SEO Weekly: Unser Wochenrückblick der KW 50

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick von den erweiterten Reports für die Property Sets in der Google Search Console, der Einführung Googles von “Top Stories” und dem Screaming Frog SEO Spider Update auf die Version 7.0.

Die Google Search Console erweitert die Reports für die Property Sets

Wie Google am Montag verkündete, verfügt die Google Search Console jetzt über mehr Reporting Optionen für die Property Sets. Bei den Property Sets handelt es sich um Googles Methode, verschiedene Profile in der Google Search Console zu einem Bericht zu kombinieren. Als dies vor einigen Monaten erstmals gelauncht wurde, ließ sich ausschließlich der Search Analytics Report für die Properties im Property Set einsehen.

Quelle: http://searchengineland.com/google-search-console-expands-reports-property-sets-265279

Zum Launch konnten viele der anderen Reports innerhalb der Google Search Console nicht angezeigt werden. Mit dem Update kann der Nutzer nun den Mobile Usability Report einsehen, die AMP Implementierung seiner Website überprüfen, die Rich Cards doppelt kontrollieren und vieles mehr. Im Vordergrund des neuen Updates stand jedoch die Option, jetzt alle verifizierten Properties zu einem Set hinzufügen zu können.

Google ersetzt “News” durch “Top Stories”

Als Google im Oktober 2014 “In the news” veröffentlichte, ersetzte es damit auch gleichzeitig die traditionellen News durch eine vertikale Ansicht der besten Ergebnisse. Nun aktualisierte Google das Format erneut. Nachrichten, die bei der Eingabe verschiedener Keywords erscheinen, erscheinen nun unter dem Titel “Top Stories”, bzw. “Schlagzeilen” im Deutschen.

Das Update beinhaltet nicht nur optische, sondern auch technische Veränderungen. Google hat die die Art neu definiert, welche Beiträge als Nachrichten in Top Stories aufgenommen werden. Top Stories replaziert bereits jetzt sämtliche Nachrichten Suchergebnisse, womit auch “In the news” bald gänzlich aus Google verschwunden sein wird.

Das neue Top Stories trumpft dabei in zwei verschiedenen Designs auf. Das kastenartige Design, wie bei der obrigen Suche nach dem Keyword “Osnabrück”, beinhaltet laut MOZ rund 78% der Top Stories Ergebnisse im Datensatz. Die restlichen 22% haben ein bildloses Design, wie auch bei nachfolgenden Screenshot, bei der Suche nach “Grippe Symptomen”, zu sehen ist:

Quelle: https://moz.com/blog/goodbye-news-hello-top-stories

Durch das neue Nachrichtenformat Googles, werden auch neue Nachrichteninhalte in Top Stories eingeblendet. So kann beispielsweise auch die kommerzielle Website eines Unternehmens, wie zum Beispiel Nintendo, in Top Stories mit einer News eingeblendet werden. Diese Veränderung definiert die News neu und verdrängt reine Nachrichtenseiten teilweise aus den Suchergebnissen. Dadurch ergibt sich für Webmaster ein ganz neues Spektrum der Optimierung der eigenen Website.

Screaming Frog SEO Spider Update auf die Version 7.0 veröffentlicht

Bei dem SEO Spider Tool handelt es sich um eine Anwendung für SEOs, mit der die Performance der eigenen Website analysiert und verbessert werden kann. Spiderman, die Abkürzung für das neue Screaming Frog SEO Spider Update, bringt nun einige Veränderungen mit sich.

Maintain List Order Export
Mit dem neuen Update ist es jetzt auch begrenzt möglich, URLs, die im Listenmodus hochgeladen wurden, in der richtigen Reihenfolge zu pflegen. Dadurch kann der Nutzer die Daten in der gleichen Reihenfolge exportieren, wie er sie hochgeladen hat, und problemlos die ursprünglichen Daten anpassen.

hreflang Attribute
Der SEO-Spider extrahiert, crawlt und berichtet über hreflang-Attribute, die aus HTML-Link-Elementen und HTTP-Headern stammen. Sie werden in Sitemaps extrahiert, wenn sie im Listenmodus gecrawlt werden. Ab jetzt können Extraktionen über die Registerkarte “hreflang” mit Filtern für häufige Probleme angezeigt werden.

 Quelle: https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider-7-0/

rel=”next” und rel=”prev” Fehler
Dieser Report behebt Fehler und Probleme durch rel=”next” und rel=”prev” Attribute, die verwendet werden, um paginierten Inhalt anzuzeigen. Des Weiteren liefert der Report alle URLs aus, die keine Antwort zurückliefern oder durch robots.txt, 3xx Redirect, 4xx oder 5xx Fehler blockiert werden. Dazu gehören auch URLs, die nur über rel=”next” und rel=”prev” Attribute entdeckt werden und nicht mit der Website verknüpft sind.

Fetch & Render
Durch Spiderman kann der Nutzer sich nun gerenderte Seiten anzeigen lassen, die der SEO-Spider in der neuen Registerkarte “Rendered Page” gecrawlt hat. Diese wird am unteren Rand der Benutzeroberfläche angezeigt. Die Funktion ist automatisch aktiviert, sobald eine neue JavaScrpit-Render-Funktion benutzt wird. Dadurch können jetzt auch das AJAX-Timeout und die Viewportgröße festgelegt werden. Außerdem kann der Nutzer jetzt den User-Agent und das Viewport als Googlebot Smartphone einstellen, um exakt nachverfolgen zu können, wie jede einzelne Seite der Website mobil rendert.

Quelle: https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider-7-0/

Blockierte Ressourcen
Der SEO Spider informiert jetzt über blockierte Ressourcen, die für jede Seite innerhalb der Registerkarte “Rendered Page” zu finden sind. Die Ressourcen können über “Response Codes > Blocked Resource” gefiltert werden und die betroffenen Seiten können über den Bericht “Bulk-Export > Antwortcodes > Blockierte Ressourcenlinks” in Bulk exportiert werden.

Web Formen-Authentifizierung
Die SEO Spider unterstützt eine grundlegende und die Digest-Standard-basierte Authentifizierung, die es Nutzern ermöglicht, Staging-und Entwicklungs-Websites zu crawlen. Da es jedoch auch andere Webformulare und Bereiche gibt, gibt es die eine neue Authentifizierungskonfiguration, mit der Nutzer sich in jedem Webformular innerhalb des SEO Spider Chromium-Browsers anmelden und darin crawlen können.

Yoast SEO 4.0 wurde released

Erst vor wenigen Wochen, Ende November 2016, erschien das Yoast SEO Update 3.9. Am Dienstag diese Woche folgte das Update 4.0, welches unter anderem mit Bugfixes, aber auch mit einigen Verbesserungen auftrumpft:

Verbesserungen:

  • Lizenzmanager: Mit dem Hinzufügen der Methode get_extension_url bzw. set_extension_url zu Yoast_Product können Personen ihre Lizenz erweitern und aktualisieren können
  • Updates der „Credits“-Seite
  • Verbesserte Namensgebung von Plugins in Übersetzungen
  • Verbesserte Übersetzungen durch konsistente Texte
  • Anzeige der Übersetzungen in der Sprache, die vom Benutzer angegeben wurden, anstatt nur die Seitensprache zu verwenden
  • Verbesserte Gestaltung der Banner
  • Passive Stimme für Deutsch
  • Weitere Übersetzungswörter für Französisch
  • Verbesserte Feedback-Strings für die Längen-Bewertung der Meta-Beschreibung
  • Verbesserte Übereinstimmung des Schlüsselwortes im ersten Absatz
  • Verbesserte Snippetvorschau, um das Design an das Google Snippet anzupassen

In der Pro Version wurden außerdem für die verbesserte Übereinstimmung des Schlüsselwortes im ersten Absatz und die verbesserte Snippetvorschau, um das Design an das Google Snippet anzupassen, ein neues Modul für die interne Verlinkung in die Beitragspflege integriert.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken