Vorbereitende Conversions

Als vorbereitende Conversion werden in Google Analytics diejenigen Klicks bezeichnet, die zu einer Conversion beitragen, aber nicht direkt zu dieser führen. Vorbereitende Conversions sind ein maßgeblicher Bestandteil des Conversion-Prozesses an sich und drücken den Anteil verschiedener Marketing-Kanäle an diesem aus. In Google Analytics erhalten Kanäle und Kampagnen Kennzahlen für ihre Anteile an „Erster Klick“ und „Letzter Klick“ Conversions und an vorbereitenden Conversions.

Unterstützung bei der Conversion

Marketingkanäle können Kampagnen auf verschiedenen Wegen realisieren. Eine Kampagne kann auf statischen Werbebannern, in YouTube-Videos, Google Ads und auf anderen Wegen an den User herangeführt werden. Entscheidend bei der Analyse von Kampagnen ist aber vor allem, auf welchem Wege ein User zur Conversion kommt. Die unterschiedlichen Werbemaßnahmen tragen dabei zusammen mit Drittfaktoren unterschiedlich starke Anteile. Die Nutzung von Cookies und Authentifizierungssystemen ermöglicht es, den einzelnen Kanälen und Stationen der User Journey verschieden starke Anteile einer Conversion zuzuordnen.

Während lange Zeit das Last-Click- und das First-Click-Modell die Beurteilung leitete, können mittlerweile differenziertere Analysen durchgeführt werden. In Google Analytics zeigen die vorbereitenden Conversions (assisted conversions), auf welchem Wege ein User an das Angebot herangeführt wurde. Möglicherweise ist der User durch ein YouTube-Video auf das Angebot aufmerksam geworden und besucht es aus Interesse. Dies wird über Cookies oder Authentifizierung registriert. Dieser erste Besuch führt aber nicht unbedingt zu einer Conversion. Möglicherweise informiert sich der User bei einem Drittanbieter und kehrt dann über Google zum Angebot zurück. Auch dies muss nicht zwangsläufig zu einer Conversion führen, so dass der User zu einem späteren Zeitpunkt über die Adresszeile zum Angebot zurückkehrt.

Kostenlose Potentialanalyse anfordern Hier klicken

Google, YouTube und andere Wege des Users zum Angebot werden als einzelne Kanäle registriert. Je nachdem, ob es sich dabei um den ersten Klick hin zum Angebot, den letzten Klick oder einen dazwischen liegenden Klick handelt, erhalten die verschiedenen Kanäle Scores in Form von prozentualen Anteilen an einer Conversion-Form. Während ein YouTube-Video so möglicherweise vereinzelt direkt zu einer Conversion führt (Letzter Klick), mag dies prozentual anders aussehen. In Google Analytics drückt der Wert unter Vorbereitende Conversions / Letzte Interaktions-Conversions dabei die Ratio aus, mit der ein Kanal eher direkt konvertierend oder vorbereitend gewirkt hat.

Weitere Informationen und Links

Die Google Analytics-Hilfe bietet unter https://support.google.com/analytics/answer/1191204?hl=de Informationen zur Implementierung der Konzepte in Google Analytics.