SEO Weekly: Unser Wochenrückblick der KW 52

Kategorie: SEO Weekly

Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über die 5 wichtigsten Trends die uns im neuen Jahr 2017 im Bereich Content Marketing erwarten werden.

Der Fokus im Content Marketing 2017 wird auf dem Verhalten der Zielgruppe als Mitgestalter liegen, denn es werden nicht mehr rein die Inhalte das Ranking bestimmen. Unternehmen müssen aus den Ergebnissen der Zielgruppen Interaktion ihre Inhalte auf den Kanälen und Content Formaten anpassen, um eine erfolgreiche Markenkommunikation zu gewährleisten.

1. Social Influencer bekommen immer mehr an Bedeutung zugesprochen

Video Content wir im neuen Jahr nach wie vor ein Thema darstellen. Hierbei werden Kooperationen zwischen den Fernsehsendern wie ARD, ZDF oder Sat 1 mit den You Tube Stars, aber auch mit einzelnen Unternehmen ausschlaggebend sein. Youtuber Netzwerke, sogenannte Multi Channel Networks, welche Influencer unter Vertrag nehmen, koordinieren die Marketing-Kooperationen mit den Unternehmen. In der Produktion der Videos spielen Kreativität und Ideenreichtum eine wichtige Rolle. Werbespots vor den Videoclips werden dagegen an Bedeutung verlieren.

influencer

Quelle: https://blog.digimind.com/wp-content/uploads/2014/11/influencer.jpg

2. Live Content wird immer wichtiger

Was bei Facebook, Snapchat und co. in letzter Zeit immer mehr zu sehen war, wie Live Pressekonferenzen von Fußballvereinen, Live-Übertragungen von Konzerten etc. wird auch in 2017 sicherlich ausgebaut. Hierbei ist das Buzzword “Lebensgefühl   der Zielgruppe” zu nennen. Die Zielgruppe wird nur erreicht, wenn man das Gefühl des Produktes oder der Dienstleistung entsprechend vermitteln kann. Um negativen Einfluss auf das Branding vorzubeugen, sollten diese Kampagnen vorab umfassend geplant sein.

live-content

Quelle: Facebook

3. Virtual Reality Content

Virtual Reality Headsets oder Brillen sind der aktuell angesagte Trend in der mobilen Kommunikation. Bereits seit dem Samsung als erster Hersteller in diesem Segment die VR-Brille auf dem Markt gebracht hat, stehen immer neue Möglichkeiten zur Verfügung. Hier können und müssen sich die Unternehmen mit eigenen Content Strategien platzieren. Zum Beispiel durch Testimonials, die am Point of Sale den Verkauf der Produkte unterstützen. Stark betroffen von dieser Technologie werden Branchen sein, wie die Technologie-, Automobil-, Nahrungsmittel- und Entertainment Industrie.

virtual-reality-content

Quelle: Badische Zeitung

4. Künstliche Intelligenz

Google hat ein AI-System namens RankBrain für die Suchmaschine implementiert, um die User Signals nicht nur zu ermitteln sondern auch intelligent zu interpretieren. Künstliche Intelligenz erfasst Suchanfragen von Usern, analysiert diese und verknüpft sie mit relevanten Ergebnissen. CTR und Bounce Rate werden ebenso betrachtet wie Trust-Faktoren und auffällige Verlinkungsmusterraten. Daraus resultiert also, dass sich Gestalter von Content und Betreiber von Webseiten genau überlegen müssen, welche Zielgruppe sie mit welchem Content zusammenbringen wollen.

5. Mobile Webseiten

Das Thema der mobil optimierten Seiten ist kein neues Thema, sondern in diesem jahr so entscheidend geworden, dass die magische Linie überschritten wurde, bei der mehr Traffic von Mobile als von Desktopanwendungen kommt. Wahrscheinlich wird Google in dem kommenden Jahr bereits einen mobilebevorzugten Index verwenden, der spätestens dann an keiner Webseite mehr vorbeikommt. Marken werden weiterhin Mobile priorisieren und ihren Fokus bei der Content-Erstellung darauf legen, wie sie die mobile Erfahrung verbessern können.

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten