PPC Rockets: Throwback Thursday #August

Autor:
Kategorie: Online Marketing, PPC Rockets, Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing

So langsam haben wir uns von den heißen Temperaturen des Hochsommers erholt und konnten uns wieder frisch ans Werk setzen, die neuesten Updates aus dem Online Marketing Universum zusammenzufassen. Neuester Frischling in der Runde: Amazon. Nicht nur bei Facebook, Google & Co. gibt es fast täglich spannende Neuigkeiten, sondern auch der Versand-Riese Amazon trägt immer mehr dazu bei, dass so manches Advertiser-Herz höher schlägt. Wir haben den Rundumblick für Sie.

Facebook: Neue Möglichkeiten für Split-Tests

Facebook hat schon in den letzten Wochen angekündigt die Möglichkeiten bei den Split-Tests weiterzuentwickeln. Neu im August ist die Mögliche mehrere Variablen wie Creatives, Zielgruppen, Platzierungen und Auslieferungen gleichzeitig testen zu können. Auch neu ist die Zielsetzung Markenbekanntheit und die Möglichkeit Split-Tests aus aktuellen Anzeigen erstellen über “Duplizieren” zu können.

Facebook Split Test

Für Marketer sind die Neuerungen auf jeden Fall spannend, weil vor allem die Durchführung der Split-Tests deutlich vereinfacht wurde.

Facebook: Video-Erstellung mit dem Video Creation Kit einfach gemacht

Das neue Video Creation Kit von Facebook ermöglicht es Videos mit vorhandenen Grafiken zu erstellen, die dann in mobil-optimierte Formate  konvertiert werden. Dabei können die Marketer aus 1:1 und 9:16 Vorlagen auswählen. Das Kit befindet sich im Werbeanzeigenmanager und auch auf der Facebook-Seite unter Beitragsoptionen. Aus folgenden Möglichkeiten kann gewählt werden:

  • Ein Produkt hervorheben (6 Sekunden mit 2-5 Bildern)
  • Auffinden eines Produkts vereinfachen (15 Sekunden mit 1-6 Bildern)
  • Mehrere Produkte verkaufen (6 Sekunden mit 4-7 Bildern)
  • Besonderheiten eines Produkts zeigen (15 Sekunden mit 5-10 Bildern)
fb_video_creation_tool
Facebook Video Creation Tool

Nachdem eine Vorlage ausgewählt wurde, können die einzelnen Elemente bearbeitet werden. Angepasst werden können der Hintergrund (Hochgeladenes Bild oder Farbe) und Text-Overlays (Schriftart, Hintergrund, Farbe und Position). Mit “Video verwenden” wird das Video erstellt.

Anspruchsvolle Möglichkeiten der Videobearbeitung gibt es (noch) nicht. Für Unternehmen, die keine Kapazitäten für Video-Erstellung haben, ist es trotzdem eine gute und einfache Möglichkeit.

Video Cropping Tool
Vorhandene Videos können jetzt mit dem Cropping Tool in die Formate 1:1, 4:5, 16:9 und 9:16 zugeschnitten werden. So können in wenigen Schritten Videos in alle wichtigen Formate gebracht werden.

Videoeffekt-Tool
Alle Werbetreibende, die gerne Anzeigen aus der Facebook-Seite erstellen, können nun ihre Anzeigen einfach mit Effekten animieren. Diese Anzeigen können durch den Button “Animate this Post” erstellt werden, wobei Logos, Bilder, Texte und Farben angepasst werden können. Sobald das Video fertig gestellt wird, kann es direkt aus der Facebook-Seite heraus beworben werden.

fb_videoeffekt
Facebook Videoeffekte, Quelle: Facebook Business URL: https://www.facebook.com/business/news/making-it-easier-to-build-mobile-first-video-ads

Google Ads: Neue Möglichkeiten für Kampagnen-Einstellungen

Seit dem Wechsel zu AdWords Next, sollte Marketern die neue Übersichtsseite bekannt sein. Neuerdings ist es möglich Änderungen direkt in den einzelnen Karten vorzunehmen.

Einzelne Keywords können geändert werden, aber auch Kampagnen, Anzeigengruppen und Budgets können direkt auf der Seite angepasst werden.

unnamed
Google Ads Overview Tab, Quelle: Google Ads Support URL: https://support.google.com/google-ads/answer/9111278

Auch die häufigsten Suchnetzwerk-Anzeigen können direkt auf der Übersichtsseite bearbeitet oder in andere Anzeigengruppen kopiert werden.

google-ads-hufigste-suchanzeigen
Google Ads: Häufigste Suchanzeigen

Eine weitere Neuerung gibt es in der Karte “Suchnetzwerk-Keywords”. Hier werden Keywords mit niedrigen Qualitätsfaktor oder anderen Auffälligkeiten mit einem gelben Dreieck gekennzeichnet. Die Warnung mit der Erläuterung erscheint beim Hovern über das Keyword.

Für Werbetreibende sind die neuen Features der Übersichtsseite eine gute Möglichkeit bei Auffälligkeiten schnell Änderungen vorzunehmen ohne tief in die Kampagnen einsteigen zu müssen.

Amazon: Video-Werbung in mobiler Suche getestet

Amazon testet in einer Beta-Phase in Großbritannien Videowerbung in mobilen Suchergebnissen. Teilnehmen an der Testphase der “ Video in Search” können momentan nur große Kunden mit einem Werbebudget von mindesten 35.000 US-Dollar. Die Videos werden in Suchergebnissen auf dem iPhone oder iPad ausgespielt. Die mindestens 90-sekündige Werbung verlinkt direkt auf Produktseiten, individuelle Landing Pages oder auf Amazon Shops.

Amazon hat sich noch nicht zum neuen Werbeformat geäußert. Somit ist noch nicht klar, wann “Video in Search” allen Werbetreibenden zur Verfügung stehen wird. Klar ist jedoch, dass das Format begehrt ist und dass das Budget von 35.000 US-Dollar vor allem nur für große Marken umsetzbar sein wird.

Google Ads: Neues Design für Responsive Display Ads

Die Responsive Display Ads haben ein Update erhalten.Textanzeigen können jetzt mit einem Logo und einem Call-to Action-Button versehen werden. Auch die Displaynetzwerk-Anzeigen haben einen neuen Look. Die Farben der hochgeladenen Bildern werden in das Layout übernommen, sodass der Text und die Schaltfläche der gesamten Anzeige angepasst werden.

Um das volle Potenzial der Anzeigen auszuschöpfen, sollten laut Google möglichst verschiedene Creatives hochgeladen werden.

Quelle: Google Ads Support  URL: https://support.google.com/google-ads/answer/9116369

Facebook: Neue Tools im mobilen Ad Manager verfügbar

Nutzen Sie den mobilen Ad Manager von Facebook, um Ihre Kampagnen zu verwalten? Kleinere Anpassungen lassen sich sicherlich einfach und schnell von unterwegs vornehmen, doch wirklich spannende Möglichkeiten gab es in der App bisher noch nicht.

Das soll sich jetzt ändern, denn Facebook rollt 5 neue Tools innerhalb eines App-Updates aus. Folgendes soll vor allem den kreativen Part der Erstellung von mobilen Anzeigen ermöglichen:

1. TEMPLATES: kleinere Texte sowie andere Elemente können durch Vorlagen direkt in das vom Smartphone hochgeladene Creative eingefügt werden.

Das neue Tool “Templates” in der Ads Manager App (Quelle: AllFacebook)

2. STICKER & LOGOS: separat stellt Facebook Designelemente für das Verschönern der Creatives zur Verfügung.

3. IMAGE CROPPER: die Creatives können direkt in den wichtigsten Facebook-Formaten zugeschnitten werden.

4. FILTER: na klar, die berühmten Verschönerungsmaßnahmen dürfen auch hier nicht fehlen.

5. TEXT OVERLAY: hier können jeweils Boxen in verschiedenen Formaten über das Bild gelegt und dementsprechend ein Ausschnitt des Bildes in den Fokus genommen werden.

mobile-ad-manager01
Das neue Tool “Text Overlay” in der Ads Manager App (Quelle: AllFacebook)

Testen Sie diese Features einfach mal aus. Sicherlich ist hier und da noch ein wenig Feinarbeit am Desktop nötig, die neuen Tools ersetzen aber auf jeden Fall jegliche weitere Apps, die man zum Zuschneiden und Bearbeiten sonst zusätzlich downloaden musste.

Google Ads: Start frei für Responsive Search Ads

Über ein Jahr ist es schon her, als Google die damals neuen erweiterten Textanzeigen eingeführt hat und sich kurze Zeit später auch die einfachen Textanzeigen nicht mehr bearbeiten ließen bzw. nicht mehr ausgespielt wurden.

Jetzt kommt im Zuge der Neuerungen im Google Ads Interface eine weitere große Änderung zustande. Mittlerweile haben Nutzer die Möglichkeit, eine dritte Headline sowie eine zweite Beschreibung (sowohl die erste als auch die zweite Beschreibung à 90 Zeichen statt zuvor nur 80 Zeichen).

Allerdings ist zu sagen, dass diese beiden dazu gekommenen Elemente nur mit aufgespielt werden, sofern auch genügend Platz auf der Anzeigenfläche vorhanden ist – sie erscheinen nicht zwingend jedes Mal.

Daher aufgepasst bei der Anzeigenerstellung: Verfassen Sie die einzelnen Elemente so, dass die Anzeige auch durchaus ohne die weiteren Elemente sinnvoll für den User erscheinen.

Sowohl im Interface als auch als Bulk-Upload im AdWords Editor können die Anzeigen mittlerweile eingepflegt werden:

bildschirmfoto-2018-09-04-um-17.52.49

Google Ads: Anzeigenrelevanz von RSA wird prognostiziert

Haben Sie die erst kürzlich gelaunchten Responsive Search Ads (RSA) bereits in Ihren Kampagnen getestet? Wenn ja, wie sind Ihre Erkenntnisse über die Performance der neuen Anzeigen? Konnten Sie bereits Auswirkungen erkennen?

In letzter Zeit gab es einige Kritik von Advertisern, dass es aktuell noch an Reporten mangele, welche der verschiedenen Kombinationen in den RSA am besten funktioniert.

Google möchte genau dort ansetzen und führt eine Möglichkeit ein, bei der Erstellung von RSA einen Hinweis zur effektivsten Kombi aufzuzeigen. Dazu soll innerhalb der nächsten Wochen im Interface während der Anzeigenerstellung darauf hingewiesen werden, wie effizient die Anzeige gestaltet sei.

So tauchen z.B. Hinweise zum Hinzufügen weiterer Anzeigen-Elemente auf oder die Aufforderung für mehr Diversität innerhalb der Anzeige. Zusätzlich wird zum direkten Überblick eine Skala in Form eines Kreises aufgezeigt, dessen Indikator je nach Ad in den besseren oder schlechteren Bereich schwenkt.

Das wars schon wieder vom vergangenen Monat #August. Seid gespannt auf den #September, denn: In diesem Monat findet die alljährliche dmexco in Köln statt und wir sind mit dabei. Besucht uns auf dem Messestand – wir freuen uns auf euch! Falls ihr leider nicht dabei sein könnt oder vor lauter Terminen nicht dazu kommt, euch einen Überblick der Messe zu verschaffen – kein Problem. Wir sind wie gewohnt für euch vor Ort und werden euch in den nächsten News #Oktober unser Fazit mitteilen :-)

Stay tuned!

Neueste Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten