Kategorie: SEO Wiki

Linkpopularität

Linkpopularität – wie viele Verweise auf eine Seite gibt es?

Wie viele Links im Web verweisen auf eine bestimmte Seite? Die Antwort auf diese Frage spiegelt die Popularität der Website. Das ist wichtig, denn die Linkpopularität spielt bei der Bewertung der Relevanz von Webseiten eine große Rolle. Je höher die Linkpopularität ist, umso besser wird die Seite in den Suchergebnissen ranken. Suchmaschinen wie Google gehen dann davon aus, dass relevante Inhalte zu dieser Popularität geführt haben. Bei dieser Thematik wurde viel Missbrauch betrieben. Gekaufte Backlinks, Suchmaschinen-Spamming durch Partnerprogramme, gefälschte Einträge in Foren, Gästebüchern und Blogs und massenhafte gegenseitige Verlinkung mit dem einzigen Zweck, die Linkpopularität künstlich zu erhöhen, machten neue Maßnahmen nötig. Google führte PageRank ein, wodurch die qualitative Bewertung verweisender Links möglich wurde. Minderwertige oder gefälschte Links führen nun sogar zu einer Abwertung der Seite.

Domainpopularität statt Linkpopularität: Qualität statt Quantität

Googles Algorithmen sind stets in Bewegung, um relevante Ergebnisse in den Suchen präsentieren zu können. So definiert sich die Linkpopularität dank PageRank nicht mehr nur über die Anzahl verweisender Links , sondern auch über die Qualität der verweisenden Seiten. Die massenhafte eigenständige Verlinkung auf Seiten wie Webkatalogen führt dann nicht mehr zu besseren Ergebnissen, und auch Linkbeziehungen zu zweifelhaften Seiten werten die Relevanz einer Seite ab. Durch die Einführung der Domainpopularität wurde auch die Möglichkeit unterbunden, durch zahlreiche Links von ein und derselben Website die Linkpopularität zu manipulieren.
Backlinks sind am wertvollsten, wenn sie aus verschiedenen Quellen kommen: Blogs, Social-Media-Seiten, Foren etc. Die Domainpopularität jeder verweisenden Seite ist dabei ebenfalls von Bedeutung für die Bewertung der Links: Die Links sollten nicht alle von Seiten mit demselben PageRank stammen, da sonst von künstlich erzeugten Backlinks ausgegangen wird. Eine Abwertung könnte die Folge sein.

Ebenfalls wichtig zu wissen: Wer die eigene Linkpopularität nicht an verlinkte Seiten vererben will, sollte das nofollow-Attribut verwenden.

Weitere Informationen und Links

Das Gründerlexikon über Möglichkeiten, die Linkpopularität zu messen
Domainpopularität ersetzt Linkpopularität

SEO-Fehler jetzt beheben! Kontakt