Dynamische Allokation

Dynamische Allokation (dt.: flexible Zuordnung) bezeichnet ursprünglich einen Vorgang, der Systemressourcen den Computerprogrammen flexibel zuordnet, die sie benötigen. In einem weiteren Sinn werden Ressourcenbestände verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten zugeordnet. Darunter fällt auch das flexible Zuteilen benötigter Rechnerleistungen und Speicherkapazitäten für mehrere Nutzer einer Cloud. Auch die automatisierte Zuweisung von IP-Adressen in einem Netzwerk ist eine dynamische Allokation. Eine besondere Rolle spielt die dynamische Allokation für Online-Werbetreibende und Website-Betreiber, die die Werbeeinnahmen ihrer Websites optimieren möchten. Hier bedeutet dynamische Allokation, dass ein Ad-Server in Echtzeit entscheidet, welche Anzeige auf welchem Werbeplatz erscheint. Dabei werden die Anzeigeninhalte den Werbeplätzen flexibel zugeteilt.

Hintergrund und Nutzen

Bei der dynamischen Allokation im Bereich Online-Werbung handelt es sich um einen Mechanismus auf Netzwerkebene, mit dem der Umsatz der Werbebuchungen maximiert werden kann. In DFP (DoubleClick for Publishers)-Netzwerken ist die dynamische Allokation für die Google-Produkte AdSense und Ad Exchange möglich. Die Werbebuchung kann also mit Ad Exchange oder AdSense stattfinden. Mit beiden Google-Produkten lässt sich die dynamische Allokation für das Netzwerk aktivieren. Wenn ein Nutzer die Website besucht, kann eine passende Werbebuchung ausgeliefert werden, weil mehrere infrage kommende Werbebuchungen vorhanden sind. DFP berechnet aus den Eintragungen in Ad Exchange, welche der zur Wahl stehenden Werbebuchungen die am besten geeignete ist.

Funktion der dynamischen Allokation

Mit der dynamischen Zuordnung kann die Leistung von DoubleClick for Publishers gesteigert werden, denn es wird ermöglicht, dass Werbebuchungen über verschiedene Google-Produkte miteinander konkurrieren. Für jede einzelne Impression wird dabei eine Konkurrenzsituation erzeugt. Mithilfe verschiedener Einstellungsmöglichkeiten in Google-Produkten wie Ad Exchange sowie in DoubleClick for Publishers lässt sich festlegen, welche Werbeinhalte miteinander konkurrieren sollen. Hierzu können Werbebuchungen in DFP und Regeln in Ad Exchange verwendet werden. Die dynamische Allokation wird für das gesamte Netzwerk aktiviert, weshalb für dieses keine Konfigurationsänderungen vorgenommen werden müssen.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Vorteile der dynamischen Allokation

– In der dynamische Allokation können zwei Werbenetzwerke um eine Werbeausspielung konkurrieren. Dadurch kann ein höherer TKP (Tausend-Kontakte-Preis) erzielt werden.

– Es müssen keine zusätzlichen Anzeigen eingebaut werden. Dennoch ist eine Steigerung der Werbeeinnahmen realisierbar.

– Die dynamische Allokation eignet sich für Anzeigen auf verschiedenen Endgeräten wie PC, Tablet und Smartphone.

– Der TKP ist tagesaktuell anpassbar

Weiter Informationen und Links:
http://t3n.de/news/dynamische-allokation-628760/
http://www.computerhope.com/jargon/d/dynamica.htm
http://digiday.com/platforms/wtf-dynamic-allocation-google-ad-auctions/
https://support.google.com/dfp_premium/answer/3447903?hl=de