Skip to content

Canvas Ad: Die Landing-Page der Zukunft?

 

Canvas Ad: Die Landing-Page der Zukunft?

Autor

MSO Digital
MSO Digital
Facebook Canvas Ads
Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über neue Features im Google-Trends-Tool, Googles Umgang mit Subdomains und Unterverzeichnissen und Java Script Rendering.

Facebook bietet die Möglichkeit, mobile Landing-Pages im Newsfeed der Nutzer anzuzeigen. Mit den Canvas Ads können Unternehmen mit Storytelling-Elementen Aufmerksamkeit und Emotionen für sich und ihre Produkte wecken.

Vorteil des Einsatzes dieses innovativen Anzeigeformats sind die reduzierten Ladezeiten. Canvas Ads laden bis zu zehn Mal schneller als externe Landing-Pages – in Zeiten, in denen der Großteil der Nutzer per Smartphone im Internet surft, ist das nicht zu unterschätzen!

Canvas Ads erstellen

Canvas Ads werden nur in der Smartphone-App von Facebook angezeigt, nicht im Browser. Um direkt Canvas Ads zu erstellen, klicken Admins auf der verwalteten Facebookseite auf den Reiter „Beitragsoptionen“, dann links unten auf „Canvas“ und auf „Erstellen“.

Zu Beginn können Nutzer sich von Facebook in das Thema einführen und Beispiele sowie Best-Practices anzeigen lassen. Wer direkt loslegen will, hat die Wahl zwischen drei auf spezielle Ziele (Conversions, Firmenvorstellung, Produkte verkaufen) ausgerichteten Themes – oder startet ein neues Canvas.

Komponenten für Canvas-Ads

Für die Einrichtung eines eigenen Themes kann zwischen verschiedenen Komponenten gewählt werden:

  • Button
  • Karussell
  • Foto
  • Textblock
  • Video
  • Filialsuche
  • Überschrift
  • Produktpalette

Canvas Ad Komponenten

Die Vielzahl dieser Auswahlmöglichkeiten zeigt: Wer Canvas Ads erstellen möchte, sollte sich vorher ausführlich mit der Grafikabteilung und dem PR- und/oder Marketingverantwortlichen absprechen. Dabei geht es um die Ausarbeitung von Kampagnenzielen und einer spannenden Geschichte, die erzählt werden soll. Gleichzeitig sollte Euer verfolgtes Canvas-Ad-Ziel mit Eurem Facebook-Kampagnenziel übereinstimmen. Facebook lässt Canvas Ads als Klickziel in fast allen Kampagnenarten zu, beispielsweise für Traffic-, Conversion- oder App-Kampagnen.

Tipp: Startet Eure Canvas Ad mit einem Startbild oder -video, welches die Nutzer direkt fesselt. Hierzu eignen sich besonders großformatige Komponenten, die mit viel Emotionen einen guten ersten Eindruck verschaffen.

Eine Möglichkeit, seine Geschichte in der Canvas Ad visuell zu unterstützen, ist die Karussell-Darstellung. Darin können bis zu zehn Bilder untergebracht werden, die sich einzeln verlinken lassen. Wie bei der Foto-Komponente können die Fotos im Karussell-Bereich als Panorama angezeigt werden. Die Nutzer müssen dazu ihr Smartphone schwenken – und werden so eingeladen, das Foto zu erkunden.

Ihr habt ein Datenfeed zur Verfügung (bspw. aus Eurem Online-Shop)? Dann könnt Ihr Produkte über die Produktpalette direkt anzeigen lassen. Eingrenzen könnt Ihr dabei die Kategorie und die Anzahl der Produkte. Gerade durch die Verknüpfung mehrerer Canvas Ads besteht damit die Möglichkeit, dem Nutzer einen kompletten Produktkatalog mit der hervorragenden Geschwindigkeit der Canvas Ads zu präsentieren.

Für lokale Unternehmen mit verschiedenen Filialen bietet sich die Komponente der Filialsuche an. Wer hier seine unterschiedlichen Standorte hinterlegt, bietet den Nutzern den direkten Weg zum eigenen Geschäft.

Unser Tipp für alle Komponenten: Sammelt bereits vor der Erstellung alle benötigten Materialien, wie hochauflösende Fotos, Euer Logo oder die benötigten Texte. Alle Voraussetzungen hierzu findet Ihr im Facebook Ads Guide.

Canvas Ads veröffentlichen

Die finalisierten Inhalte für die Canvas Ads sind auch deshalb so wichtig, weil sich die Anzeigen nach dem Veröffentlichen nicht mehr ändern lassen. Wer dann noch Änderungen vornehmen möchte, müsste das Canvas duplizieren und in der Kopie weiterarbeiten. Empfohlen wird darum vor der Veröffentlichung die Vorschau-Funktion zu nutzen.

Canvas Ad Vorschau

Die Anzeigen werden direkt über einen Facebook-Post auf der eigenen Seite oder über das Schalten einer mobilen Anzeige über den Power Editor veröffentlicht – ohne Zusatzkosten.

Bildung und Nutzung von Zielgruppen via Canvas Ads

Schon gewusst? Facebook eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, Retargeting über Aufrufe von Canvas Ads zu betreiben. Dazu wird das Feature „Engagement Custom Audiences“ genutzt. Unternehmen können dadurch Nutzer ansprechen, die eine Canvas-Anzeige angeschaut oder auf die Links geklickt haben. Diese können dann mit einem neuen Anzeigeformat (zum Beispiel Link Ads) oder parallel auf dem Desktop angesprochen werden.

Fazit

Canvas Ads sind ein innovatives Anzeigenformat, das Unternehmen eine auf mobile Geräte zugeschnittene schnell ladende Landing-Page ermöglicht. Die Nutzung von Inhalten wie Text, Bild und Medien erlaubt die Gestaltung interessanter Geschichten rund um Firmen, Dienstleistungen und Produkte. Mit der integrierten Retargeting-Funktion können interessierte Nutzer mit anderen Formaten und auf anderen Kanälen angesprochen werden.

Tipp:
In der Facebook-Gruppe „Canvas Examples“ finden sich täglich neue Beispiele für gelungene Canvas Ads bei Facebook.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website_favicon

Dein Feedback

Beantworte uns 5 Fragen und teile
uns Deine Meinung zu unserer
neuen Website mit!