Earned View

Der Begriff Earned View bezeichnet eine Kategorie und eine Maßzahl der Videobetrachtung, die in YouTubes TrueView Videomarketing-Paket sowie Google AdWords Verwendung findet. Schaut ein User ein Video eines Werbetreibenden an und entscheidet sich in einer Folgeaktion dazu, ein weiteres Video des Werbetreibenden anzuschauen, handelt es sich um einen Earned View. Eine Generalisierung ist die Earned Action, die als Folgeaktion auch Subscriptions und andere Aktionen umfassen kann.

Follow-Up-Actions in TrueView und AdWords

Während klassisch vor allem einfache Klicks oder Views als Maßzahlen erfasst wurden, sind Earned Views und Earned Actions eine komplexere Maßzahl. Die Logik der Earned View-Kategorie ist, dass die Erfassung von Folgeaktion (Follow-Up-Actions) Aussagen über die Interessengenerierung bestimmter Video-Werbemaßnahmen erlaubt. Der User klickt auf ein Video, schaut sich dieses vollständig oder bis zur 30-Sekunden-Grenze an und entscheidet sich dann dazu, ein weiteres Video der Kampagne oder auf dem Kanal anzusehen.

Diese Earned Views und, allgemeiner, Earned Actions (wie Subscriptions) können in der Kampagnenanalyse dann als längerfristiges Bindungspotenzial von der kurzfristigen Interessengenerierung des Werbevideos (durch einen einfachen View) differenziert werden. Dies erlaubt eine effektivere Planung von Kampagnen, da Videos mit längerfristiger Markenbindung andere Aspekte eines Conversion Funnels ansprechen, als Videos mit lediglich kurzfristiger Bindung.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Earned Actions und Social Media

Eine Generalisierung des Earned View-Konzepts sind die Earned Actions. Diese umfassen Subscriptions, Likes, Shares und andere mit Social Media assoziierten Aktionen. Diese können das Resultat eines Videos Views sein. Ein User schaut ein Werbevideo und teilt es über Facebook oder Twitter. Die möglicherweise folgenden Views der Freunde oder Subscriber des Teilenden können wie der Share selbst als Earned Views und Earned Actions registriert und gezählt werden. Dies erlaubt es, Kampagnen und Werbeformate auf ihr soziales Einflusspotenzial hin zu untersuchen und zu optimieren. In Google AdWords werden sowohl Earned Actions als auch Earned Views berücksichtigt und dienen als deskriptive Statistiken.

Weitere Informationen und Links

Eine Erklärung der Earned Actions und Earned Views bietet Google AdWords selbst auf dem Inside AdWords Blog unter https://adwords.googleblog.com/2013/12/understanding-impact-with-earned.html.