Skip to content

Black Hat SEO

Black Hat SEO

1. Was ist überhaupt Black Hat SEO?

Black Hat SEO kann als Sammelbegriff für verschiedene Maßnahmen und Methoden verstanden werden, die gegen die Google-Richtlinien für Webmaster verstoßen. Durch solche Vorgehensweisen will der Black Hat SEO bessere Rankings in der SERP für seine Website erreichen. Der Name des Black Hat SEOs leitet sich von den Schurken alter Western ab: Charakteristisch für den Bösewicht in diesen Filmen war immer der schwarze Hut.

Allerdings kann es auch passieren, dass man unwissentlich Black-Hat-Taktiken anwendet, weswegen es umso wichtiger ist, sich darüber im Klaren zu sein, was Black Hat SEO für Methoden umfasst und wie Google mit diesen umgeht. Neben den Black Hat SEO Methoden gibt es auch den Gegenspieler namens White Hat SEO und eine Mischform, welche Grey Hat SEO genannt wird. Mehr dazu erfährst du weiter unten in diesem Beitrag.

2. Die Methoden des Black Hat SEOs

Bei der Suchmaschinenoptimierung bieten sich viele Möglichkeiten an, um Black Hat SEO auszuüben. In diesem Beitrag stellen wir dir nun kurz die populärsten Methoden vor, welche Google in seinen Qualitätsrichtlinien aufführt:

Verborgener Text und verborgene Links

Wörter und Links können auf verschiedene Weisen verborgen werden: Zum Beispiel durch:

  • Verbergen von Text hinter einem Bild
  • Schreiben von Text in der Farbe des Hintergrunds
  • Verwenden der Schriftgröße 0
  • Verbergen des Textes außerhalb des sichtbaren Bereiches, indem ein CSS (Cascading Style Sheet) benutzt wird, um hier Text zu hinterlegen
  • Platzieren eines Links, indem nur ein unauffällig kleines Zeichen verlinkt wird, wie bspw. ein Punkt oder ein Bindestrich

Überflüssige Keywords

Mit dieser Methode kann das Ranking einer Website verbessert werden, indem eine Webseite mit Keywords geflutet wird. Dies verschlechtert jedoch oft die User Experience und kann somit das Ranking wiederum verschlechtern. Überflüssige Keywords sind leicht zu erkennen. Es handelt sich dabei bspw. um Textblöcke, welche viele Städte und Länder enthalten, damit die Website für diese Städte und Länder rankt. Ein weiteres Merkmal sind unnatürlich häufige Wiederholungen derselben Wörter oder Wortgruppen.

Cloaking

Cloaking ist eine Methode, bei der dem User und der Suchmaschine jeweils unterschiedliche Inhalte oder URLs zur Verfügung gestellt werden. Es gilt als Black Hat Taktik, da es den Usern andere Ergebnisse liefert als erwartet. Um besser zu verstehen, was mit Cloaking gemeint ist, werden im Folgenden zwei typische Beispiele genannt:

  • Wenn es sich bei dem User Agent, welcher die Seite anfordert, um eine Suchmaschine handelt, werden auf der Seite bestimmte Keywords oder Text eingefügt. Falls es sich um einen “menschlichen” Besucher handelt, ist dies nicht der Fall.
  • Für den Benutzer wird eine Seite mit Bildern oder Flash-Elementen gezeigt, während für die Suchmaschine eine Seite mit HTML-Text bereitstellt wird.

Kopierte Inhalte

Ein weiteres Werkzeug vieler Black Hat SEOs ist die Verwendung von kopierten Inhalten, welche sie von anderen Websites geklaut haben. Abgesehen davon, dass diese Methode auch eine Urheberrechtsverletzung darstellen kann, führt dieses keinesfalls zu einem besseren Ranking der eigenen Website. Beispiele für kopierte Inhalte können sein:

  • Websites, die Inhalte von anderen Websites kopieren und nur leicht oder gar nicht modifizieren und diese dann erneut auf ihrer Website veröffentlichen
  • Websites, die komplette Inhaltsstrukturen von anderen Websites reproduzieren, ohne dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten
  • Websites, die Medien wie z.B. Bilder und Videos anderer Websites einbetten, ohne dass diese Inhalte dem Nutzer einen Nutzen versprechen

Seiten mit schädlichen Funktionen

Die Suchmaschine möchte dem User nicht nur das bestmöglichste Ergebnis für seine Suchanfrage bieten, sondern auch vor allem Sicherheit. Daher verstoßen Seiten mit schädlichen Funktionen eindeutig gegen die Richtlinien. Die betrifft vor allem Inhalte oder Software, welche nicht den Erwartungen des Nutzers entsprechen und sich über die Website verbreiten. Dazu zählt z.B.:

  • Die Installation von Trojanern, Viren, Malware etc. auf dem Endgerät des Users
  • Das Ändern der Browserstartseite oder der Sucheinstellungen ohne Zustimmung
  • Das “Schmuggeln” von unerwünschten Inhalten in einen vom User angeforderten Download
  • Die Manipulation von Inhalten auf der Webseite, sodass der Klick des Users auf eine Schaltfläche oder einen Link, nicht von der ausgezeichneten Stelle sondern von einem ganz anderen Bestandteil der Webseite erkannt wird

3. Wie bekämpft Google Black Hat SEO?

Im Rahmen der Qualitätsrichtlinien empfiehlt Google dem Webmaster eine Website in erster Linie für den Nutzer zu entwerfen und diesen dabei nicht zu täuschen. Dennoch dauert es einige Zeit bis die Suchmaschine den Gebrauch von Black Hat Techniken erkennt. Daher ist es für viele SEOs verlockend, mithilfe der oben genannten Methoden das Ranking ihrer Website in der SERP schnell zu verbessern.

Dennoch kann eine Suchmaschine Black Hat SEO Methoden erkennen und dementsprechend bestrafen. Im Zuge dessen kommt es von Googles Seite zu einer Abstrafung, auch Penalty genannt. Dies kann eine Verbannung aus dem Google Index oder auch eine Geldstrafe sein. Der langfristige Schaden dieser Strafmaßnahmen überwiegt im Endeffekt oft den kurzfristigen Nutzen, sodass sich Black Hat SEO Taktiken am Ende doch nicht so gut auf die eigene Website auswirken, wie anfangs gedacht.

4. Der schmale Grat zwischen White Hat SEO und Black Hat SEO

Suchmaschinenriesen wie Google stellen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung eine große Menge an Richtlinien und Regeln auf, an denen man sich bei der Erstellung einer Webpräsenz orientieren soll. Allerdings ist es verständlicherweise schwierig immer alles richtig zu machen und keine unabsichtlichen Verstöße gegen eine Richtlinie zu riskieren.

Daher werden von Seiten der Suchmaschine oft Abstufungen im Grad des Verstoßes vorgenommen. Dieser Übergangsbereich zwischen “bösem” Black Hat SEO und “gutem” White Hat SEO trägt den Namen Grey Hat SEO. In diesen Bereich der Suchmaschinenoptimierung  fallen viele Websites. Jedoch sollte man sich nicht mit diesem Status zufrieden geben und immer versuchen auf der hellen Seite des SEOs zu bleiben. Denn niemand weiß, wann die Suchmaschine ihren Algorithmus das nächste Mal ändert und Grey Hat SEO plötzlich zu Black Hat SEO wird.

Weitere Informationen und Links

Googles Richtlinien für Webmaster, welche auch die beispielhaft aufgeführten Qualitätrichtlinien enthalten.

Website_favicon

Dein Feedback

Beantworte uns 5 Fragen und teile
uns Deine Meinung zu unserer
neuen Website mit!