Skip to content

Social Media Advertising

Das haben auch die Betreiber der Plattformen verstanden und bieten daher unterschiedliche Anzeigenformate an, um die Ads möglichst gezielt auszusteuern und so möglichst viele potentielle Kunden zu adressieren – zum Beispiel die Kunden mit einem Kaufinteresse. Du willst Social Media Advertising nutzen, um mehr Umsatz zu erzielen? Sprich uns an, wir beraten Dich ausführlich und kompetent und zeigen Dir im Detail die Möglichkeiten und Grenzen auf.

Social Media Advertising auf Facebook und Instagram

Auch niedergelassene Händler, Restaurants oder Veranstaltungen können im sozialen Netzwerk sinnvoll werben und dabei vor allem Standortdaten von Mobilnutzern nutzen: Befindet sich ein Nutzer mit dem passenden Profil im näheren Umkreis, kann dieser mit einem temporär gültigen Rabatt oder Coupon zum Aufsuchen des Ladengeschäfts gebracht werden. So lassen sich On- und Offline-Welten optimal miteinander verbinden und Umsatz und Gewinn deutlich steigern.

Kurzübersicht Facebook Ads

Facebook unterscheidet beim Social Media Advertising zwischen verschiedenen Anzeigenformaten die über den Werbeanzeigenmanager oder Power Editor eingestellt werden können.

Dir fehlt der Durchblick bei den zahlreichen Ad-Formaten? Dann kontaktiere uns. Wir erläutern Dir verständlich, welche Werbeformen für Dein Unternehmen und Deine Marketingziele am besten geeignet sind.

  • Click to Website Ads
  • Event Ad (für Veranstaltungen)
  • Page Like Ad (um weitere Likes im Netzwerk zu erhalten)
  • Application Ad (für ein Event der eigenen Facebook-App)
  • Webseiten Conversion
  • Videoaufrufe
  • App Install and Engagement Ads
  • Offer Claim Ads
  • Local Awareness Ads
  • Lead Ads

Facebook-Targeting-Optionen - damit Du Deine Zielgruppe bestmöglich erreichst

Auch das Verhalten der Nutzer kann beim Targeting einbezogen werden: Welche Endgeräten werden genutzt? Wie ist das Reiseverhalten der Nutzer?

Bei den Custom Audiences hast Du die Möglichkeit Kunden mit Werbeanzeigen anzusprechen, die Du bereits kennst. Du kannst eine bestehende Liste mit Telefonnummern oder E-Mail-Adressen Ihrer Kunden mit Facebook abgleichen oder eine Zielgruppe aus den Personen, die Ihre Webseite besucht oder Ihre App verwendet haben, erstellen. Bei der Lookalike Audiences handelt es sich um eine Zielgruppe, die ein ähnliches Profil wie Ihre Custom Audience aufweist. D.h. Unternehmen haben mit dieser Zielgruppe die Chance, gezielt Neukunden anzusprechen und zu gewinnen.

Optimierung von Facebook-Kampagnen

Ein wesentlicher Vorteil von Social Media Advertising ist die vergleichsweise einfache Erfolgskontrolle. Facebook bietet im Anzeigenmanager eine schnell konfigurierte und dann jeweils aktuelle Übersicht über die eigenen Kampagnen. Entweder das Reporting wird nach den eigenen Vorstellungen angepasst oder es wird auf die von Facebook bereitgestellten Standardberichte zurückgegriffen. Die Reports liefern wertvolle Hinweise auf mögliche Optimierungsmöglichkeiten.

Bei der Gestaltung der Anzeigen selber empfiehlt es sich, unterschiedliche Versionen zu erstellen und diese in A/B-Tests gegeneinander auszutesten. So können Werbetreibende sehr genau bestimmen, welche Formulierung eine bessere Conversion erzielt oder bei welchem Produktbild mehr User die Anzeige anklicken.

Erfolgreiches Advertising auf Twitter

Seit 2015 bietet auch der Mikroblogging-Dienst Twitter für KMU die Möglichkeit, Twitter Ads zu schalten. Diese „Promoted Tweets“ genannten Ads können dazu genutzt werden, um Nutzer zu bestimmten Tweet-Interaktionen zu bewegen und so beispielsweise das eigene Unternehmen im Netzwerk ins Gespräch zu bringen. Andere Kampagnenziele sind Websiteklicks oder Conversions, die Erhöhung der Anzahl von Followern, Leadgenerierung oder die Installation und Nutzung von Mobile-Apps durch den Nutzer.

  • Tweet Interaktion
    Ziel einer solchen Kampagne ist die Steigerung der Interaktionsrate der Nutzer innerhalb des Twitter-Netzwerkes. Mögliche Interaktionen sind etwa Retweets, Favorisierungen sowie Antworten auf offene Fragen. Erreicht werden können damit sowohl eigene Follower als auch Nutzer, die dem Unternehmen bisher noch nicht folgen.
  • Websiteklicks oder Conversions
    Kampagnen dieses Typs sollen den Traffic auf der eigenen Website erhöhen und die Conversion der Besucher steigern. Neben dem reinen Text werden hierbei auch ein Bild und weiterführende Informationen über die Website integriert.
  • Follower
    Mit diesen Kampagnen lässt sich die Anzahl der eigenen Follower auf Twitter erhöhen und so die eigene Marke bekannter machen.
  • Leads bei Twitter
    Mit den Lead Generation Cards werden Nutzer in die Lage versetzt, ihr Interesse an einem Angebot zu bekunden. Ohne Twitter zu verlassen, kann der Nutzer seine eigene Mailadresse übermitteln.
  • App-Installation/App-Interaktion
    Mit diesen Kampagnen kann eine unternehmenseigene App beworben werden. Der Download ist direkt aus dem Tweet heraus möglich, bei aktiven Nutzern kann damit die Interaktionsrate mit der App erhöht werden.

Twitter-Targeting und -Optimierung

Auch Twitter bietet umfangreiche Möglichkeiten, die Reichweite der Ads durch Targeting zu bestimmen und maßgeschneiderte Zielgruppen anzusprechen. So können Nutzer wie bei Facebook nach geografischen oder demografischen Eigenschaften selektiert werden, ebenso nach genutzten Geräten oder Sprache.

Auch zur Optimierung von Kampagnen bietet der Mikrobloggingdienst eigene Analysemöglichkeiten, darunter ein Tweet Activity Dashboard, Conversion Tracking sowie Mobile Apps Analytics.

Zielausrichtung, Zielgruppenauswahl und dynamische Budgetanpassung – wenn Du hierbei Hilfe und Unterstützung benötigst, stehen wir Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sprich uns an und lasse uns gemeinsam Deine Twitter-Kampagnen erfolgreicher machen.