Live-Chat

SEO Weekly: Neues Design für mobile Suche, Test my Site Tool erweitert und News zum mobile-first-index

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über Testläufe eines neuen Designs der mobilen Suche, den mobile-first-index, der zuerst bei Seiten ausgerollt wird, die darauf vorbereitet sind, die Erweiterung des Tools “Test my Site” und die Tatsache, dass Seiten bei Google zu Abfragen ranken, deren Term gar nicht auf der Seite präsent ist.

Google testet neues Design der mobilen Suchanzeigen

Google testet derzeit wieder ein neues Design der mobilen Suche, sowohl bei bezahlten als auch bei organischen Treffern. Zu den gesichteten Veränderung zählen:

  • Positionswechsel der URL an den Anfang des Suchergebnisses
  • Reduzierung von Ads
  • farbintensivere organische Treffer
neues design in mobilen suche

Der Screenshot, welcher im Search Engine Journal veröffentlicht wurde zeigt, dass nur noch zwei, anstelle von vorher vier, Werbeanzeigen ausgespielt werden. Außerdem ist die URL noch über den Titel im Snippet gewandert.

Die vier bunten Punkte in der jeweils rechten oberen Ecke eines Treffers sind anscheinend rein ästhetischer Natur und haben (noch) keine tatsächliche Funktion.

Am Ende der Trefferliste ist auch eine Reduzierung der Ads durchgeführt worden. Hier wird lediglich eine Werbeanzeige ausgespielt. In der deutschen mobilen Suche konnten wir diese Designänderungen noch nicht feststellen, mal abwarten wann auch wir diese Änderungen zu Gesicht bekommen werden.

Google wird beim Ausrollen des mobile-first-index bei einzelnen Seiten beginnen, die bereits mobil optimiert sind

John Mueller bestätigte in einem aktuellen “Google Webmaster Central Office Hours Hangout”, dass der mobile-first-index mit seiner Indexierung bei Seiten beginnen wird, die bereits mobil optimiert und somit darauf vorbereitet sind.

Das sind die guten Nachrichten. Die weniger gute Nachricht ist, dass es nicht sicher sei, ob Seiten über die Änderung hin zum mobilen Index informiert werden würden.

Unterm Strich soll diese Regelungen jedoch einen Vorteil sowohl für Seitenbetreiber, als auch für Nutzer haben. Die Seiten, die am mobil freundlichsten sind, und hinter denen dementsprechend am meisten Arbeit steckt, werden den Suchenden zuerst angezeigt.

Neuigkeiten zum Start des mobile-first-index gibt es keine. Zuletzt hieß es, dass der mobile-first-index nicht vor 2018 ausgerollt werden wird. Mehr Informationen zur Verzögerung des mobile-first-index in unserem SEO Weekly KW 25.

Google erweitert das Test My Site Tool um eine Wettbewerbsanalyse

Vor einem Jahr brachte Google das Tool Test My Site heraus. Dort konnte man per Eingabe der URL testen lassen, wie es um die mobile Geschwindigkeit einer Seite steht.

Google hat das Tool nun um folgende Funktionen erweitert:

  • es wird ein Schätzwert angegeben, wie viele potenzielle Besucher auf Grundlage der mobilen Seitenladezeit verloren gehen würden
  • die Ladezeit wird mit anderen Wettbewerbern aus dem gleichen Segment verglichen
my testing tool 1

Außerdem werden sogenannte Action Points gelistet.

my testing tool 2

Diese geben an, was unternommen werden muss, um die Geschwindigkeit der Seite zu erhöhen.

Zudem soll in der Zukunft zwischen der Desktop- und der mobilen Geschwindigkeit unterschieden werden.

Google kann Seiten für Suchabfragen und Terme ranken, die so auf der Seite gar nicht präsent sind

Garry Illyes von Google bestätigte via Twitter, dass Google Seiten bei Suchabfragen rankt, die auf den ersten Blick damit gar nichts zu tun haben.

Als Beispiel wurde Adobe Reader aufgeführt. Der Anbieter rankt bei dem Term “click here” oder “hier klicken” auf der ersten Seite, obwohl zu diesem Suchbegriff kein Content auf der Seite geboten wird.

adobe reader ranking

Das ist damit zu erklären, dass der Linktext “click here” zum Download des Adobe Reader für die PDF-Ansicht überaus häufig verwendet wird.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten