Skip to content
 

Warum funktioniert Google Analytics nicht mehr?

Autor

Andreas Stermann
Andreas Stermann

Du wunderst Dich, dass Google Analytics keine Daten mehr generiert und Dir nicht wie gewohnt die Zahlen zur Performance Deiner Website liefert? Das liegt an der Umstellung von Google Universal Analytics auf die neue Version Google Analytics 4 (GA4).

google-analytics-funktioniert-nicht_header-grafik

Mit diesem Update bietet Google seinen Nutzer:innen nicht nur neue Technologien wie KI und Machine Learning, sondern behebt auch endlich diverse datenschutzrechtliche Probleme, die die Verwendung des allseits bekannten Google Universal Analytics noch mit sich brachte.

Wir zeigen Dir, was Du tun kannst, um künftig wieder wie gewohnt Deine Website zu monitoren. Denn ab dem 01.07.2023 werden in Universal-Analytics keine Daten mehr verarbeitet.

Wir haben Dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, mit der Du die Umstellung von Universal Analytics auf GA4 problemlos selbst umsetzen kannst. Hier geht’s zur Checkliste.

Warum stellt Google auf GA4 um?

Einige der Gründe, warum Google von Universal Analytics auf GA4 umstellt, sind:

  • Machine Learning: GA4 nutzt Machine Learning, um Verhaltensmuster und Trends in den Daten zu erkennen und zu prognostizieren, was für eine bessere Entscheidungsfindung und Optimierung von Marketingstrategien von großem Nutzen sein kann.
  • App & Web Tracking in einem: App-Anbieter können ihre Daten jetzt ebenfalls zusammen mit den Website-Daten in einer GA4 Property visualisieren lassen.
  • Cross-Device-Tracking: GA4 verwendet eine neue Technologie zur Überwachung von Nutzerverhalten über mehrere Geräte hinweg, um ein besseres Verständnis der Kundenreise und des Engagements über verschiedene Geräte hinweg zu ermöglichen.
  • Integration der Google Marketing Platform: GA4 ist enger mit anderen Google Marketing-Tools integriert, einschließlich Google Ads und Google Tag Manager, was es Unternehmen erleichtert, ihre Daten und Marketingaktivitäten über verschiedene Kanäle hinweg zu verwalten.
  • Datenschutz: Besonders im Hinblick auf den Datenschutz bringt GA4 einige wichtige Veränderungen mit sich, wie etwa die Nutzung anonymisierter Daten.

Du willst mehr über das neue Google Analytics 4 erfahren? In unserem ausführlichen Blogartikel “Google Analytics 4 – die Übersicht zur neuen Version des Analyse Tools”zeigen wir Dir alles, was Du im Hinblick auf die Umstellung und über das Tool wissen musst.

Digital Arrow

Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter „Digital Arrow“ an, mit dem Du die brandheißen digitalen News zuerst erhältst!

Wann wird von Google Analytics auf GA4 umgestellt?

Bereits ab Juli 2023 wird GA4 das altbekannte Universal Analytics (UA) endgültig ablösen. Ab diesem Zeitpunkt wird Universal Analytics keine Daten mehr generieren und die meisten User (außer Google 360 Kund:innen) können ab diesem Zeitpunkt keine Daten mehr darin erfassen. Die Daten stehen dann in UA noch bis Ende des Jahres 2023 zur Verfügung, bis sie endgültig gelöscht werden. GA360 Kund:innen haben etwas mehr Zeit und zwar bis Juli 2024.

Möchtest Du mit einem Web Analytics Experten sprechen?

Sende uns eine E-Mail, ruf uns einfach an oder vereinbare direkt einen Termin, wenn Du Hilfe bei der Universal Analytics Datensicherung benötigst.

Kontakt - Icon E-Mail

E-Mail senden
kontakt@mso-digital.de

Einfach anrufen
0541 3437170

Termin vereinbaren
Jetzt buchen

Was ist neu in GA4?

Im Folgenden listen wir Dir einmal kurz die neuen Google Analytics 4 Features auf und zeigen Dir, worauf Du Dich einstellen musst.

  • GA4 vereint Web- und App-Datenstreams in einer Oberfläche.
  • GA4 nutzt eine komplett neue Benutzeroberfläche, die nur noch auf Property Ebene Daten sammelt. Datenansichten wie in UA gibt es nicht mehr.
  • Entsprechend zielt GA4 darauf ab, Rohdaten zu sammeln, die dann nur noch über Berichtsfilter (innerhalb der Oberfläche) gefiltert werden können. Datenansichtsfilter bzw. Filter auf Property Ebene existieren nicht mehr. Nur IP-Adressen können noch als Property Filter eingestellt werden.
  • Es werden deutlich weniger Standardberichte in GA4 verwendet, sodass die Oberfläche reduzierter erscheint. In diesem Sinne müssen jedoch Berichte oftmals selbst konfiguriert werden.
  • Hierfür bietet GA4 allerdings viele Analysemöglichkeiten über Vorlagen für explorative Datenanalysen (die vorher noch nicht in UA zur Verfügung standen) und eigene Berichtskonfigurationen (Stift rechts oben), die es ermöglichen, Dimensionen und Messwerte anzupassen.
  • GA4 nutzt ein neues Attributionsmodell, denn alles wird jetzt datengetrieben erfasst und nicht mehr wie in UA nach dem Last (non-direct) Click Modell, sodass verschiedene Touchpoints im Conversion Prozess berücksichtigt werden.
  • Per Machine Learning werden automatische Statistiken und Forecasts zu z. B. neuen Nutzer:innen, Abwanderung oder Kaufwahrscheinlichkeit erstellt.
  • GA4 hat einige Datenschutzfeautures, sodass z. B. IP Adressen automatisch anonymisiert werden, Google Signale erst aktiv eingeschaltet werden müssen und benutzerdefinierte Daten per Default nur 2 Monate und max. 14 Monate aufgehoben werden dürfen.
  • Alle Aktivitäten auf der Website werden jetzt als Events in GA4 gemessen. Wobei einige Events wie z. B. Seitenaufrufe, Scrolls (90%), Klicks auf externe Links, interne Website-Suche, Engagement mit Videos und Dateidownloads werden automatisch erfasst (optimierte Analysen).
  • Alert-Funktionen per E-Mail können bei Anomalie-Detektion verwendet werden.
  • Ein Debugview kann für den Google Tag Manager im Vorschaumodus verwendet werden, um Tags und Events zu testen.
  • Es gibt neue KPIs, z. B. anstatt der Absprungrate (Bounce Rate), wird jetzt der Fokus auf die positive Umkehrung, die Interaktionsrate (Engagement Rate) gelegt. Ein User ist engaged wenn sie/er mehr als 10 Sekunden auf der Seite war oder eine Conversion durchgeführt hat oder mind. 2 Seiten aufgerufen hat.
  • Leider nutzt GA4 aber auch einen neuen E-Commerce Datalayer, was den Umzug von UA auf GA4 etwas komplexer gestaltet.

Du brauchst Hilfe bei der Umstellung?

Die Umstellung von Deinem alten Google Universal Analytics-Setup auf das neue GA4 kann mitunter sehr komplex sein. Du solltest Dir daher im Klaren darüber sein, dass an dieser Stelle Ressourcen aufzuwenden sind.

Unsere erfahrenen Expert:innen helfen Dir gern bei der Umstellung und unterstützen Dich auf dem gesamten Weg. Wir sorgen dafür, dass

  • Deine Einstellungen in die neue Umgebung migriert werden, sofern das in Deinem Fall Sinn ergibt.
  • der neue Tracking-Code auf all Deinen Seiten eingebunden wird
  • Du die neuen Funktionen und Berichte individuell abgestimmt für Deine Zwecke nutzen kannst.

Kontaktiere uns noch heute und sorge dafür, dass all Deine Daten sicher, nachhaltig und konsistent in GA4 einlaufen und hier verarbeitet werden können. Denn nur so kannst Du auch künftig bessere Entscheidungen basierend auf validen Daten treffen.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert