Product Listing Ads (PLAs) und Google Shopping in AdWords

Kategorie: Suchmaschinenmarketing



Seit Anfang 2013 hat Google begonnen die kostenlose Variante von Google Shopping innerhalb von Google AdWords mit den sogenannten Product Listing Ads (PLAs) bzw. Produktanzeigen zu ersetzen. Seitdem müssen die Unternehmen für die Listung der Google Shopping Ergebnisse ebenfalls einen Klickpreis (CPC) bezahlen. Inzwischen hat sich diese Werbeform stetig weiterentwickelt und ist auch für uns und unsere Kunden zu einem noch wichtigeren Element innerhalb des Suchmaschinenmarketings (SEM / SEA) geworden. Nach ca. einem Jahr ist dies ein geeigneter Anlass, um dieses Thema noch einmal zu beleuchten und sich die Entwicklung anzuschauen.

Zunächst möchte ich aber kurz auf die Voraussetzungen für die Schaltung von PLAs eingehen. Für die Nutzung der Product Listing Ads ist ein vorhandenes Google Merchant Center Konto eine Grundvoraussetzung, was mit dem Google AdWords Konto verknüpft sein muss.

Voraussetzungen für die Schaltung von PLA Kampagnen

Das Google Merchant Center (GMC) verwaltet die Produkte in Form eines Datenfeeds, in dem alle Informationen der jeweiligen Produkte des E-Commerce-Shops hinterlegt werden. Dies sind z.B. Produktbeschreibungen, -kategorien oder Bilder. Nach der Verknüpfung des GMC mit dem AdWords Konto können innerhalb von Google AdWords Kampagnen zur Anzeigenschaltung von PLAs erstellt werden. Die Produkte aus dem Datenfeed erscheinen dann sowohl als Produktanzeige mit Bild innerhalb der Google Suche als auch bei Google Shopping.

Voraussetzungen für die Schaltung von PLA-Kampagnen

Somit ist die Grundvoraussetzung für eine Anzeigenschaltung der Product Listing Ads nicht wie normal das Hinterlegen von Keywords und Anzeigen, sondern die Produkte selbst bzw. das Datenfeed aus dem Merchant Center. Dieses muss natürlich grundlegend optimiert und sauber nach den Google Richtlinien erstellt werden, damit eine höchstmögliche Performance und Optimierung der PLAs gewährleistet werden kann. Die Schaltung der Product Listing Ads erfolgt, sobald der Google Algorithmus die hinterlegten Informationen der Produkte aus dem Datenfeed für die eingegebene Suchanfrage für relevant hält. Zusätzlich muss wie gewohnt bei AdWords Kampagnen ein CPC bzw. Klickpreis für den Auktionsmechanismus über die beste Position und eine spätere Kostenabrechnung im AdWords Konto hinterlegt werden.

Darstellung der Product Listing Ads in der Google Suche

Darstellung der Product Listing Ads in der Google Suche

Der Inhalt der PLAs setzt sich z.B. aus einem Produktbild, dem jeweiligen Preis und der Händler-URL bzw. dem Namen zusammen. Anzeigen müssen also nicht mehr erstellt werden. Ein weiterer positiver Aspekt von Product Listing Ads ist, dass diese in keiner Art und Weise die Schaltung von Textanzeigen der anderen Kampagnen innerhalb des AdWords Kontos beeinflussen. Somit kann ein Shop zeitgleich für eine Suchanfrage mit einer Textanzeige als auch mit einer PLA in der Google Suche erscheinen, was die Möglichkeit eines erfolgreichen Kaufabschlusses erhöht.

Trends bei Product Listing Ads

Die Entwicklung der Product Listing Ads ist mehr als positiv. Die Klickraten für PLA-Kampagnen liegen nach einer aktuellen Studie von IgnitionOne durchschnittlich 47% über den Klickraten der normalen AdWords-Textanzeigen. Allein im vierten Quartal 2013 wurde 618% mehr Geld für Product Listing Ads ausgegeben als zum Launch der Anzeigen.

Auch bei uns in der Agentur und für unsere E-Commerce-Kunden aus dem Versandhandel sind die PLAs inzwischen eine unverzichtbare Werbeform. Mit dem richtigen Fokus auf das Datenfeed und dessen Optimierung lassen sich schnell große Verkaufserfolge erzielen. Für einen Kunden konnten wir z.B. nach Übernahme der Kampagnen und der Feed-Optimierung den Umsatz über die Produktanzeigen verdoppeln. Wichtig sind hier auch die richtige Kampagnenausrichtung innerhalb von Google AdWords sowie weiterhin eine regelmäßige CPC-Optimierung.

Das die Wichtigkeit des Anzeigenformats der Product Listing Ads weiterhin zunehmen wird, lässt sich auch daraus schließen, dass Google im Laufe des ersten Halbjahres 2014 sehr wahrscheinlich die neue Kampagnenform explizit für diese Werbeform veröffentlichen wird. Momentan ist diese Kampagne als Beta verfügbar: Neue AdWords Kampagnen. Die Bedeutung der PLAs wird im Online Marketing fortlaufend immer stärker wahrgenommen, so dass uns inzwischen auch Kundenanfragen für die Schaltung reiner PLA-Kampagnen erreichen.

Quelle: http://www.internetretailer.com/2014/01/10/rise-googles-product-listing-ads