SEO Weekly: Neues aus Google News, der lokalen Suche, Anstieg der Featured Snippets und vieles mehr

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über neue Verweisquelle bei Google News, Entwicklung von Featured Snippets, „User Localization Update„, Auswirkung von C-Class IP-Adressen.

Google fügt news.url.google.com als neue Verweisquelle hinzu

Mit der aktuellen Systemaktualisierung hat sich auch eine Änderung in den Verweisquellen von Google News bemerkbar gemacht. Nach der Aktualisierung sollten Pusblisher nicht nur die Quelle news.google.com zur Messung des Datenverkehrs heranziehen, sondern auch die Quelle news.url.google.com im Auge behalten. Mit der Betrachtung beider Quellen ergibt sich ein umfassender Überblick über den Traffic von Google News.

  • Verweise von news.google.com beeinhalten folgende Trafficquellen von   –> native mobile apps, mobile web, RSS feeds (legacy URL pattern)
  • Verweise von news.url.google.com beeinhalten den Traffic von                   –> desktop, Rss feeds (new URL pattern)

Der Anstieg der Featured Snippets um 64% in den vergangenen Monaten

Wer mit einem Featured Snippet ausgespielt wird, hat es auf die legendäre Ranking-Position #0 geschafft, auf den Platz noch oberhalb der organischen Treffer.

Seit längerem lassen sich die Treffer, bei denen solch ein Snippet ausgespielt wird, in der SISTRIX-Toolbox auswerten.

Somit ist eine Datengrundlage geschaffen, um auch die Entwicklung von Featured-Snippets zu messen. Diese Messungen von SISTRIX haben ergeben, dass Google die Anzahl der Keywords, für die ein Featured Snippet angezeigt wird, deutlich erhöht hat (siehe Grafik).

entwicklung-featured-snippets-de-blog

Um dies in Zahlen auszudrücken – In den letzten vier Monaten ist der Anteil der Keywords mit einem Featured-Snippet auf dem Desktop um 64% gestiegen. Mobil beträgt das Wachstum sogar rund 62%.

Wir sind gespannt, wie es in 2018 weitergehen wird…

Was es nach dem “User Localization Update” zu beachten gilt

Mit dem “User Localization Update” wurde ein noch stärkerer Fokus auf die lokale Suche gelegt.

Bis vor kurzem war es möglich, mit der eingegebenen Top-Level-Domain, beispielsweise google.de, google.com oder google.co.uk, Inhalte aus anderen lokalen oder nationalen Indexen zu erhalten.

Nach dem Update werden Nutzer per default Suchergebnisse der jeweiligen physischen Location dargestellt.

Im unteren Bereich der SERP ist der aktuelle Standort des User eingeblendet, dessen Index für die Suchanfragen hinzugezogen wird. Aktuell betrifft die Änderung das mobile Web, die Google App für IOS, die Desktop-Suche und Google Maps.

update localization

Searchmetrics hat Experten zu dem neuen Update und Ihrer Meinung befragt. Einen kurzen Ausschnitt wollen wir Euch im folgenden vorstellen:

Philipp Klöckner – Co-Founder & CMO von Trade Machines FI GmbH

Für 99% der Webseitenbetreiber sieht Klöckner keinen Handlungsbedarf. Das Update bestätigt für Ihn eher aktuelle Best Practices. da Content schon immer den Anspruch hatte, im lokalen und zeitlichen Kontext relevant zu sein. Seiner Meinung nach haben es flächendeckende und globale Portale zunehmend schwerer, bei lokalen Suchen gelistet zu werden.

Zudem führt Klöckner an, dass wir den Großteil unserer Suchen mobil ausführen und lokale Relevanz der Ergebnisse damit umso mehr steigt. Als Beispiel ist hier die Suche nach dem Wetter zu sehen. Denn dort interessiert nicht die deutschlandweite Wettersituation sondern konkret das Wetter in meiner Region.

Stefan Rabsch – Senior SEO Manager von AutoScout24

Für Rabsch bedeutet das Update den Anstoß, seine Local-Strategie nochmals zu überprüfen. Dazu zählen hreflang-tags, schema.org Markups oder die regionale Ausrichtung in der Google Search Console. Für Rabsch ist die Relevanz der Suchergebnisse “King” und da spielt die lokale Komponente eine große Rolle.

Malte Landwehr – Senior Product Marketing Manager von Searchmetrics

Für Landwehr ändert sich für die SEOs nichts. Nur das Tracking von Rankings wird mit dem Update schwieriger. Auch Landwehr führt das Thema Relevanz der Suchergebnisse als Schlüssel zum Erfolg an. Von dem Ansatz Content=Text sollen wir SEOs uns somit langsam lösen.  

Die gesamten Interviews findet Ihr im Artikel von Sistrix. 

Der Einfluss von unterschiedlichen C-Class IP-Adressen

Greg Niland, welcher schon lange Mitglied der SEO-Community ist, hat sich der old fashion Frage gewidmet, wie wichtig es ist, Links von unterschiedlichen C-Blocks und C-Klassen zu verzeichnen und wie diese das Ranking beeinflussen. Sein Test ergab, dass Links von verschiedenen C-Class-Netzwerken einen “dramatischen Ranking Boost” aufweisen.

Greg Nielands Worte dazu waren:

„In case you were wondering, Google will give significantly more link power love if your inbound links are on different c class ip addresses. I just finished a project and it was a dramatic ranking boost when we made this change.“

Wie man schlussendlich ein natürliches Linkwachstum mit einer Vielzahl von Links aus IP c-classes erzeugen kann, bleibt fraglich.

Recommended Posts

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten