SEO Weekly: Ende von First Click Free, AMP Updates, Erweiterung der Autovervollständigung, YouTube Link-Regelung

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über die Bedeutung des First Click Free Endes für Publisher, Updates für AMP-Seiten, die Erweiterung der Autovervollständigung in der Google-Suche und neue Regelungen für externe Links auf YouTube.

Google beendet First Click Free Modell - Was bedeutet das für Publisher?

Mit dem First Click Free Modell von Google wurden Publisher dazu verpflichtet, ein Minimum von 3 Texten umsonst für Leser bereitzustellen. Erst danach durfte die Paywall greifen und für den gebotenen Content Geld verlangt werden. Dieses Modell war lange umstritten, da viele Publisher nicht einverstanden damit waren, dass ihre Inhalte (min.3) umsonst konsumiert werden konnten.

Um die Zahl der Abonnements wieder zu steigern ersetzt Google First Click Free durch die flexible Gestaltung der Paywall. Publishern ist es dadurch möglich, selber zu entscheiden, ob und wie viele Artikel und Inhalte sie kostenlos zur Verfügung stellen wollen.

Google rät hingegen, kostenlosen Content in irgendeiner Form bereitzustellen, um online erfolgreich zu sein.

Um die Abonnements zu steigern, arbeitet Google an einem Weg, den gesamten Anmelde-und Registrierungsprozess zu vereinfachen. Die Anmeldung zum Abo soll zukünftig mit nur einem Klick möglich sein.

Es wird zudem an einer maschinell lernenden Lösung gearbeitet, mit der der richtige Content für die richtige Zielgruppe gefunden werden soll.

All diese Prozess-Vereinfachungen sind jedoch noch in der Entwicklung

Google veröffentlicht mehrere Accelerated Mobile Pages Project (AMP) Updates

Der Umfang des Open-Source Projekts wird ausgeweitet. Google hat technische Updates für AMP angekündigt. Dazu zählen:

  • Scrolling-Animationen – ermöglichen Parallax Effekte, subtiles Zoomen, Einblenden von Bildern, Starten und Stoppen von Animationen
  • verbesserte Responsive-Navigation – Verbesserungen der AMP-Sitebar ermöglichen das Ändern der Anzeigenformate hinsichtlich der Breite des Viewports
  • Videoanalytik – Native Video Analytics
  • Verbesserte Client-ID-Informationen – konsistente ID-Erkennung
  • Fluid-Anzeigen für Publisher – ermöglicht Publishern Anzeigen bei unbekannter Anzeigengröße anzugeben

Alle Änderungen sind hier nochmal ausführlich nachzulesen.

AMP Logo

Über das Accelerated Mobile Pages Project:

Ziel des Open-Source-Projekt AMP, welches 2015 von Google angekündigt wurde, ist die mobile Performance Beschleunigung. AMP Seiten laden etwa viermal schneller und verbrauchen nur ein zehntel der Daten als Nicht-AMP-Seiten. Seit 2015 wurde das Projekt stetig weiterentwickelt. In der Mitte des Jahres 2016 wurde AMP für Ads vorgestellt.

Die Autovervollständigung in der Google-Suche ist zurück

Im Juli hat Google die Instant Search eingestellt. Bei der Instant Search handelte es sich um die ersten Suchergebnisse die angezeigt werden, wenn man etwas in die Suchleiste eintippt. In dem Zusammenhang minimierte Google außerdem die Autovervollständigung auf 4 Vorschläge. Seit dieser Woche ist jedoch wieder die Anzahl von 10 Vorschlägen beim Eintippen eines Suchbegriffs zu sehen.

autovervollständigung

Quelle: Screenshot der Suchergebnis-Seite

Speziell bei der Keywordrecherche ist die Erweiterung auf 10 Vorschläge von Vorteil.

Google Photos ist jetzt über WordPress abrufbar

YouTube führt eine Regelung ein, nach der nur bestimmte Accounts in der Lage sind, externe Links in Form von “end cards” am Ende der Videos zu platzieren.

Die Voraussetzungen, zu diesen Accounts dazuzugehören, sind folgende:

  • man muss dem YouTube Partnerprogramm beitreten
  • der Kanal muss 10.000 und mehr öffentliche Aufrufe haben

Diese Regelung wurde ins Leben gerufen, um den Missbrauch der sogenannten Endkarten zu verhindern. Durch den Beitritt zum YouTube Partnerprogramm kann das Unternehmen jedes YouTube-Konto einzeln auswerten, bevor es die Genehmigung der Endkarten erteilt.

Durch eine Endkarte in einem Video wird der Nutzer zum Klick auf den Link zur Website, zum Shop, zur Produktseite etc. geleitet. Dies ist somit ein effektiver Weg, um Traffic auf die gewünschte Seite zu bekommen.

Endkarte zalando

Quelle: Screenshot der Endkarte im YouTube-Channel von Zalando

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten