SEO Weekly: Google testet “Weitere Ergebnisse”-Button, Google Patent auf “Related Entities”, Verwendung von Nutzerdaten zur Ermittlung der Seitengeschwindigkeit

Autor:
Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über die Anpassung der Suchergebnisseiten bei Google durch einen “Weitere Ergebnisse”-Button, das Google Patent auf “Related Entities” und was dies aus SEO-Sicht bedeutet, sowie die Verwendung von Google Chrome Nutzerdaten zur Ermittlung der Seitengeschwindigkeit.

Google testet Veränderung der Suchergebnisseite in der mobilen Suche

Google hat eine Veränderung an der Suchergebnisseite in der mobilen Suche vorgenommen und testet diese nun in großem Rahmen international. Anstatt die nächste Seite der Suchergebnisse aufzurufen, gibt es jetzt einen “Weitere Ergebnisse”-Button am unteren Ende der Seite. Beim Klick auf diesen Button werden unter den bisherigen Suchergebnissen weitere Ergebnisse zu der Suchanfrage angezeigt.

Danny Sullivan, Mitarbeiter von Google, hat bei Twitter bestätigt, dass es sich hierbei um einen Test handelt, der nun ausgeweitet wurde und sich nur auf die mobile Version bezieht.

Google Patent auf “Related Entities” wurde genehmigt

Bei den “Related Entities” handelt es sich um mit der Suche verknüpfte Objekte. Wenn man nach “Schauspieler Game of Thrones” sucht, erhält man beispielsweise folgende Ergebnisseite:

Die dargestellten Schauspieler sind “Related Entities”, die alle mit der Suchanfrage verknüpft sind. Das Patent erklärt wie die verknüpften Objekte ausgewählt und dargestellt werden.

Aus dem Patent lässt sich schließen, dass es eine eigene Datenbasis für den “Related Entity Index” geben könnte, die neben den eigentlichen Objekten auch ihre Charakteristiken sowie Beziehungen zu anderen Objekten enthält.

Wichtig für SEO ist nun, wie diese Beziehungen von Google erkannt werden. Ein Hauptmechanismus ist das gleichzeitige Auftreten der Objekte zu denselben Themen. Die abgebildeten Schauspieler werden also vermutlich häufig zusammen auf einer Seite genannt. Wenn man beispielsweise ein Kino in Berlin besitzt und der Kinoname häufig auf Seiten mit Bezug zu dem Objekt Kino erwähnt wird, stärkt sich die Beziehung zwischen der Marke und dem Objekt bzw. dem Begriff Kino. Bei Erwähnungen der Marke auf Seiten zur Stadt Berlin wird diese Verknüpfung gestärkt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob ein Link vorhanden ist oder nicht. Selbst eine Erwähnung auf einer Seite mit anderen Berliner Kinos stärkt die Verbindung der Marke mit diesem Thema. Ebenso haben Erwähnungen auf verlässlichen Seiten, welche einen klaren Bezug zum Thema besitzen, einen größeren Einfluss auf die Ermittlung der Beziehung zwischen den Objekten. Umso näher die Begriffe hierbei im Text beieinander liegen, desto größer ist auch die Verknüpfung und Beziehung der beiden Objekte.

Dies zeigt uns, wie man den Bezug der Marke zu bestimmten Begriffen und Objekten verbessern kann, sodass die Rankings eventuell auch durch Objektverknüpfungen und nicht ausschließlich durch Links verbessert werden können. Die beste Möglichkeit, die Verknüpfungen zu relevanten Objekten zu stärken sowie die Rankings zu verbessern, wäre ein schlauer Linkaufbau auf verlässlichen, themenrelevanten Seiten mit Erwähnung der verschiedenen Objekte im Content der Seite.

Messung der Seitengeschwindigkeit durch Google Chrome Nutzerdaten

John Mueller von Google hat auf der SMX in München im März erzählt, dass Google die Performance-Daten von Google Chrome Nutzern, die einer Datensammlung zugestimmt haben, verwendet, um die Seitengeschwindigkeit einer Internetseite zu bewerten. So kann Google ermitteln wie richtige Nutzer die Seite durchlaufen und die Bewertung der Seitengeschwindigkeit in Bezug auf die User Experience verbessern. Auch das Google PageSpeed Insights Tool bildet nun diese Daten ab, wenn genügend entsprechende Nutzer auf der Seite waren.

Allerdings hat John Mueller bei einem Google Webmaster Hangout auch erwähnt, dass die Nutzerdaten nicht als einziges zur Bestimmung der Seitengeschwindigkeit genutzt werden, sondern auch weitere Faktoren einbezogen werden.

Hieraus kann geschlossen werden, dass auch Veränderungen an der Seite, die nicht vom Googlebot erkannt werden, einen Einfluss auf die Bewertung durch Google haben können. Daher ist eine Verbesserung der Seitengeschwindigkeit für die Nutzer sowie eine Optimierung der User Experience von großer Bedeutung für das Ranking.

Whitepaper Search Experience Optimization Zum Download

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten