort darauf, diese Targeting-Möglichkeiten komplett zu streichen. Doch schon eine Woche später tauchen sie wieder auf – bereinigt um die beanstandeten Targeting-Optionen, welche eindeutig diskriminierender Natur waren. Ein Hurra für alle Werbetreibenden, die ihre Stellenanzeigen nochmal pushen möchten.

Targeting nach Beruf und Ausbildung
Targeting-Optionen nach Beruf und Ausbildung ermöglichen wieder die Bewerbung von Stellenanzeigen

bing: Anzeigenerweiterungen jetzt auch auf Konto-Ebene hinterlegen

Auch bing lässt mit weiteren Updates nicht auf sich warten und verkündet den Rollout von Anzeigenerweiterungen auf Konto-Ebene. Jetzt müssen Erweiterungen nicht mehr zu jeder Kampagne hinzugefügt werden, sondern können global für das gesamte Konto eingestellt werden. Die neue Regelung gilt für alle Anzeigenerweiterungen mit Ausnahme von Anruferweiterungen und Sitelinks, die noch nicht zum neuen, erweiterten Format upgegradet wurden.

Nice to know: Pinterest weitet Targeting aus

Über 200 Millionen Nutzer sind mittlerweile auf Pinterest aktiv und auch Unternehmen können schon seit längerem auf der sozialen Plattform werben. Werbetreibende können dabei entscheiden, ob sie für Interaktionen der Nutzer mit ihren beworbenen “Pins” oder für Seitenbesuche bezahlen.

Pinterest gab jetzt bekannt, mithilfe seines sogenannten “Taste Graphs”, der sich auf mehr als 100 Milliarden Pins, den dazugehörigen Pinnwänden und zahlreichen Suchbegriffen beruft, den Werbetreibenden zukünftig mehr als 5.000 Targeting-Optionen bereitstellen wird. Sowohl Hauptkategorien als auch Untersegmente sollen dann im Ads Manager ganz einfach auswählbar sein. Wir sind gespannt, was uns da erwartet.

Youtube: Next Level – Automatisch personalisierte Ads

Die Zeiten sind vorbei, in denen die gleiche Werbung unterschiedlich affinen Menschen gezeigt wird. Mithilfe des neuen ,,Director Mix’’ kannst du als Advertiser auf YouTube unzählige Anzeigenvariationen auf Basis einer Ursprungsanzeige erstellen, die je nach Zielgruppe ausgespielt werden. So können Begleitkommentare, Textbausteine oder auch Hintergründe ausgetauscht und an die jeweilige Zielgruppe angepasst werden.

 

Neugierig auf weitere spannende PPC News im nächsten Monat? Stay tuned!

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten