Kategorie: Content

CMS

Bei einem Content-Management-System (CMS) handelt es sich um Software, die zum einfachen Bearbeiten von Inhalten durch einzelne Personen oder Gruppen eingesetzt wird. Besondere Bedeutung haben die Systeme für Websites. Sie ermöglichen es dem Betreiber, Fotos, Texte, Videos und andere Inhalte selbst in die Website einzupflegen.

CMS erleichtern die Website-Pflege

Websites ohne Content-Management-System erfordern Programmierkenntnisse, wenn die Inhalte verändert oder ergänzt werden sollen. Mit einem Content-Management-System kann hingegen der Betreiber per Drag & Drop und/oder über grafische Oberflächen seine Internetseite selbst aktualisieren. Auch Menüs, das Design und die Funktionen der Website können über das CMS bearbeitet werden. Für die meisten Systeme sind zahlreiche Plug-ins erhältlich, die die Funktionen erweitern. CMS bieten auch die Möglichkeit, mehrere Benutzer anzulegen und ihre Rechte je nach Aufgabenbereich einzuschränken.

Bekannte Content-Management-Systeme sind:

– TYPO3
– WordPress
– Drupal
– Joomla!

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Vor- und Nachteile von Content-Management-Systemen

Sie alle funktionieren als Open-Source-Software und sind größtenteils kostenlos. Es sind jedoch auch kostenpflichtige Varianten und Erweiterungen erhältlich. Der Quellcode dieser CMS ist frei zugänglich und kann von jedem bearbeitet werden. Dies ermöglicht einerseits viel Flexibilität, macht das System aber andererseits angreifbar für Hacker. Ein weiterer Nachteil sind die begrenzten Gestaltungsmöglichkeiten gegenüber einer von Hand programmierten Website. Der größte Vorteil der CMS liegt in der Möglichkeit, sie flexibel und ohne die Hilfe eines Programmierers zu bearbeiten.

Weitere Informationen und Links:

– 10 kostenlose CMS
– offizielle WordPress-Seite
– Vor- und Nachteile von CMS