Kategorie: Web Analytics

Google Data Studio

Mit dem Data Studio von Google ist es möglich, Daten aus verschiedenen Quellen (gewonnen durch die Verwendung anderer Tools von Google) zusammenzufassen, diese visuell aufzubereiten und in einem interaktiven Dashboard zusammenzustellen. Unter anderem eignen sich folgende Programme als Datenquellen für das Data Studio, mit dem sie ohne großen Aufwand zusammengestellt und aggregiert werden können:

  • Attribution 360
  • AdWords API
  • Big Query
  • Google Sheets & Google Analytics
  •  YouTube Analytics

Dadurch entstehen vor allem für Anwender, bei denen es sich nicht um professionelle Analysten handelt, deutliche Vorteile bei der Datenanalyse. Denn selbst derjenige, dem Know How und Zeit für die Auswertung fehlen, kann sich umfassende Reportings (also einen Bericht) dank Data Studio als interaktive, leicht verständliche Dashboards anzeigen lassen. Weitere Datenquellen werden wohl in kurzer Zeit verfügbar sein, da dies bereits von Google angekündigt wurde.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Erstellen von Dashboards mit dem Google Data Studio

Möchte man mit dem Data Studio ein Dashboard erstellen, ist es zunächst von höchster Priorität, ein klares Ziel für die Datenauswertung zu benennen. Nur dann ist es für das Data Studio möglich, ein aussagekräftiges Dashboard anhand der gesammelten Daten zu kreieren. Zunächst muss eine Verknüpfung zur Datenquelle hergestellt werden. Nach deren Auswahl muss Google Data zum Import der Daten autorisiert werden. Es besteht sowohl die Möglichkeit des Zugriffs auf selbst verwaltete Accounts als auch auf Konten, für die eine Zugriffsberechtigung ausgestellt wurde. Anschließend zeigt das Tool ein leeres Dashboard an, das nun mit den importierten Daten gefüllt werden kann.

Zur Füllung des Dashboards mit den importierten Daten können nahezu alle gängigen Diagrammtypen verwendet werden. Diese sind zugänglich über eine Schnellzugriffsleiste oder können per Navigation über Insert eingefügt werden. In einer Sidebar lassen sich dann die darzustellenden Daten auswählen und konfigurieren. Wie auch in den Daten-Tools selbst besteht im Data Studio die Möglichkeit, Metriken, Dimensionen, Zeiträume sowie Segmente und Vergleichswerte den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Das Data Studio erlaubt die individuelle Anpassung auch beim Layout des Dashboards. So lassen sich zum Beispiel pro Berichtsebene einzelne Seiten innerhalb des Dashboards oder Reportings anlegen. Letzteres kann außerdem nach Empfängerkreis, KPI-Logik oder aber nach Kanälen aufgeteilt werden.

Ist ein Dashboard fertig, kann es mit bestimmten Empfängerkreisen geteilt werden. Diese müssen jedoch über einen Google-Account verfügen, der mit der jeweiligen Empfänger-E-Mail-Adresse verknüpft ist. Ansonsten ist es möglich, dass der Empfänger das geteilte Dashboard nicht sehen kann. Er erhält dann jedoch eine Meldung.