SEO Weekly: Google Untersuchung zu neuem Algorithmus , Google testet direkte Frage/Antworten in SERP, Trafficsteigerung für Rezeptseiten

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über eine neue Algorithmus Forschung von Google, einen Test von direkten Fragen und Antworten in den Suchergebnissen sowie mögliche Trafficsteigerung von Rezeptseiten durch Googles Sprachassistenten.

Google veröffentlicht neue Suchalgorithmus-Forschung

Google hat eine neue Forschung zum Suchalgorithmus veröffentlicht. Aus dieser geht hervor, dass der mögliche zukünftige Algorithmus die traditionellen Rankingfaktoren und die Entscheidung welche Seiten gut ranken beeinflussen oder ablösen wird. Die Erforschung gibt darüber hinaus Einblicke darüber, was Google mit Algorithmus-Änderungen hinsichtlich der Relevanz meint.

google-research

(Quelle: https://www.searchenginejournal.com/google-publishes-new-algorithm-research/251853/)

Die Veröffentlichung der Untersuchung fand auf der “Sixth International Conference on Learning Representation) via Twitter statt.

Das Paper der Forschung zeigt, wie Suchanfragen umformuliert und neu formuliert werden und danach der Suchmaschine (bzw. dem Algorithmus) präsentiert werden. Das sogenannte “Query Reformulation” und Stemming (Stammformreduktion) wird bereits von Google genutzt.

Neu hingegen ist, dass es der “neue”Algorithmus nun das maschinelle Lernen nutzen soll, welches hingegen wieder durch das verstärkende oder bestärkende Lernen unterstützt wird.

Der neue Algorithmus hat keine Ahnung wie das Ranking-System funktioniert. Er nutzt das selbstlernende System, welches die Suchanfrage umformuliert, dann der Suchmaschine eine Variation durch Umformulierung der ehemaligen Suchanfrage präsentiert und sich dann die beste Antwort, die von der Suchmaschine zurückgegeben wird, heraus sucht.

Verbildlicht sieht der Ablauf dann wie auf dem Screenshot aus:

neuer-algorithmus

(Quelle: https://www.searchenginejournal.com/google-publishes-new-algorithm-research/251853/)

  1. Der User stellt eine Suchanfrage
  2. Der Algorithmus der auf maschinellem Lernen basiert (hier Agent genannt) steht zwischen dem Nutzer, dem Backend und der Suchmaschine + Ranking Algorithmus (Environment). Der Agent formuliert die Suchanfrage um und gibt mehrere Versionen davon an die Suchmaschinen/ Ranking-Algorithmus
  3. Das Environment gibt ein Set an Antworten zurück
  4. Der Agent sucht die Beste aus und spielt diese an den Nutzer zurück

Das Forschungsdokument formuliert dies so:

In the face of complex information needs, humans overcome uncertainty by reformulating questions, issuing multiple searches, and aggregating responses. Inspired by humans’ ability to ask the right questions, we present an agent that learns to carry out this process for the user. The agent sits between the user and a backend QA system that we refer to as ‘the environment’.

We call the agent AQA, as it implements an active question answering strategy. AQA aims to maximize the chance of getting the correct answer by sending a reformulated question to the environment.

The agent seeks to find the best answer by asking many questions and aggregating the returned evidence. The internals of the environment are not available to the agent, so it must learn to probe a black-box optimally using only question strings.

Dieser neu vorgestellte Algorithmus – “der Agent” – betrifft SEO dahingehend, dass er entscheidet, welche Seiten/Ergebnisse ranken und dem Nutzer präsentiert werden. Er löst somit den Ranking-Algorithmus “The Environment” ab, was die Entscheidung des finalen Rankings angeht.

Im Fokus der Forschung steht die bestmögliche Beantwortung der Suchanfrage. Die gesamte Website mit ihren Links, den Title-Tags, Ankertexten etc. rückt dabei vermeintlich mehr und mehr in den Hintergrund. Sie stellen zwar nach wie vor ein Rankingkriterium da, sind aber nicht der entscheidende Faktor.

Für die Zukunft heißt dies für die SEO-Szene, dass der Nutzer und die Nutzerzufriedenheit noch stärker in den Vordergrund gerückt werden. Ziel einer Seite muss es sein, die Suchanfrage und die Frage des Kunden bestmöglich zu beantworten. Wenn dies der Fall ist, ist ein gutes Ranking möglich.

Google testet das Stellen von Fragen und direktes Feedback in den Suchergebnissen

Google testet wieder fleißig auf der Suchergebnis-Seite. Diesmal ist eine große Box in der mobilen Suche gesichtet worden, in der Suchende aktiv eine Frage einstellen können, die von Menschen beantwortet wird. Die Frage kann entweder händisch eingetippt oder per Spracheingabe über das Mikrofon gestellt werden.

questionbox

(Quelle: https://www.seroundtable.com/google-featured-snippets-asks-is-this-helpful-25683.html)

Der Fragende wird direkt informiert, dass seine Frage anonym geteilt wird und nur an Publisher ausgespielt wird, die daran interessiert wären zu antworten.

Aktuell ist dieser Test jedoch nur in Indien sichtbar gewesen.

Es scheint jedoch so, als sei Google aktuell sehr interessiert am aktiven User Engagement. Es wurde ein weiterer Test in den Suchergebnissen gesichtet, bei dem Nutzer unter einem Featured Snippet gefragt werden, ob das Snippet hilfreich war.

google-ask

(Quelle:https://www.seroundtable.com/google-featured-snippets-asks-is-this-helpful-25683.html)

Durch “Yes” (Ja) oder “No” (Nein) hat der Nutzer somit die Möglichkeit, seine Bewertung oder Einschätzung abzugeben.

Rezeptseiten könnten durch den Google Assistenten profitieren

Google hat Anbieter von Rezeptseiten informiert, dass diese möglicherweise an Traffic hinzugewinnen können, da diese nun für Sprachassistenten wie den Google Assistant oder Google Home entdeckbar gemacht wurden.

In Anbetracht dessen sollten Seiten-Anbieter noch mehr Informationen anbieten und diese mit strukturellen Daten ausweisen. Dafür eignen sich:

  • Videos – Videos bei denen dem Nutzer aktiv gezeigt wird, wie ein Gericht gekocht/gebacken wird
  • Kategorie – Das Gericht einer Kategorie zuordnen (Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Torte, Suppe etc.)
  • Herkunft – Aus welcher Region kommt das Gericht (italienisch, französisch, thailändisch etc.)
  • Keywords – Rezept mit mehr Keywords umschreiben (Saisonalität, Special Event etc.)

Die minimalen Anforderungen der Sprachassistenten an die Auszeichnungen eines Rezeptes, damit dieses auffindbar wird, sind die Zutaten und die Kochanleitung (recipeIngredient, recipeInstructions).

rezept-strukturierte-daten

(Screenshot der strukturierten Daten von https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/36415-rzpt-erbsensuppe)

Whitepaper Search Experience Optimization Zum Download
Recommended Posts

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten