SEO Weekly: Google testet Job Portal in der Websuche, die Sprachsuche wird laut der SMX West 2017 immer wichtiger und mehr

Autor:
Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über die verschiedenen Möglichkeiten, seine Website für die Sprachsuche zu optimieren, Googles Tests an dem Job Portal in der Websuche und an den Reviews in dem Local Knowledge Panel.

Möglichkeiten, um die eigene Website für die Sprachsuche zu optimieren

Die Suche über Sprachbefehle gewinnt zunehmend an Relevanz. Immer häufiger werden Suchanfragen an Suchmaschinen über das Smartphone oder über Sprachbefehle geäußert. “OK Google” oder “Hallo Siri” sind dabei nur zwei von vielen verschiedenen Varianten. Website-Betreiber haben jedoch unterschiedliche Möglichkeiten, ihre Website gezielt darauf zu optimieren. Bei der SMX West 2017 wurden einige Varianten vorgestellt.

Die Sprachsuche unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten von der Suche durch das Eingeben von Keywords in die Suchmaschine. Die Suche durch das Eintippen von Keywords ist darauf bedacht, möglichst präzise und kurz zu funktionieren, während die Sprachsuche auf Fragen basiert. Des Weiteren findet die Sprachsuche meistens über ein mobiles Endgerät statt und ist in der Regel lokal fokussiert.

long-taile-keywords-for-voice-search-800x335

Ziel der Sprachsuche ist es, die besten Ergebnisse für Unterwegs-Suchende auszuliefern, die möglichst leicht zu identifizieren, zu verstehen, möglichst kurz und relevant sind. Umso präziser das Ergebnis ist, desto besser ist es für die Sprachsuche geeignet.

Rund 22% der Nutzer besuchen die Sprachsuche aktuell, um lokale Inhalte und Informationen zu erhalten, wovon insbesondere lokale Geschäfte profitieren können. Es ist also unbedingt ratsam, einen Google MyBusiness Eintrag bei Google zu hinterlegen.

what-people-use-voice-search-to-find

Dadurch verändert sich auch die Verwendung von Keywords. Bei der Sprachsuche handelt es sich beinahe ausschließlich um Long-Tail-Keywords, die oftmals in Fragen formuliert werden. Die Website sollte also auf den natürlichen Sprachgebrauch des Menschen optimiert werden. Hilfreich kann es sein, die Fragen, die den Kundenservice des eigenen Unternehmens erreichen, auch bei der Optimierung des Website-Contents zu verwenden. Außerdem kann es sinnvoll sein, eine FAQ-Seite (=Frequently Asked Questions) anzulegen.

Die Sprachsuche wird in Zukunft nicht wieder aus der Websuche verschwinden. Webmaster sollten sich dementsprechend dafür rüsten und sich geeignet beraten lassen.

Google testet Tabs im Local Knowledge Panel

Wie Sergey Alakov auffiel, testet Google aktuell Tab-Ansätze, die Reviews in den Local Knowledge Panel Cards anzeigen. Sergey veröffentlichte einen Screenshot auf Twitter, in dem der Tab zu sehen ist:

Anstatt auf einen Rezensions-Link zu klicken, der den Nutzer weiter leitet, bewirkt der Tab, dass nur noch zwischen den Bewertungen und den Local Business Daten gewechselt wird.

Google testet Job Portal in der Websuche

Des Weiteren bemerkte Dan Shure vor einigen Tagen, dass Google in der Websuche Jobs anzeigt, die auch über Googles eigenes Jobsuche Portal zu finden sind. Search Engine Land äußerte sich Google dazu wie folgt:

“While we don’t have any news to announce at this time, we’re always looking for new ways to improve the Search experience for our users, whether they’re looking for movies to see, recipes to make, or job opportunities.”

Das Jobportal von Google ist derzeit gesperrt. Inwiefern und ob die Jobsuche von nun an dauerhaft in die Websuche integriert wird, steht noch nicht fest. Möglicherweise könnte das jedoch dann wie in den Screenshots von Dan Shure aussehen:

google-jobs-answer
google-jobs-results-industry
google-jobs-results-local
google-jobs-results-portal

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten