SEO Weekly: Core-Update, Features in der neuen Google Search Console & Google Bildersuche als Referal

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick vom neuen Core-Update, weitere Features in der neuen Google Search Console und die Google Bildersuche als Referer in Google Analytics.

Core-Update sorgt für Rankingverschiebungen in der Medizinbranche

Anfang August 2018 hat es das letzte große Update gegeben, welches von Google bestätigt wurde und als “Core-Update” bezeichnet wird. Dieses Update hat sich stark in den Rankings bemerkbar gemacht. Resultierend aus den Analysen von Berry Schwartz, seien hauptsächlich Webseiten betroffen, welche das Thema “Gesundheit” behandeln. Berry Schwartz taufte dieses Update sogar “Medic Update”, da viele Websites aus dem Health Sektor erhebliche Verschiebungen im Ranking festellen konnten. Die meisten Webmaster mussten bedauerlicherweise Traffic-Verluste von bis zu 70% verzeichnen, vereinzelt durften sich manche aber auch über einen starken Anstieg der Sichtbarkeit freuen.

Am 08. August 2018 wurde von Danny Sullivan über Twitter bestätigt, dass das Update nun vollständig ausgerollt ist. Anschließend hat Berry Schwartz eine Umfrage gestartet um herauszufinden welche Webseiten noch von diesem Update betroffen sind. Dabei herausgekommen ist, dass nicht nur Blogs, die das Thema “Gesundheit” behandeln betroffen sind, sondern auch der Bereich E-Commerce mit 16%. Doch auch hier hauptsächlich Websites, die medizinische Produkte anbieten.

t-google-medic-update-pie-chart2-1533758913

Anhand der Grafik ist auch abzulesen, dass die Finanzen auf Platz 3 der betroffenen Branchen ist. Eines haben diese Branchen auf jeden Fall gemeinsam und zwar, dass hier die Vertrauenswürdigkeit im Vordergrund stehen sollte, deswegen sprechen einige auch von einem Trust-Update. Bezeichnet werden die betroffenen Seiten von Google auch als YMYL, was für “Your Money Your Life” steht. Eine interessante Analyse, warum das “Medic Update” doch eher ein “Trust Update” ist gibt es bei Martin Mißfeldt vom tagSeoBlog.

So wird dazu geraten, dass Webseiten die Expertise des Autors deutlich herausstellen und den Aufbau entsprechend gestalten, sodass dieser von Google anerkannt und als vertrauenswürdig eingeschätzt wird.

Außerdem scheinen auch kleinere Ladengeschäfte mit lokalen Rankings von dem neuen Update betroffen zu sein. Hier gibt es bisher aber noch keine weiteren Informationen.

Wie sich dieses Update künftig verhält bleibt abzuwarten, denn alle aufgestellten Thesen basieren lediglich auf Analysen, die von Google selbst bisher nicht bestätigt wurden.

Funktionen in der neuen Google Search Console werden weiter ausgebaut

Die Search Console wird von Google stets mit neuen Features versehen, auch kürzlich hat es ein neues Update gegeben, welches einige neue Berichte in die neue Oberfläche bringt. Ein wichtiger Bericht ist der Link Report. Dieser zeigt einem die Links, die zu der Seite führen sowie die internen Links an. In der bisherigen Ansicht wurden diese separat angezeigt, das neue Feature zeigt diese nun zusammengefasst in einer Übersicht an.

link-report-search-console

Ebenfalls wichtig für die Webmaster ist die Mobile Usability. Der entsprechende Report dafür in der neuen Search Console unterstützt bei der Fehlerbehebung. Die Bezeichnungen der Fehler sind unverändert. Nun hat man aber auch die Möglichkeit eine Überprüfung einzureichen und einen Request für den Index zu machen.

mobile-usability-report-search-console

Außerdem besteht nun die Möglichkeit in der neuen Search Console die User Berechtigungen zu verwalten. Demnächst wird Google die Search Console sicherlich mit weiteren Features versehen. Wir sind gespannt was uns noch erwartet.

search-console-einstellungen

Google Bildersuche gibt sich bald als Referer in Analytics zu erkennen

Die Google Bildersuche steht aktuell wieder im Fokus und soll ausgebaut werden. Zum einen steht ein großes Redesign bevor, zum Anderen soll aber auch eine kleinere zugleich aber auch gerade für SEOs relevante Änderung bevorstehen: künftig wird sich die Bildersuche als Referer bei Google Analytics zu erkennen geben.

In der Vergangenheit wurde die Bildersuche immer wieder kritisiert und nun scheint es ganz so als wolle Google die initiative ergreifen und den SEOs nochmal verdeutlichen, dass auch die Bildersuche ein starker Traffic-Hebel ist.

User, die über die Google Websuche auf eine Webseite gelangen, übergeben eine Referer-URL anhand dieser kann abgelesen werden, von welcher Seite dieser gekommen ist. Bei der Google Websuche lautet dieser einfach ohne weitere Differenzierung google.com. So kann man nachvollziehen, dass der User über die Google Suche auf die Webseite gelangt ist und bisher wurde auch nicht zwischen der Websuche und der Bildersuche differenziert. Das hat sich nun geändert.

Bisher gibt es in Analytics lediglich die Quelle google / organic und diese Quelle bezog sich auf die insgesamt auf Google, alle Spezialsuchen wurden mit einbezogen. Nun wird es bald so sein, dass in Analytics eine weitere Quelle angegeben wird – explizit für User die über die Bildersuche auf eine Webseite gelangt sind und zwar google images / organic oder die Referer-URL images.google.com. Die Umstellung erfolgt vollautomatisch und es müssen grundsätzlich keine eigenen Maßnahmen ergriffen werden, es sein denn, man hat komplexe Filterungen in Verwendung, diese müssten dann gegebenenfalls angepasst werden.

google-analytics-referer
Whitepaper Search Experience Optimization Zum Download
Neueste Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten