SEO Weekly: Launch des “Mobile first” Index wird weiter aufgeschoben, Google Analytics neue Startseite und Release der Google Job Listings

Autor:
Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über die weiteren Verzögerungen beim Launch des “mobile first”-Index seitens Googles, die neue Google Analytics Startseite und die Einführung der Google Job Listings.

Der Start des von Google geplanten “mobile first”-Index verschiebt sich auf unbestimmte Zeit

Das mobile Web gewinnt zunehmend an Bedeutung, was auch eine Veränderung in der Google Websuche erfordert. Eigentlich sollte der, von Google deshalb geplante, getrennte Index für mobile und Desktop-Geräte bereits dieses Jahr online gehen, doch nun wurde auch ein möglicher Start im Jahr 2018 verneint. Wie wir bereits vergangene Woche berichteten, ist in naher Zukunft nicht mit einem “mobile first”-Index seitens Googles zu rechnen. Gründe für die Verzögerung wurden seitens Google bislang noch nicht genannt.

Es ist jedoch wahrscheinlich, dass der Verzug damit zusammenhängt, dass mittlerweile ein Großteil aller Websites eine getrennte mobile Ansicht oder ein Responsive-Design anbietet, wodurch die Notwendigkeit eines getrennten Index für Mobil und Desktop nicht mehr gegeben ist. Google äußerte sich dazu wie folgt:

Google is going to create a separate mobile index within months, one that will be the main or “primary” index that the search engine uses to respond to queries. A separate desktop index will be maintained, one that will not be as up-to-date as the mobile index.

Since the mobile index is the “primary” index, will it really not be used for any desktop queries? Will it only contain “mobile-friendly” content? How out-of-date will the desktop index be? – GoogleWatchBlog

Die Entwickler Googles sprechen von einem Zeitraum von bis zu fünf Jahren, bis der getrennte Index eingeführt wird. Bis dahin wird sich die Definition von “mobile-friendly” jedoch weiterentwickelt und verändert haben. Außerdem gab Google an, dass Webmaster, die bis in das Jahr 2022 noch keine mobile Version anbieten, selber Schuld seien, sollten sie weniger Besucher bekommen.

Die Google Webmaster John Mueller und Gary Illyes gaben zudem in ihrem letzten “Webmaster Office Hours”-Video an, dass, bevor der mobile Index live geht, sämtliche m-dot Domains auf Responsive-Sites umgestellt werden sollten. Grund dafür ist, dass Google m-dot Sites nicht indexiert, sondern nur die mobilen Annotationen aktualisiert. Wird also die Site erst nach dem Rollout des getrennten Index von m-dot umgestellt, dann wird Google sämtliche-Inhalte und URLs vollständig indexieren. Dadurch wird auch die Migration länger dauern, denn Google aktualisiert nicht nur URLs, sondern auch den Inhalt und die Signale der Seiten.

Die neue Google Analytics Startseite ist jetzt für 50% der Nutzer verfügbar

Wie Google Analytics Projektmanager Ajay Nainani bekannt gab, ist die Startseite des neuen Google Analytics nun für rund 50% aller Benutzer verfügbar. Bereits Anfang des Jahres führte Google verschiedene Tests mit dem neuen Startseiten-Design durch. Die neue Startseite wurde entworfen, um Benutzern direkten Zugriff auf mehr relevante Daten geben zu können. Diese Daten beinhalten:

  • Traffic über einen ausgewählten Zeitraum
  • Aktive Nutzer
  • Top aktive Seiten
  • Einnahmen über einen ausgewählten Zeitraum
  • Umrechnungsrate über einen ausgewählten Zeitraum
  • Sessions über einen ausgewählten Zeitraum

Des Weiteren führte Google bei dem neuen Design einen Abschnitt zur Beantwortung der Frage “Wie erreichen sie Nutzer?” ein. Die Daten in diesem Abschnitt enthalten den Traffic Channel, die Quelle / das Medium und die Referrals.

Quelle: https://www.searchenginejournal.com/new-google-analytics-home-screen-now-available-50-users/202782/

Wann weitere Nutzer Zugang zum neuen Startbildschirm erhalten werden ist momentan noch nicht zu sagen. Bislang werden die Nutzer zufällig ausgewählt.

Die Google Job Listings sind nun für alle Job-Such-Seiten und Entwickler verfügbar

Die Google Job Listings kommen in die Google Suchergebnisse. Google bietet Webmastern nun einen Pfad an, um Jobangebote als neue Funktion in der Google Suche hinzuzufügen. Google sagte dazu, dass die neue Stellenanzeige innerhalb der Google-Suche bislang noch keinen formalen Namen hat, jedoch als Teil der gesamten “Google for Job”-Initiative, die Google vergangenen Monat auf der Google I/O Konferenz vorstellte, zu sehen ist.

Google veröffentlichte einen Leitfaden für strukturierte Daten, der klare Ratschläge darüber gibt, was Entwickler tun müssen, um ihre Jobangebote in diese neue “Google for Jobs”-Suchfunktion zu bekommen. Dieser Leitfaden beinhaltet im Wesentlichen zwei Schritte:

  1. Markieren Sie Ihre Job-Angebote mit den “job posting” strukturierten Daten.
  2. Reichen Sie eine Sitemap (oder einen RSS- oder Atom-Feed) mit einem Datum für jede Auflistung ein.

Wenn Sie über 100.000 Stellenangebote auf Ihrer Website haben oder 10.000 Stellenaufträge pro Tag verarbeiten, können Sie sich für das “High Change Rate”-Feature über ein Formular bewerben.

Die strukturierten Daten können mit dem strukturierten Daten-Test-Tool validiert werden und darüber in einer Vorschau angezeigt werden. Google hat auch versprochen, dem Research Analytics-Bericht in der Google Search Console einen neuen Filter hinzuzufügen, der es ermöglichen soll zu messen, wie gut die Job-Angebote in der Google-Suche performen. Das neue Feature sieht in der Websuche wie folgt aus:

Quelle: http://searchengineland.com/google-for-jobs-open-to-job-search-sites-developers-277359
Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten