SEO Weekly: Search Console Beta für alle Nutzer, GPS Koordinaten für Local SEO und Googles Tipps für Duplicate Content

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über den Rollout der neuen Search Console, die Wichtigkeit von GPS Koordinaten in der lokalen Suchmaschinenoptimierung und Googles Tipps für Duplicate Content auf Kategorie- und Produktebene.

Die Beta-Version der neuen Search Console ist global für alle Nutzer ausgerollt

Für echte SEOs muss dieser Moment wie Weihnachten und Ostern zusammen sein.
Die Beta-Version der neuen Google Search Console ist für alle Nutzer ausgerollt worden und gibt damit noch tiefere Einblicke für zukünftige Optimierungspotenziale.

„We are now starting to release this beta version to all users of Search Console, so that everyone can explore this simplified process of optimizing a website’s presence on Google Search. The functionality will include Search performance, Index Coverage, AMP status, and Job posting reports. We will send a message once your site is ready in the new Search Console.“ Quelle: Google Webmaster Central Blog

Google Search Console Beta
Und über diese Neuerungen dürfen sich SEOs freuen:

  • Längere Suchleistungen: Sieben Tage, 28 Tage oder drei Monate? Das war einmal. Derzeit kann bis zu 16 Monate in die Vergangenheit geschaut werden.
  • Überarbeiteter Indexierungsstatus: Google liefert neben der klassischen Anzeige der indexierten URLs auch Gründe, weshalb bestimmte URLs nicht indexiert werden.
  • AMP-Status: Fehler auf Accelerated Mobiles Pages? Nicht mehr der neuen GSC. Neben auftretenden Fehlern wird auch vor möglichen Problemen gewarnt.
  • Statusbericht zu Stellenausschreibungen: Sofern Stellenanzeigen auf der Seite ausgeschrieben sind, kann der Status über die Search Console eingesehen werden.

Deutsche Nutzer müssen sich allerdings noch ein wenig gedulden. Wann alle Features auch in Deutschland ausgerollt sind, bleibt abzuwarten.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Google noch nicht aktiv über die neue Search Console informiert. Es werden also weder E-Mails versendet, noch wird in der alten Search Console über die neue Search Console mitgeteilt. Stattdessen sind Nutzer gezwungen, über diesen Link auf die neue Search Console zuzugreifen:

John Mueller nimmt Stellung zur Auszeichnung von Geokoordination für die lokale SEO

In einem der mittlerweile zahlreichen Webmaster Hangouts gab John Mueller eine verblüffende Antwort über die Wichtigkeit von GPS Koordinaten für die lokale SEO. Konkret wurde gefragt, ob die Auszeichnung von GPS Koordination über strukturierte Daten à la Schema.org für die lokale Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung sei.

Seine Antwort:

„As far as I know we don’t use GPS coordinates in that regard so if you have addresses on a page then that’s something I would mark up. But as far as I know we don’t use GPS coordinates.”

Google über GPS Koordinaten für die lokale SEO

Interessant ist diese Aussage deshalb, weil es ein gängiges Best-Practice in der lokalen SEO ist, GPS Koordinaten – wie auch eigentlich von Google empfohlen – als strukturierten Datensatz auszuzeichnen. Google nutzt diese Daten, um Suchenden den nächstgelegenen Standort eines Unternehmens anzeigen zu können.

Googles Tipps für doppelte Inhalte auf Kategorie- und Produktebene

In einem weiteren Webmaster Hangout beantwortete Googles John Mueller, wie die Suchmaschine mit doppelten Inhalten auf Kategorie- und Produktebene umgeht. Es wurde speziell danach gefragt, wie die Suchmaschine mit Inhalten umgehe, die sich sowohl auf Kategorieseiten als auch auf Produktseiten befinden und ob diese Duplikate zu einer Verschlechterung des Rankings führen würde.

Laut John Mueller würden die Seiten, auf denen die jeweiligen Textbausteine vorkommen würden, in den SERPs gegeneinander konkurrieren. Google würde dann eine Seite heraus suchen und testen, welche der Seiten für die jeweilige Suchanfrage am relevantesten ist. Demnach sei es möglich, dass Kategorieseiten zwar mehr Traffic generieren, Produktseiten dafür aber Trafficverluste hinnehmen müssten.
Google über Duplicate Content
„Man sollte also darüber nachdenken, ob es bessere Ergebnisse bringt, wenn man eine Masse an Content weit oben in der Seitenarchitektur auf einer Kategorieseite platziert, oder ob man diesen auf mehrere spezifische Seiten aufteilt“, so John Mueller.

Vermischtes

Neueste Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten