SEO Weekly: Unser Wochenrückblick der KW 36

Autor:
Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche zeigen wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick, welche Konsequenzen der tägliche Sichtbarkeitsindex von Sistrix für Webmaster mit sich bringt, welche Bedeutung das vermeintliche Google Algorithmus Update vom Freitag beherbergt und wie die Veränderungen am Google Algorithmus die Suchmaschinenoptimierung beeinflussen.

Sistrix führt einen täglichen Sichtbarkeitsindex ein

Wie Sistrix diese Woche verkündetete, führt die SEO Toolbox einen täglichen Sichtbarkeitsindex ein. Sistrix ermöglicht es Webmastern für jede beliebige Website die Entwicklung im Google-Ranking zu analysieren. Dafür überprüft der Toolanbieter jede Woche die Rankings von mehreren Millionen Keywords in über 12 Ländern weltweit, um die Sichtbarkeit jeder einzelnen Website bei Google zu berechnen. Sistrix liefert über den Internet Browser alle wichtigen SEO-Kennzahlen zu jeder gewünschten Domain.

Bislang veröffentlichte Sistrix seine neusten Ergebnisse jeden Sonntag, einmal in der Woche. Nun sollen die Sistrix-Zahlen jeden Morgen gegen 10 Uhr aktualisiert werden. Trotz der erhöhten Transparenz und dem gestiegenen Mehrwert für seine Nutzer, bleibt der Preis unverändert. Die Sistrix-Daten werden außerdem Rückwirkend bis in den August eingespielt, wodurch eine tiefere Ursachenforschung der letzten Google Updates möglich wird. Außerdem sind mit dem täglichen Sichtbarkeitsindex nun Schwankungen und weitere, tiefgehendere Analysen möglich. Desweiteren hilft der tägliche Sichtbarkeitsindex Webmastern dabei, Google Updates zukünftig noch besser zu analysieren und schneller und besser auf die Updates zu reagieren.

Google bestätigt das Google Algorithmus Update vom Freitag nicht

Vergangene Woche gab es Anzeichen eines Google Core Search Alogrithmus Updates. Diese Vermutungen wurden von Google bislang jedoch nicht bestätigt. Dennoch konnten über das Wochenende vermehrt Webmaster Veränderungen in den SEO Tracking Tools feststellen werden. Wie Google Mitarbeiter John Mueller bezüglich der Gerüchte twitterte, würde Google Veränderungen in deren Zeitzone bekannt geben:

Er erwähnte desweiteren, dass Google jährlich um die tausend Veränderungen vornimmt, von denen dementsprechend nicht alle vereinzelt angekündigt werden können.

Bestätigt ist jedoch, dass das vermeintliche Google Update vom Freitag, über das die Community derzeit so intensiv diskutiert, nicht wegen des Penguin Alogrithmus stattfand. Das gab John Mueller während des Webmaster Hangouts auf YouTube am Dienstag, in Minute fünf an:

Ein offizielles Statement seitens Google dazu ist in nächster Zeit unwahrscheinlich.