Kategorie: Branding

Call to Action

Call To Action bedeutet übersetzt „Handlungsaufforderung“. Der Konsument einer Marketingkampagne oder Besucher einer Webseite wird aufgefordert, zu handeln – genauer gesagt, sich mit dem beworbenen Produkt in einer bestimmten Art und Weise auseinanderzusetzen. Dabei kann der Call To Action in Textform, als Bild oder als Kombination aus beiden Medien in Erscheinung treten.

Ziel eines Call To Action

Der Call To Action stellt ein bedeutsames Element in Marketing-Kampagnen dar. Er erhöht die Response-Quoten beziehungsweise die Conversion (Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden) nachweislich. Jedoch ist nicht immer direkt die Conversion das primäre Ziel. Auch das Erzeugen sogenannter Leads (Kontaktinformationen des jeweiligen Interessenten in Erfahrung bringen) bildet häufig ein wichtiges Anliegen. Hier einige Beispiele für typische Zielsetzungen eines Call To Action:

– Der Interessent soll das beworbene Produkt in den Warenkorb legen
– sich zu einem Newsletter anmelden
– sich auf einer Webseite registrieren
– eine bestimmte Webseite mit weiterführenden Informationen aufrufen
– Informationsmaterial anfordern
– einen Download starten
– einen Beratungstermin im Fachgeschäft vereinbaren

Gestaltung des Call To Action

Der Call To Action muss stets so formuliert sein, dass sich der potenzielle Kunde nicht bevormundet fühlt. Stattdessen soll in ihm der Wunsch nach Aktivität geweckt werden. Neben dem richtigen Tonfall ist auch die Länge – oder vielmehr die Kürze – entscheidend. Im besten Fall ist der Call To Action nur wenige Worte und einen Satz lang. Weiterhin sollte sich die Handlungsaufforderung hinsichtlich ihrer Optik von der restlichen Anzeige oder Webseite abheben. Zu diesem Zweck wird in Internet-Medien oftmals mit sogenannten „Buttons“ (mit dem Call To Action beschriftete, meist farblich herausragende Schaltflächen, die unmittelbar die jeweilige Aktion auslösen) gearbeitet. Manchmal verbinden Gestalter ihre Botschaften auch mit starken Bildern. Exemplarisch sind in diesem Zusammenhang freundliche Gesichter zu nennen – sie erzeugen Vertrauen bei den Konsumenten.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie uns! Hier klicken

Platzierung des Call To Action

Damit der Empfänger der Werbung die Botschaft bewusst wahrnehmen und verstehen kann, muss der Call To Action an geeigneter Stelle platziert werden. Zwei Positionierungen sind denkbar:

– Am Anfang einer Webseite oder eines Werbemittels – man spricht dann von „above the field“.

– Am Ende einer Webseite oder eines Werbemittels – dort gelingt es dem Call To Action sehr oft, den positiven Eindruck des Konsumenten vom Produkt oder Unternehmen in eine Reaktion zu verwandeln.

Der Call To Action findet nicht nur in der Print- und Online-Werbung Anwendung, sondern kommt auch in Fernseh- und Radio-Spots regelmäßig zum Einsatz.

Weitere Informationen und Links

http://www.marketing-blog.biz/blog/archives/3772-Wie-Sie-in-einem-Werbetext-Kunden-aktivieren-Der-call-to-action.html
http://conversionboosting.com/themen/call-to-action/
http://www.sc-networks.de/blog/die-10-todsuenden-beim-cta
http://blog.hubspot.de/marketing/6-kaum-genutzte-email-marketing-call-to-actions