Kategorie: Usability

Happy Talk

Definition

Happy Talk bezeichnet eine Begrifflichkeit, die der Autor Steve Krug im Bereich der Usability (Benutzerfreundlichkeit) kreiert hat. Happy Talk wird mit Small Talk gleichgesetzt, meint also die bedeutungsarme Kommunikation. Eine Formulierungsweise mit Füllwörtern und gleichzeitiger Inhaltsarmut ist, was es im Web zu vermeiden gilt. Die Essenz heißt: In medias res statt Geplänkel.

Hintergrund

Im Zuge des Internet-Wachstums zeichnet sich ideale Usability durch eine Reduzierung auf wesentliche Inhalte aus. Der informative, sachliche Wert steht im Vordergrund. Steve Krug hat sich mit User Experiences auseinandergesetzt und Kriterien benannt, die als goldene Regeln für Usability gelten. Das Kriterium Happy Talk in seinem Buch „Don’t Make Me Think“ beruht darauf, dass der durchschnittliche Web-User keine Zeit für Ausschweifungen hat. Diese Art des Small Talks sollte daher von Webseiten eliminiert werden.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Goldene Regeln der Usability

Steve Krug benennt die goldenen Usability-Regeln in seinem Buch folgendermaßen, hier als Zusammenfassung der Kernaussagen:
1. Usability bedeutet Funktionieren. Ein User mit durchschnittlichen Fähigkeiten muss imstande sein, alle Informationen mit dem beabsichtigten Zweck zu verwerten, ohne frustriert zu sein.
2. Webseiten sollten selbsterklärend sein. Und einfach in der Anwendung.
3. „Don’t Make Me Think“: Menschen wollen nicht nachdenken und Inhalte nicht erst wie ein Puzzle zusammensetzen müssen.
4. Menschen wollen Zeit sparen. Steve Krug vergleicht ihr Verhalten mit dem von Haien: entweder sie bleiben in Bewegung oder sie sterben.
5. Der meistgenutzte Button im Web ist der „Zurück“-Button. Zurück zu gehen ist einfacher, als sich mit einer unübersichtlichen Seite auseinanderzusetzen.
6. Wir sind Gewohnheitstiere und bleiben bei dem, was funktioniert. Bessere Optionen werden nicht bewusst gesucht. Wir verwenden sie aber, wenn wir zufällig auf sie stoßen.
7. „No Time for Small Talk“: Happy Talk ist wie Small Talk und dafür haben Web-User keine Zeit.
8. Viele Menschen benutzen zuallererst die „Suchen“-Funktion auf einer Website, wenn sie diese „betreten“.
9. Wir fertigen mentale Site-Maps an und müssen uns auf einer Website zurecht finden.
10. Der Home-Button sollte immer sichtbar sein. Er muss immer in Sichtweite sein im Falle, dass wir uns verlaufen.

Weitere Informationen und Links
„Don’t Make Me Think. Revisited: A Common Sense Approach to Web Usability“ (Steve Krug, 2014, 3. Auflage)
„Don’t Make Me Think! Web Usability: Das intuitive Web“ (Steve Krug, 2014, 3. Auflage. Deutsche Übersetzung)