Skip to content

Google My Business – So einfach erreicht Ihr Kunden in Eurer Region

 

Google My Business – So einfach erreicht Ihr Kunden in Eurer Region

Autor

MSO Digital
MSO Digital
Diese Woche berichten wir in unserem SEO Weekly Wochenrückblick über neue Features im Google-Trends-Tool, Googles Umgang mit Subdomains und Unterverzeichnissen und Java Script Rendering.
Google My Business Suchergebnissseite

In diesem Artikel wird es darum gehen, dass Google My Business genau ein solches Instrument sein kann. Von bezahlter Werbung, Content-Marketing, Social Media Marketing bis hin zu einer ganzen Reihe weiterer Optionen, gibt es immer etwas Neues was man ausprobieren kann.

Die meisten dieser Kanäle, die für mehr Traffic auf Eurer Seite sorgen sollen, sind fortlaufend und können nicht zu hundert Prozent abgeschlossen werden. Lasst Ihr beispielsweise Eure AdWords Kampagne auslaufen, bleibt auch der Traffic auf Eurer Seite aus. Bei Google My Business ist das nicht so! Hier wird einmalig ein Profil bei Google+ mit Euren wichtigsten Daten wie zum Beispiel Dienstleistung, Webseite-Link, Telefonnummer und Adresse erstellt und die Wahrscheinlichkeit erhöht sich, dass Ihr von potenziellen Kunden gefunden werdet und somit mehr Traffic auf Eure Seite gelangt.

Lokale Sichtbarkeit erhöhen

Aber was ist Google My Business überhaupt und wie funktioniert es?

Bei Google My Business handelt es sich um einen zentralen Dienst von Google, über den alle wichtigen Google Dienstleistungen für Unternehmen und insbesondere lokale Unternehmen gesteuert werden können. Durch die Reichweite von Google und seine Dienste in Verbindung mit dem My Business Netzwerk können Eure Kunden Euch leichter durch die Suche und den Kartendienst Google Maps finden – dabei ist Google My Business nicht nur für traditionelle Unternehmen mit einem Schaufenster geeignet. Stattdessen könnt Ihr genauso gut auch Eure Geschäftsadresse angeben, das Gebiet eingrenzen in denen Ihr Eure Dienstleistung oder Produkte anbietet oder Details Eures Unternehmens oder Marke veröffentlichen.

Mit diesen Daten ermöglicht Ihr es Euren Kunden, Euch leichter zu finden und präziser die Dienstleistung beziehungsweise das Produkt bereitzustellen. Wenn es also darum geht, gut sichtbar bei Google zu erscheinen, müsst Ihr mehr tun als euch auf die Suchmaschinenoptimierung zu konzentrieren und somit einen Spitzenplatz in den regulären Suchergebnissen zu erreichen. Mit Google My Business habt Ihr eine weitere Möglichkeit Eure Zielgruppe zu erreichen.

Bedeutung von lokalen Informationen bei Google
Bedeutung von lokalen Informationen bei Google, Quelle: Google

Die hinterlegten Informationen wie Öffnungszeiten oder Telefonnummern werden direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Eure Kunden finden somit einfach und schnell alle relevanten Informationen. Darüber hinaus wird das Suchergebnis durch einen Karteneintrag aus Google Maps sowie Bewertungen von Kunden und Bildern angereichert.

Suchen potenzielle Kunden gezielt nach Eurem Unternehmen, wird also nicht nur Eure Website, sondern auch Elemente, wie Fotos, Bewertungen und Erfahrungsberichte aus Eurem Google My Business-Profil in den Suchergebnissen angezeigt. Darüber hinaus wirkt sich ein gut gepflegter Google My Business-Account und weitere Firmeneinträge in relevanten Verzeichnissen positiv auf das lokale Google-Ranking aus.

Mobile Darstellung verbessern

Vorteile bietet die Nutzung von Google My Business auch für die Suche auf mobilen Endgeräten. Wird auf einem Smartphone gesucht, füllt das Suchergebnis den gesamten Bildschirm und die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer auf diesen Link klickt, ist sehr hoch, da nur durch scrollen weitere Suchergebnisse angezeigt werden. Des Weiteren zeigt die folgende Graphik die hohe Bedeutung der Optimierung für mobile Endgeräte, denn im Entscheidungsprozess zum Kauf spielt das Smartphone eine entscheidende Rolle:

Google My Business Suchergebnissseite
Quelle: Consumer Barometer 2015, Think with Google, Grafik: MSO Digital

Wie melde ich mich bei Google My Business an?

Auf der Seite www.google.de/mybusiness könnt Ihr Euch kostenlos mit einem Google Konto anmelden. Ist dieser Schritt getan, kann es auch schon losgehen!

  1. Zunächst pflegt Ihr Euren Unternehmensnamen sowie die Adresse ein.
  2. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
    • Entweder Google findet Euer Unternehmen und zeigt es Euch als Vorschlag an. Grund hierfür könnte z.B. sein, dass Euer Dienstleister oder eine Person in Eurem Umfeld bereits ein Profil erstellt hat – hier solltet Ihr prüfen ob Ihr die Zugangsdaten habt oder bekommen könnt.
    • Die andere Möglichkeit ist, dass Euer Unternehmen noch nicht registriert wurde und Ihr klickt auf „Gesuchtes Unternehmen nicht angezeigt“. In diesem Schritt könnt Ihr Euer Unternehmen ganz einfach eintragen.
  3. Achtet bei der Namensgebung vor allem darauf, dass dieser aussagekräftig ist. Die Bezeichnung „Firmenname GmbH“ gibt dem Nutzer auf dem ersten Blick keine Information darüber, was Ihr eigentlich anbietet. Solltest Du also beispielsweise ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht sein bietet sich die folgende Bezeichnung an: „Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in „Stadt“ – „Name“ “.
  4. Im nächsten Schritt hinterlegt Ihr einen Link auf Eure Unternehmenswebseite und füllen die restlichen Felder „Land, Anschrift, Postleitzahl und Stadt“ aus. Eine Kategorie, unter welche Eure Dienstleistung fällt, müsst Ihr ebenfalls angeben. Hier hat Google bereits im Vorwege definierte Kategorien, die Ihr nur anwählen müsst.Keine Sorge – wenn Euer Profil einmal eingerichtet wurde, könnt Ihr die Kategorie auch später noch ändern oder weitere Kategorien hinzufügen. Wichtig ist es jedoch auch entsprechende Subkategorien zu wählen, um Eure Dienstleistung so präzise wie möglich zu beschreiben.Zur Verdeutlichung das folgende Beispiel:
    „Pizza Express“ ist ein reiner Bestell- und Lieferservice ohne Restaurantbetrieb. Die passende Kategorie wäre „Pizzalieferung“ mit der Zusatzkategorie „Pizza zum Mitnehmen“ anstelle der allgemeineren Kategorien „Lieferservice“ oder „Essen zum Mitnehmen“.
  5. Nachdem Ihr nun alle Informationen ausgefüllt habt, erscheint unten auf der Seite ein „Senden-Button“. Klickt auf diesen und Google sendet eine Postkarte mit einem Code an die von Euch angegebene Adresse zur Verifizierung zu. Daneben gibt es noch Möglichkeit via Telefon die Verifizierung durch Google zu erhalten. Durch diese kann Google sicherstellen, dass es Euer Unternehmen auch wirklich gibt!
  6. Wenn Ihr den Code erhaltet (dies geschieht in der Regel innerhalb von vier Tagen), geht Ihr auf die Webseiten-Adresse, die ebenfalls auf der Postkarte abgebildet ist und gebt dort den Code ein.
  7. War die Verifizierung erfolgreich, seid Ihr auch schon in Besitz eines Google My Business Profils. Ihr könnt dieses mit Informationen (Adresse, Beschreibung Eures Unternehmens mit relevanten Keywords für Eure Dienstleistung) und Bildern füllen (wenn vorhanden von Eurem Laden oder von Euren Produkten (keine genauen Vorgaben) ein Profilbild (250×250 Pixel/72 dpi) sowie ein Headerbild (2120×1297 Pixel/72 dpi)).
  8. Ab sofort erhöht sich die Chance, dass Euer Unternehmen bei entsprechenden regionalen Suchanfragen auch gefunden wird!

Statistiken & Verknüpfungen des Google My Business-Eintrags

Ist Euer Google My Business-Eintrag bestätigt und veröffentlicht, könnt Ihr auf weitere Funktionen in Eurem Profil zugreifen. Öffnet hierzu Euren erstellten Standort und gelangt hiermit in den Bereich „Standortdetails“. Auf der rechten Seite findet Ihr nun folgende Funktionen:

Springt zur Google-Suche und schaut euch Euren My Business-Eintrag unter realen Bedingungen an.

Ähnlich wie bei der Suche findet Ihr mit diesem Button einen Link zu Google Maps, wo Euer Unternehmensstandort korrekt dargestellt sein sollte.

Mit diesem Icon gelangt Ihr  zu Eurer Google+-Seite. Eine Google+ Unternehmensseite wird automatisch für Euch angelegt, wenn Ihr Euer Unternehmen bei Google My Business registriert. Kurz zur Erklärung: Google+ ist ein soziales Netzwerk, quasi das Gegenstück von Google zu Facebook – Ihr könnt kein Unternehmensprofil ohne Google+ Seite anlegen.

Der Punkt Dashboard bietet Euch einen Überblick über Eure My Business-Statistiken. Hierzu gehören neben den Suchanfragen und Aufrufen auch die Anzahl an Bewertungen und (falls mit Eurem Google+-Profil verknüpft) Zahlen aus Google Analytics und YouTube.

Einen detaillierteren Überblick über die Nutzung Eurer Google+-Seite erhaltet Ihr in den Statistiken. Reportet Zahlen zu Aufrufen der Seite, der Wegbeschreibung oder den Telefonanrufen.

Sprecht Eure Kunden aktiv an und bittet sie um eine Bewertung. Dies kann ein weiteres Instrument sein, sich von den anderen Suchergebnissen bei Google abzusetzen und potenzielle Kunden aufmerksamer zu machen. Der Punkt Rezensionen bietet Euch einen Überblick über Eure bisherigen Bewertungen bei Google.

Fazit: Google My Business für lokalen Erfolg

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Google My Business der entscheidende Faktor sein kann im Kaufprozess. Google My Business ist komplett kostenlos und kann mit geringem Aufwand angelegt werden. Es bietet daher einen langfristigen Nutzen im Gegensatz zu klassischen Kampagnen, die in ihrer Dauer und ihrem Nutzen begrenzt sind. Einzig die Aktualität der Daten sollte immer im Auge behalten werde, damit potenzielle Kunden keine veralteten Informationen vorfinden.

Lokale Sichtbarkeit erhöhen

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.