SEO Weekly KW 47: Neue Regelung für AMP-Seiten, Veränderungen bei der Google Suche und Google Flüge erscheint im neuen Design

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über eine neue Regelung für AMP-Webseiten, Veränderungen auf der Google Startseite und eine neues Design für Google Flüge

Webmaster können Google künftig nicht mehr mit AMP-Teasern täuschen

Das Format AMP ist für die mobile Welt ein riesiger Fortschritt, da die Ladezeiten auf mobilen Geräten deutlich verkürzt wird. Aus diesem Grund wird AMP auch immer beliebter. Bisher hatten die Webmaster freie Wahl bei der Gestaltung der mobilen Version, nun möchte Google das aber ändern. Was steckt dahinter?

Da Mobile immer mehr an Relevanz gewinnt haben die Webmaster schon vor vielen Jahren ihre Webseiten auch für mobile Geräte optimiert, jedoch nur oberflächlich. Zwar war der Inhalt optisch für die mobile Version optimiert, die technologische Komponente wurde dabei aber nur selten berücksichtigt, bedeutet also: lange Ladezeiten. Deswegen hat Google vor 2 Jahren AMP (Accelerated Mobile Pages) ins Leben gerufen, um es den Webmastern leichter zu machen eine mobile Version zur Verfügung zu stellen, die auch auf die Technologie der mobilen Geräte optimiert ist. Damit hat Google einen beträchtlichen Beitrag zur Geschwindigkeit des mobilen Webs geliefert.

Um die Nutzung von AMP weiterhin zu fördern bietet Google den Webmastern einige Vorteile an: zum Beispiel eine spezielle Karussell-Ansicht, die nur AMP Seiten anzeigt, sodass für diese Seiten die Chance auf eine gute Platzierung in der mobilen Websuche wächst. Genauso unterstützt der Blitz mit dem Suchergebnisse gekennzeichnet sind, die zu einer AMP-Seite führen dabei die Aufmerksamkeit der User auf sich zu ziehen, sodass die Klickzahlen dadurch erhöht werden.

Die Webmaster wollen diese Chance natürlich ergreifen, nutzen die Funktion aber eher aus egoistischen Gründen ohne dabei die Vorteile für die User zu berücksichtigen, obwohl die Usability der hauptsächliche Grund für die Existenz der AMP ist. Deshalb nutzen Webmaster vereinzelt dieses Format, zeigen aber nicht den vollständigen Inhalt an, sondern nur einen kurzen Abriss. Möchte der User zu weiteren Informationen gelangen, muss er sich durch die Navigation klicken und verlässt die AMP-Seite. Dadurch erfährt der User leider nicht das volle AMP-Erlebnis und auch der Ruf dieses Formats wird gefährdet.

Um zu vermeiden, dass die Webmaster sich den Vorteil erschleichen, müssen ab Februar 2018 die Standard-Version und die AMP-Seite nahezu identische Textinhalte liefern. Der Aufbau, das Design und die Navigation sind davon gänzlich unberührt, nur der schriftliche Content darf sich nicht im Wesentlichen unterscheiden.

Sollte sich ein Webmaster nicht an diese Vorgaben halten, erhält dieser eine Warnung in der Google Search Console mit allen vom GoogleBot erkannten fehlerhaften Webseiten. Die Warnungen werden auch schon in den nächsten Tagen rausgehen, um den Webmastern ausreichend Zeit zu geben um die nötigen Änderungen vorzunehmen.

Ignoriert der Webmaster diese Warnung und hält sich nicht an die neuen Regeln hat es Konsequenzen auch wenn die momentan eher gering sind. Die AMP-Seite wird aus dem Index gestrichen, stattdessen wird der User direkt zur vollständigen Webseite weitergeleitet. Dennoch kann das Ranking bzw. die Klickzahlen sich dadurch verschlechtern, da Vorteile wie zum Beispiel die Karussell-Ansicht wegfallen.

Vermutlich ist das aber nur der erste Schritt um mehr Kontrolle über die AMP-Webseiten zu gelangen. Wenn Google sich schon die Arbeit macht um ein neues Format einzuführen, kann man davon ausgehen, dass alle Hebel in Bewegung gesetzt werden damit es auch im Sinne des Unternehmen genutzt wird.

Auf der Startseite von Google wird nun automatisch der letzte Suchverlauf angezeigt

Kürzlich ist einigen Usern eine Veränderung auf der Startseite von Google aufgefallen. Google schlägt einem automatisch die letzten 6 Suchanfragen vor, obwohl man noch nicht einmal angefangen hat zu tippen. Das hat die User sehr verwirrt.

Vervollständigt wurden die Suchanfragen bei Google schon vor 10 Jahren, gerade im mobilen Bereich ist das eine hilfreiche Funktion um einem zumindest teilweise das Tippen abzunehmen. Jetzt wird einem aber der letzte Suchverlauf angezeigt. Viele User empfanden das als Eingriff in ihre Privatsphäre.

SEO Weekly KW 47: Neue Regelung für AMP-Seiten, Veränderungen bei der Google Suche und Google Flüge erscheint im neuen Design

Als positive Anmerkung kann man sagen, dass man die Suchanfragen mit nur einem Klick entfernen kann und somit vollständig aus dem Verlauf löscht, wie auf obigem Screenshot zu erkennen ist. Die Standard-Buttons werden direkt in dem Feld mit dem Suchverlauf angezeigt, weil diese sonst überdeckt würden. Wer also in den letzten Tagen Google aufgerufen hat, wird eine Veränderung festgestellt haben.

Da diese Funktion von Google aber noch nicht angekündigt wurde ist fraglich ob es sich hier um einen von Googles Tests handelt oder ob es einfach nur ein Bug ist. Da es aber schon reichlich Beschwerden gibt könnte man davon ausgehen, dass ein Großteil der User davon betroffen ist.

Möchte man zurück zu der gewohnten Ansicht gelangen, reicht es einfach einmal ins Leere zu klicken, dann verschwindet das Feld wieder und die Standard-Buttons, so wie die Nachrichten sind wieder an ihrer gewohnten Stelle. Das ist vor allem empfehlenswert wenn Gefahr besteht, dass euch eine andere Person über die Schulter gucken kann und ihr nicht möchtet, dass diese euren Suchverlauf sieht.

Oberfläche für Flugsuche erscheint nun im Material Design

Seit Jahren schon betreibt Google ein Portal, das alles rund um die Thematik Reisen behandelt. Davon ist die Flugsuche vermutlich die Bekannteste. Auch wenn das Produkt Google Flüge noch nicht ganz so bekannt ist wie die anderen Google Produkte wird diese schon recht häufig genutzt.

Auch wenn die meisten Nutzer über die Websuche zu diesem Portal gelangen indem nach Flugverbindungen gesucht wird, gibt es dafür auch eine eigenständige Startseite zu der man auch einfach gelangen kann um dort sehr einfach nach Flügen zu suchen. Damit scheint Google auch ziemlich erfolgreich zu sein, da alleine im letzten Jahr ein Umsatz von 12 Milliarden Dollar mit diesem Portal generiert wurde.

google fluege

Auf dem obigen Bild ist noch das ursprüngliche Design zu erkennen, welches offensichtlich aus der Websuche stammt. Es ist logisch aufgebaut und nach nur wenigen Klicks gelangt man zu den Flugverbindungen.

google fluege neu

Auf obigem Screenshot ist die neue Oberfläche zu sehen, die aktuell nur in der Beta-Version verfügbar ist. Heißt also, man hat die Möglichkeit zwischen der alten und der neuen Oberfläche zu wechseln. Hat man die neue Version aber erst einmal ausprobiert möchte man wohl gar nicht mehr zur alten Ansicht zurück, da man gefühlt weniger Daten eingeben muss um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.

Einigen kommt die neue Oberfläche eventuell bekannt vor, was daran liegt, dass das Design an die mobile Version angelehnt ist. Auch die Suchergebnisse und die Startseite sind von dem neuen Design betroffen und so wirkt das gesamte Produkt viel moderner.

Hinzu kommt, dass Google seit einigen Monaten auch noch die Möglichkeit bietet Geld zu sparen. Sucht man nach einem Flug werden einem noch weitere Reisemöglichkeiten angezeigt, die weitaus günstiger sind. Bis zur nächsten Urlaubssaison dürfte alles rund sein und bis dahin wird auch das neue Design die Standardansicht stehen.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten