Skip to content

Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Progressive Web App

Unter einer Progressive Web App (PWA) versteht man eine Webseite, die mit zahlreichen Eigenschaften ausgerüstet ist, die man eigentlich von einer App für mobile Endgeräte kennt. Sie ist somit eine Fusion aus einer herkömmlichen responsiven Webseite und einer App. Die Realisierung von Progressive Web Apps kann, wie bei einer herkömmlichen Webseite, unter Zuhilfenahme von HTML5, JavaScript oder CSS3 erfolgen. 

Sogenannte Service Worker, bei denen es sich um JavaScript Plugins handelt, sorgen dafür, dass die Offline Inhalte einer Progressive Web App optimal gecacht werden. Bei Progressiven Web Apps muss für die Kommunikation zwischen dem Webserver und dem Webclient zwingend das verschlüsselte HTTPS-Protokoll eingesetzt werden.

Sinn hinter der Entwicklung von Progressive Web Apps

Bisher gab es eine Lücke im sogenannten Mobile-First Ansatz. Diese rührte daher, dass immer mehr Menschen ihre mobilen Endgeräte nutzen, um damit im Internet zu surfen und immer weniger herkömmliche Computer hierfür genutzt wurden. Bereits 2014 betrug der Anteil der Internet-User, die ihr Smartphone zum Surfen im Internet benutzten, bereits 69 Prozent. Heutzutage sind es über 75 Prozent.

Für viele Anbieter bestand nun das Problem darin, dass neben einer responsiven oder auch mobilen Website zusätzlich eine App entwickelt werden musste, um am Markt bestehen zu können. Dies ist durch Progressive Web Apps nun nicht mehr notwendig. Denn einerseits lassen sich diese speziellen Websites wie eine herkömmliche Website per URL im Browser aufrufen und andererseits stellen sie, wie eine App, auch offline zahlreiche Funktionalitäten zur Verfügung.

Funktionsweise von Progressive Web Apps

Eine PWA würde nicht funktionieren ohne einen sogenannten Service Worker. Hierbei handelt es sich um ein JavaScript, das durch den vom User genutzten Webbrowser im Hintergrund ausgeführt wird. Das Script sorgt durch Offline-Caching dafür, dass die für eine PWA notwendigen Funktionalitäten überhaupt zur Verfügung stehen. Wurden Inhalte einmal online aufgerufen, stehen sie dem User beim nächsten Mal auch dann zur Verfügung, wenn keine Internetverbindung besteht. Zudem ermöglicht ein Service Worker auch Push-Nachrichten der PWAs, wie man sie bereits von nativen Apps kennt. Die jeweiligen Service Worker müssen speziell für die Seite programmiert werden. Anschließend muss eine Registrierung im JavaScript der Seite sowie eine Installation erfolgen. Service Worker arbeiten ausschließlich mit HTTPS, dadurch ist auch die Notwendigkeit des Protokolls für PWAs bedingt.

Diverse Funktionalitäten von PWAs

Progressive Web Apps müssen nicht auf dem Smart-Device installiert werden, um zu funktionieren. Dadurch unterscheiden sie sich von einer App. Push Nachrichten der Seite auf das Endgerät sind jedoch wie bei einer nativen App möglich. Zudem können offline alle zuvor online gecachten Inhalte abgerufen werden. Auch die Add to Homescreen Funktion ist bei vielen PWAs verfügbar.

Web App Manifest

Um das Nutzererlebnis noch näher an das einer nativen App anzupassen, kann die „Progressive Web App” Installation angeboten werden. Dazu wird eine JSON-Datei hinterlegt, die als Web App Manifest bezeichnet wird. 

Status quo und Zukunft von PWAs

Generell waren der Fortschritt in der Browser-Technologie im Allgemeinen und die hiermit verbundene Implementierung der Service Worker im Speziellen ausschlaggebend dafür, dass die neuartigen Web-Apps überhaupt aufkommen konnten. Es lassen sich aktuell sehr unterschiedliche und eindrucksvolle Apps umsetzen – die aber nur mit Browsern, die Service Worker unterstützen, ihr volles Potenzial entfalten können.

Progressive Web-Apps sind gegenwärtig nicht in der Lage, native Apps in allen Bereichen zu ersetzen – und so wird es vermutlich auch in der Zukunft sein. Denn nativ für ein Betriebssystem entwickelte Applikation haben immer die meisten Möglichkeiten, um auf Endgeräte, Systemressourcen etc. zugreifen zu können. Jedoch benötigen die allermeisten Apps gar keine derart tiefe Einbeziehung der Soft- und Hardware. Insofern ist das PWA-Format für die meisten Anwendungen durchaus interessant und ausreichend.

Viele Vorteile progressiver Web-Apps sind offensichtlich, weshalb sowohl App-Anbieter als auch Nutzer große Hoffnungen in das PWA-Format setzen. Unter dem Strich stehen der massenhaften Verbreitung und Herstellung von PWAs nur wenige, dafür aber gewichtige Faktoren im Weg.

Ähnliche Einträge