SEO Weekly: Googles Aufklärung zu den Rankingfaktoren, SEO Trends auf der dmexco und Neuigkeiten von Baidu

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über eine Aufklärung von Gary Illyes und John Mueller zum Thema Rankingfakoren, SEO Trends der dmexco 2017 und Neuigkeiten von Baidu.

Google klärt auf: Welche Rankingfaktoren gehören zu den Top 3?

SEOs spekulieren immer wieder was die Top-Rankingfaktoren bei Google sind – Gary Illyes und John Mueller bringen nun Licht ins Dunkel und teilten bei Twitter mit, dass es ganz von der jeweiligen Suchanfrage abhängt.

Die wohl bekanntesten Rankingfakotren sind Pagespeed, Content, Backlinks und User Signals, doch wie ist die Gewichtung dieser Faktoren? Gibt es so etwas wie die Top-3-Rankingfaktoren? Die Antwort lautet “nein”: Laut Gary Illyes gibt es so etwas nicht. Eine Userin stellte den Web-Trend-Analysten die Frage ob Links zu den Top-Rankingfaktoren gehören, daraufhin erklärten John Mueller und Gary Illyes, dass es so etwas nicht gäbe und die Suchanfragen eine entscheidende Rolle dabei spielen wie die einzelnen Faktoren gewichtet werden.

Der Grund dafür ist, dass Google  versucht dem User die Suchergebnisse auszuspielen, die in anbetracht der Suchanfrage die größte Relevanz haben. Es wäre nicht ausreichend die Rankingfaktoren zu pauschalisieren, sodass nur auf ausgewählte Rankingfaktoren optimiert werden muss.

Links zum Beispiel müssen nicht zwingend ein Rankingfaktor sein. Einige Seiten, die in den Top 10 Suchergebnissen ausgespielt werden haben keinerlei Backlinks, da Google diese aber dennoch als relevant einstuft haben sie dennoch eine gute Chance zu ranken. Das hängt damit zusammen, dass viele Suchanfragen in der Form noch nie gestellt wurdendas betrifft vor allem den Longtail-Bereich. Einige dieser ausgespielten Suchergebnisse sind noch so neu oder spezifisch, dass niemand auf diese Seiten verlinkt hat, dennoch können diese relevant für Suchanfragen sein und so werden Links zu einem weniger wichtigen Rankingfaktor.

Die SEOs sollten also nicht nur für die Maschine optimieren, sondern für die User. Ein nachhaltiger Erfolg ist nur gegeben wenn die Seite relevante Inhalte bietet. Es reicht auf keinen Fall aus, wenn nur auf bestimmte Faktoren optimiert wird, sodass der Algorithmus diese Seiten vermutlich für relevant einstufen könnte. Im Endeffekt entscheiden die User ob ihnen die Seite gefällt, da kann man in den Suchergebnissen noch so gut ranken, wenn die Relevanz nicht gegeben ist wird der Erfolg nicht von Dauer sein.

Top 3 SEO Trends auf der dmexco 2017

Dieses Jahr fand die dmexco am 13. + 14. September 2017 in Köln statt. Beide Tage waren trotz des eingeführten Preises für die Tickets sehr gut besucht. Man hatte die Möglichkeit sich mit Anbietern diverser Tools oder Dienstleister auszutauschen, sich neue Eindrücke der Online Marketing Trends 2017/2018 zu verschaffen und informative Vorträge von Experten zu besuchen.

SEO ist ebenfalls ein Bestandteil des Online Marketings und auch dort gibt es natürlich neue oder auch fortgeführte Trends:

  • Trend 1: Ein groß geschriebenes Thema in der SEO Szene ist Voice Search, also die Sprachsuche, wie zum Beispiel “OK Google”. Die Technologie der Sprachsuche wird stetig weiterentwickelt, sodass nicht nur die einzelnen Wörter erkannt werden, sondern auch die Betonung identifiziert werden kann. Dieser Trend fördert die Benutzerfreundlichkeit stark, da mühsames Tippen nicht mehr zwingend notwendig ist..

 

  • Trend 2: Ein weiterer Trend sind die individuellen & personalisierten Suchprofile und auch die Lokalisierung der Suche. Das ist natürlich ein beachtlicher Fortschritt in der SEO-Szene, da die Suchintention des Users besser identifiziert werden kann und die Suchergebnisse somit eine noch stärkere Relevanz für den User haben.

 

  • Trend 3: Zu guter letzt finden wir, dass die künstliche Intelligenz (KI) eine große Rolle spielt. Diese spielt den SEOs nicht unbedingt in die Karten, weil die Rankingfaktoren so durchaus schwieriger zu erkennen sind und somit nicht einfach die typischen Faktoren chronologisch abgearbeitet werden können um ein besseres Ranking zu erzielen. Hier können wir den SEOs nur nahelegen sich auf relevanten Content zu konzentrieren, denn das ist der Kernfaktor für ein gutes Ranking.

Abschließend können wir sagen, dass die dmexco auf jeden Fall einen Besuch wert war, auch wenn der Fokus dort definitiv nicht auf Suchmaschinenoptimierung lag, konnte man sich dort einige interessante Eindrücke verschaffen.

Hier noch ein Video von der dmexco 2017:

MSO Digital auf der DMEXCO 2017

Neuigkeiten von Baidu

Wer sich für den chinesischen Suchmarkt interessiert sollte sich mit den neuen Baidu Updates auseinandersetzen um seine Rankingchance in der chinesischen Suchmaschine zu verbessern. Hermes Ma klärt über die neuen Updates auf und zeigt wie man die diese zu seinem Vorteil nutzen kann.

Die erste Hälfte des Jahres 2017 war sehr schwierig für Baidu. Das haben die Rückgänge von Advertisern und flauen Umsätze gezeigt. Nichtsdestotrotz ist die Suchmaschine ein großer Hebel in anbetracht der großen Angebote für AI und der Erschließung des chinesischen Web-Ecosystems.

Mobile Instant Pages, kurz MIP, haben für Baidu eine beachtliche Menge an Meilensteinen in den letzten 6 Monaten des Jahres 2017 erreicht. Unter anderem 5.400 Websites haben ihre MIP-Seiten gebaut und eingereicht, über eine milliarde mobile Seiten sind hinzugekommen und jeden Tag werden mehrere hundert millionen Klicks über MIP generiert.

Hinzukommt, dass MIP nun 215 Komponenten für den öffentlichen Gebrauch verfügt. Auch die Reaktionszeit des MIP-Cache wurde mit einer Geschwindigkeitssteigerung von 50% oder mehr optimiert und auch Offline-Caching ist nun möglich mit dem MIP-Install-Serviceworker.

Hermes Ma tauschte sich bereits im Juni mit dem Inhaber von Baidu MIP Junjie Wang aus und dieser erklärte, dass obwohl MIP eine abgewandelte Version von AMP ist, die für die Internetnutzer in China optimiert ist, da dort andere Browser genutzt werden und sich auch das Browsing-Verhaltensweisen teilweise unterscheidet.

Baidu indizierte bereits eine beachtliche Menge von AMP-Seiten, trotz des nicht vorhandenen Blitz-Symbols, womit die MIP Seiten in den Baidu Suchergebnissen versehen sind. Für Websites, die sich ausschließlich auf den chinesischen Suchmarkt beschränken ist es definitiv empfehlenswert MIP anstelle von AMP zu implementieren.

SEO Weekly: Googles Aufklärung zu den Rankingfaktoren, SEO Trends auf der dmexco und Neuigkeiten von Baidu

Quelle:http://searchengineland.com/seos-need-know-baidu-2017-281275

Als weiteren Punkt auf der Pipeline hat Baidu die Verbesserung der Sicherheit im Web. Im Mai hat Baidu bereits mit Hilfe von Webmaster Tools eine neue Funktion der HTTPS Site Authentication gestartet. Diese Funktion soll den HTTPS-Sites eine bessere Präsenz auf Baidu SERPs ermöglichen.

In der Vergangenheit stellte das nämlich ein Problem dar, weil Baidu Schwierigkeiten hatte die “sichere Site” von einer “nicht sicheren Site” zu unterscheiden. Somit war für Baidu nicht klar, welche Seite indiziert werden soll und welche nicht. So mussten die Webmaster zwei Versionen einer Seite präsentieren um das Ranking zu verbessern. Mit der neuen Authentifizierung der HTTPS-Seiten ist dieses Problem nun aber auch behoben, sodass nur die sicheren Seiten indiziert und auf den SERPs präsentiert werden.

https site in bwt

Quelle:http://searchengineland.com/seos-need-know-baidu-2017-281275

Außerdem hat Baidu noch weitere Punkte ausgebaut und optimiert:

PWA und Lavas

Ähnlich wie Google PWA unterstützt nun auch die Baidu-Version PWA Features wie Desktop, Icon, Vollbild-Browsing, Offline-Caches und Push-Nachrichten.

Algorithmus Hurricane

Content-Scraping ist für Content-Vermarkter definitiv die größte Bedrohung, dieses Update dient zur Unterstützung um gegen Personen, die die Content-Scraping praktizieren, anzugehen.

Crawler

Um besser verstehen zu können wie die Webseite für den User aussieht hat Baidu im März einen Test mit dem Baidu Spider gestartet um die Rendering-Fähigkeiten der Seiten festzustellen. Mittlerweile hat die Suchmaschine zwei Crawler sowohl für die Mobile-Version als auch für die Desktop-Version

Für die Desktop-Version:

Mozilla/5.0 (compatible; Baiduspider-render/2.0; +http://www.baidu.com/search/spider.html)

Für die Mobile-Version:

Mozilla/5.0 (iPhone; CPU iPhone OS 9_1 like Mac OS X) AppleWebKit/601.1.46 (KHTML, like Gecko) Version/9.0 Mobile/13B143 Safari/601.1 (compatible; Baiduspider-render/2.0; +http://www.baidu.com/search/spider.html)

Des Weiteren hat Baidu mitgeteilt welche Faktoren eine große Rolle für das Ranking in den Suchergebnissen spielen:

  • Seitengröße und URL-Länge
  • 404-Fehler-Seiten verhindern
  • Günstige Top-Level-Domains vermeiden
  • Die Qualität der Seiten (ausreichend und unique Content)
Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken
Recommended Posts

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten