Kategorie: SEO Wiki

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing bezeichnet die übermäßig häufige Verwendung von Keywords in den HTML-Meta-Tags, in URLs oder den Texten auf einer Website. Keyword Stuffing wurde früher oft genutzt, um die Keyword-Dichte zu erhöhen. Google erkennt das Verhalten heute aber schnell und straft betroffene Websites ab.

Hintergrund

In der Anfangszeit von Google und anderen Suchmaschinen funktionierte das Keyword Stuffing, weil die Algorithmen vor allem auf die Häufigkeit der verwendeten Keywords geachtet haben. Viele Website-Betreiber haben deshalb die Schlüsselbegriffe möglichst ein oder sogar mehrmals in einem Satz untergebracht und sie zudem zuhauf in den Quellcode eingearbeitet. Das Ergebnis waren teils sehr schwer oder gar nicht lesbare Texte.

SEO-Fehler jetzt beheben! Kontakt

Aktuelle Entwicklung

Heute stehen die Lesbarkeit, das semantische Umfeld und der Mehrwert für den Nutzer im Vordergrund. Websites, die Keyword Stuffing betreiben, werden von Google durch schlechteres Ranking abgestraft oder gar nicht mehr indiziert. Keyword Stuffing hat deshalb keine positive Auswirkung auf die Platzierung. Zur Bewertung prüft Google die Seiten mithilfe von Algorithmen, der künstlichen Intelligenz Rankbrain und durch Mitarbeiter, die die Webseiten manuell auswerten.

Einen festen Wert dafür, wann die Keyword-Dichte als Keyword Stuffing gewertet wird, gibt es nicht. Google rät dazu, die Lesbarkeit in den Vordergrund zu stellen und Keywords nicht unnatürlich häufig zu verwenden. Außerdem legt Google viel Wert auf inhaltsreichen Unique Content.

Links zum Thema Keyword Stuffing:

– Deutsche Erklärung von Google
– Matt Cutts von Google über Keyword Stuffing
– Blogbeitrag über Keyword Stuffing