SEO Weekly: Videos auf Google Maps, Umgang mit #-Links und Updates von Events und Produktseiten

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über Videoeinbindung bei Google Maps, Googles Umgang mit #-Links und Googles Ratschlag zum Umgang mit Updates von Events und Produktseiten.

Bei Google Maps ist es nun möglich, Videos hochzuladen

Google hat verkündet, dass es zukünftig möglich sein wird, von Android-Geräten Videos auf Google Maps zu uploaden. Es wurde zudem explizit darauf hingewiesen, dass der Upload und das Löschen der Videos nur mit Android möglich sind:

“To add videos, you must use an Android device. To remove videos, you must use an Android device or a computer.”

Ausgespielt werden die Videos hingegen allen Nutzern, sowohl mit Android, als auch IOS-Geräten oder auf dem Desktop.

Videos sollen von drei verschiedenen Bereichen hinzugefügt werden können:

  • von einer Seite
  • von “deine Beiträge”
  • durch Google Fotos oder der Gallerie App

Meg von Google äußerte sich zu den Vorzügen und dem Einsatz der Videos im Google Maps Listing wie folgt: Es würde die Möglichkeit schaffen, die Nutzer auf kleine Reisen durch das Lieblingsgeschäft oder das Restaurant in der Nachbarschaft mitzunehmen.

Die Möglichkeit des Uploads wird nach und nach für “Local Guides” zugänglich gemacht. Als sogenannter “Local Guide” kann man Punkte gewinnen oder sammeln, indem man Orte bewertet, Rezensionen schreibt, Fotos teilt etc. Die genaue Anrechnung dieser Punkte finden sie in der Google Hilfe. Für den Upload der Videos müssen “Local Guides” diese Schritte befolgen:

  • Suche und Auswahl eines Ortes auf Google Maps
  • Klick auf “Add a Photo”
  • Klick auf die Kamera. Den Aufnahme Button für bis zu 10 Sekunden gedrückt halten
  • oder ein bereits aufgenommenes Video auswählen. Dafür, anstelle auf die Kamera zu klicken, auf den Ordner klicken und ein Video auswählen. Es werden jedoch automatisch nur die ersten 30 Sekunden übernommen
videos bei google maps

Google ignoriert Links und URLs mit Hashtag

Sollte die Link URL einzig und allein aus einem Hashtag # oder einem Pfund-Zeichen £ bestehen, wird Google diesen Link komplett ignorieren. Im Quellcode würde diese Verlinkung dann wie folgt aussehen:

< a href= “#”>

Damit es aber nicht zu Verwirrungen und Verwechslungen kommt, Links, die einen Hashtag enthalten, aber nicht nur aus einem Hashtag bestehen, wie bspw:

< a href= “/seitenname.html/#anker>

werden von Google NICHT ignoriert.

Oft werden Hashtags die ganz alleine als Link-URL stehen nur als Platzhalter verwendet, daher ist es nicht weiter dramatisch, wenn Google diese ignoriert.

Googles Ratschlag zum Umgang mit wiederkehrenden Events

John Mueller hat sich auf Google+ zum Umgang mit wiederkehrenden Events und aktualisierten Elementen auf Produktseiten geäußert. Eine Problematik zu diesem Thema wäre beispielsweise eine wiederkehrende Konferenz, bei der sich die Agenda zum Vorjahr geändert hat. Erstellt man für diese neue Agenda nun eine Seite mit einer neuen URL /2018 oder updatet und aktualisiert man die Hauptseite der Konferenz?

Die Antwort von John Mueller war, die Informationen auf der Hauptseite des Events zu aktualisieren und die alte Agenda aus dem Jahr 2017 zu archivieren.

Das Gleiche gilt für Produktseiten. Auch hier kann die Aktualisierung auf der eigentlichen Haupt-Produktseite vorgenommen werden und die alte Version kann archiviert werden.

John Muellers Tipp ist es also, eine generische, nicht versions-oder jahresgebundene URL zu erstellen (Beispielsweise /konferenzabc). Wenn eine alte Version vorliegt, kann diese unter der URL /konferenzabc/2017 abgelegt werden.

John Mueller erklärte auch welche Vorzüge der empfohlene Umgang hat:

Doing it this way will help the generic URL to gain value over the years, while still allowing the older versions to be accessible if someone explicitly looks for them. Another advantage of this setup is that it’s trivial for folks to find and go to the current version. FWIW we get this wrong at Google, with our own content, from time to time too — it looks simple and obvious, and like many such things, you only notice it when things don’t work as expected.”

john mueller google+
Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten