SEO Weekly: Speed Update, Google verschärft YouTube-Richtlinien, neues Feature für Google My Business und Statistiken rund um Local Guides

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unseren SEO Weekly Wochenrückblick über das Speed Update, Änderungen in den YouTube Richtlinien, ein neues Feature für Google My Business und Statistiken und Typen rund um Local Guides.

Page Speed wird ab Juli ein Ranking Faktor für die mobile Suche

Google hat angekündigt, dass es signifikante Veränderungen für das Ranking von mobilen Websites geben wird. Das so genannte „Speed Update“ soll im Juli dieses Jahres wirksam werden und wird Websites nach dem Page Speed bewerten und Sites, mit einer langen Ladezeit, im Ranking herabstufen.

Die Website Geschwindigkeit wird nicht das einzige Kriterium für eine gute Position in den Suchergebnissen werden. Qualitative Inhalte werden nach wie vor ihre Relevanz behalten. Doch darauf dürfen sich Webmaster nun nicht mehr ausruhen. Laut Google wird das Update in erster Linie Sites betreffen, die dem Nutzern die „langsamste Erfahrung“ bieten. Das ist, nach der Priorisierung von AMP-Websites in der SERP seit 2016, ein weiterer Schritt in Richtung des „mobile first“ Index.

Ziel des Updates ist es, die Gesamterfahrung bei Nutzern bei Besuch einer Website mobil zu verbessern. Google rät Webmastern deshalb, ihren Seitenleistung mit dem Chrome User Experience-Bericht, Lighthouse oder den Google PageSpeed Insights zu überprüfen und entsprechend zu verbessern, ehe das Update im in Kraft tritt.

Google verschärft die Richtlinien zur Monetarisierung bei YouTube

Es wurde schon vor längerer Zeit angekündigt, dass die Richtlinien zur Monetarisierung des YouTube-Kanals angehoben werden sollen. Zu der ersten Änderung kam es bereits im April 2017, die besagt, dass ein Kanal 10.000 Views haben muss um Werbung auf seinem Kanal schalten zu dürfen. Das schien der Google-Tochter aber noch nicht genug und man beschloss den Standard noch höher anzusetzen. Nun braucht ein Kanal 4.000 Wiedergabestunden in den letzten 12 Monaten und 1.000 Abonnenten.

Diese Richtlinien gelten für neue Kanäle, die sich nun aktiv für das YouTube Partnerprogramm bewerben müssen, ab sofort. Bestehende Kanäle sollen ab dem 20. Februar von der Änderung betroffen sein. Hat ein Kanal also unter den veralteten Richtlinien bereits Geld mit Werbung verdient, wird dieser automatisch nach Erreichen des Schwellenwertes von YouTube geprüft. Neue Kanäle, die die Anforderungen der neuen Richtlinien erfüllen müssen sich jedoch aktiv für die Monetarisierungsoption bewerben. Wie YouTube berichtet, werden sehr viele Kanäle von der Änderung betroffen sein, allerdings sollen 99% der monetarisierten Kanäle weniger als 100 US-Dollar pro Jahr verdient haben.

SEO Weekly: Speed Update, Google verschärft YouTube-Richtlinien, neues Feature für Google My Business und Statistiken rund um Local Guides

Seit dem kürzlichen Logan-Paul-Fiasko hat YouTube beschlossen, gerade berühmte Inhalte noch besser zu bewachen. Der berühmte YouTuber Logan Paul zeigte seinen 15 Millionen Abonnenten die Leiche eines Suizid-Opfers und sorgte für große Aufregung im Web. So etwas soll natürlich nicht noch einmal vorkommen. Daher werden besonders populäre Videos gerade manuell geprüft und soll in den USA bis Mitte Februar 2018 abgeschlossen sein. In Deutschland und dem Rest der Welt zieht sich die Prüfung noch bis Ende März hin.

Videos in Google My Business hochladen ist nun möglich

Alysson Wright, vom Google My Business Team, verkündete, dass das Video-Upload-Feature, welches eine ganze Weile getestet wurde, nun für Geschäftsinhaber verfügbar ist.

Nun können Inhaber von My Business Profilen Videos ansehen, die von ihren Kunden hochgeladen wurden oder selber Videos über das eigene Unternehmen für die Kunden hochladen. Die maximale Länge für die Videos beträgt 30 Sekunden und es kann 24h dauern, bis es in einem Brancheneintrag in Google Maps oder den lokalen Suchergebnissen angezeigt wird.

Um ein Video hinzuzufügen wird das Google My Business-Dashboard aufgerufen und auf Fotos geklickt, wählt man nun “Video hinzufügen” aus öffnet sich ein Fenster in welches das gewünschte Video per Drag and Drop hineingezogen werden kann, anschließend wird das Video hochgeladen.

gmb video photos
gmb video upload
gmb video upload2

Statistiken rund um Local Guides und die verschiedenen Typen

Für Google Maps werden viele verschiedene Datenquellen angezapft, teilweise werden die Inhalte auch eingekauft. Kaum noch wegzudenken sind die Local Guides, eine Community, die Google Maps wichtige Informationen zur Verfügung stellt. Nun wurde deren Verhaltensmuster analysiert und in sieben verschiedene Typen einkategorisiert.

Für die Local Guides war das Jahr 2017 jedoch nicht so erfolgreich. Zuerst einmal wurden die Prämien zusammengestrichen, kurz darauf wurde das Modell um weitere Level mit nicht wirklich attraktiven Prämien erweitert. Jedoch ist diese Community für Google von großer Wichtigkeit, weil die Local Guides wichtige Daten zur Verfügung stellen und so hat Google weitere Incentives angeboten, wie zum Beispiel die Möglichkeit Maps-Funktionen frühzeitig zu testen, den Video Upload und neue Badges.

Das Maps-Team gab bekannt, dass es mittlerweile mehr als 60 Millionen Local Guides gibt, die einen beachtlichen Beitrag zu der Aktualität von Google Maps leisten. Spitzenreiter mit den meisten Guides sind bisher USA, Indien und Brasilien. In Europa hat sich dieses Modell noch nicht so richtig durchgesetzt. Alleine im vergangenen Jahr haben die Local Guides 300 Millionen Fotos hochgeladen, Tendenz steigend.

google maps local guides

Diese Local-Guide-Typen hat Google herausgearbeitet:

Der visuelle Typ

Dieser Typ schießt gerne Fotos und möchte diese mit der ganzen Welt teilen. Eine Counter-Anzeige hält seine Motivation hoch

Der Faktenjäger

Dieser Typ sucht nach Fakten, die noch nicht auf Google Maps veröffentlicht wurden wie z.B. Öffnungzeiten oder Speisekarten um diese wichtigen Daten zu teilen.

Der Entdecker

Dieser Typ ist auf der Suche nach unbekannten Orten, wie zum Beispiel Restaurants und bewertet diese als erster.

Der Weise

Dieser Typ ist eine verlässliche Quelle für Planungen. Er verfasst viele Reviews und beantwortet stets Fragen.

Der Multimedia Guru

Dieser Typ führt die Menschen gerne virtuell durch seine Gegend. Er macht viele Fotos, Videos und 360° Aufnahmen, diese lädt er in Massen bei Google Maps hoch und hilft einem dabei einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Der Connector

Dieser Typ hält die Community zusammen, nimmt an Local-Guide-Treffen teil und ist die erste Anlaufstelle für Neuzugänger.

Der Advocat

Dieser Typ unterstützt gerne sein Umfeld und setzt sich für Barrierefreiheit ein. Promotet es wenn zum Beispiel Rollstuhlrampen vorhanden sind oder macht Locations darauf aufmerksam, wenn keine vorhanden sind.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken
Recommended Posts

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten