Skip to content
 

SEO 2021: Diese Trends kommen auf uns zu

Autor

Rebecca Rothe
Rebecca Rothe

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung ist groß und wächst immer weiter und schneller. Daher ist es als SEO-Expert:in wichtig, immer auf dem neuesten Stand der aktuellen Entwicklung zu bleiben und die Geschehnisse in der Welt von Google & Co im Blick zu behalten. Wir vermitteln Dir in diesem Beitrag unkompliziert das Basic-Wissen, welches Du für Dein SEO 2021 brauchst.

Mobile Only Index – 2021 wird's ernst

Das Wichtigste zuerst: Optimiere Deine Website im Jahre 2021  für mobile Endgeräte, nicht für Desktop-Geräte, aber vor allem natürlich für die Nutzer:innen. Vielen SEOs ist dies heutzutage leider immer noch nicht gänzlich bewusst. Sie nutzen Desktop-Bots zum Crawling oder führen Tests und Monitoring ihrer Websites mit Desktop-Fokus durch. Leider vergessen sie dabei, dass das Wichtigste für die Nutzer:innen und somit für die Suchmaschine in diesem Jahrzehnt die mobile Version ihrer Seite sein wird. Daher solltest Du Deinen Fokus bei der Suchmaschinenoptimierung weg von Desktop hin zu mobilen Endgeräten lenken – egal, ob dies den Aufbau des Contents, die Optimierung der Ladezeiten oder ähnliches betrifft. Man könnte fast sagen: 2021 gilt nicht mehr „Mobile first“, sondern „Mobile only“!

März 2021 wird Google nur noch mobil optimierte Inhalte mittels des Smartphone Crawlers in den Suchergebnissen anzeigen. Hinzu kommt, dass auch Bilder und sonstige Inhalte, die bislang nur auf Desktop-only Websites zu finden sind, gänzlich aus den Suchergebnissen verschwinden.

Core Web Vitals – Die Page Experience wird zum Ranking Faktor

Bereits im vergangenen Frühjahr angekündigt, setzt Google in diesem Jahr auf die Verbesserung der Page Experience – und zwar konkret ab Mai 2021.

Allerhöchste Zeit also, die Core Web Vitals mit den technischen Performance-Metriken “Largest Contentful Paint (LCP)”, “First Input Delay (FID)” und “cumulative Layout Shit (CLS)” auf der eigenen Website zu prüfen. Die Core Web Vitals sollen die User Experience messbarer machen und beziehen sich auf die Zeit, bis der Hauptcontent der Seite sichtbar ist, auf die Zeit bis eine Interaktion mit der Seite möglich ist und die visuelle Stabilität. Die Messung kann beispielsweise über die Google Search Console erfolgen.

Mehr Wissen – Core Web Vitals!

Du möchtest mehr zum Thema Core Web Vitals erfahren? Alle wichtigen Infos dazu findest Du in unserem kompakten Ratgeber!

Voice Search und Visual Search in 2021 noch wichtig?

Auch im Jahr 2021 solltest du Voice und Visual Search nicht vernachlässigen. Immer häufiger nutzen User:innen die Voice Search um komplexere Fragestellungen zu bedienen und gleichzeitig um simple Transaktionen durchzuführen. Hier bieten sich beispielsweise Flug- und Zugtickets an, da hier nur das Datum, die Uhrzeit und der Preis der Verbindung benötigt wird.

Um Deine Inhalte für Voice Search ideal zu optimieren, solltest Du Suchbegriffe integrieren, die im alltäglichen Gespräch verwendet werden. Entsprechend handelt es sich hier vorrangig um Long-Tail-Keywords, als um einfache kurze Begriffe.  Zudem solltest Du auf die Einbindung von Rich-Media Elementen wie Videos und gut optimierte Bilder setzen, um dem Crawler möglichst viele Informationen zugänglich zu machen. Bilder werden zukünftig auch in Bezug auf Kaufabschlüsse eine entscheidende Rolle einnehmen, denn mehr UserInnen nutzen die visuelle Bildersuche bei der Entscheidungsfindung innerhalb der Customer Journey.  Stichwort: Bildoptimierung und die richtige Kennzeichnung von Bildern!

Damit möglichst alle relevanten Suchanfragen der User:innen beantwortet werden können, sollten Deine Inhalte nicht zu kurz sein. Und ja, es sollte sich natürlich um sinnvolle, zum Thema passende Inhalte handeln! Seit letztem Jahr kann Google Antwortziele und Snippets in Artikeln finden und markiert diese beim Besuchen der Website.

Künstliche Intelligenz als Top Trend für SEO 2021

Auch in 2021 werden durch die eben beschriebene Voice Search die “neuen” Suchanfragen nicht abnehmen. Mit der Einführung des RankBrain Algorithmus setzte Google im Jahr 2015 den Startschuss für das maschinelle Lernen. Seither spielt die Künstliche Intelligenz (KI) eine entscheidende Rolle und auch in diesem Jahr wird der KI-Algorithmus weiter lernen und bei den Rankingfaktoren eine entscheidende Rolle einnehmen.

Um für den KI-Algorithmus zu optimieren, sollte primär die Nutzererfahrung auf der Seite im Fokus stehen. Nennenswert ist hier die Verweildauer und die Klickrate und damit relevanter, gut strukturierter Content. Eine eindeutige Aussage seitens Google, wie optimiert werden sollte, gibt es hier noch nicht.

EAT-Prinzip – Nein, hier geht es nicht um's Essen

Das E-A-T Prinzip verweist auf die Faktoren Expertise, Authority und Trust. Seit dem Core Update steht bei Google im Fokus, die bestmögliche Antwort auf die Fragen der NutzerInnen zu geben. Der Nutzer bzw. die Nutzerin steht klar im Fokus und nicht die Suchmaschine! Die zu beachtenden Richtlinien sind in den Google Quality Rater Guidelines festgehalten. Weiterhin sollten diese nicht als tatsächliche Ranking Faktoren gesehen werden, sollten aber als Fundament für die SEO 2021 gesehen werden.

Auf Basis der drei oben genannten Faktoren geht es darum, für das behandelte Thema zu einem Expert:innen zu werden und entsprechend hochwertiges Fachwissen bereitzustellen. Zur Bewertung der Seitenqualität kommen zudem Hinweise wie Verweise von hochwertigen Quellen und der dritte Faktor, die Vertrauenswürdigkeit. Hier steht die grundlegende Sicherheit im Fokus. Sind die Inhalte glaubwürdig und zuverlässig? Habe ich vorwiegend positive Bewertungen, hochwertige Backlinks und eine SSL-Verschlüsselung? Diese beispielhaften Themen solltest Du dir anschauen, damit Deine Inhalte in 2021 besser ranken.

Predictive SEO und die Macht der Daten

Mit Predictive SEO soll zukünftig eine fundiertere Entscheidung zukünftiger Optimierungen möglich gemacht werden. Auf Basis vorhandener Daten sollen möglichst früh Maßnahmen definiert werden können, die zukünftig zum Erfolg verhelfen. Predictive Analytics bedient sich historischer Daten, um Optimierungserfolge vorherzusehen. Hier kommt Machine Learning zum Einsatz, um zukünftige SEO Ergebnisse zu berechnen.  Wir sind davon überzeugt, dass es in diesem Jahr große Fortschritte in diesem Bereich geben wird.

Welche Trends von Google sind für mich wichtig?

Im Jahr 2021 stehen vor allem die Themen “Mobile Only” und die “Core Web Vitals” im Fokus. Mobile First oder Mobile Only ist danach aber keine neue Erscheinung. Dieser Trend ist seit Jahren bekannt und wird in 2021 schlussendlich umgesetzt. Wenn Deine Website noch nicht für mobile Endgeräte optimiert ist, solltest Du dies jetzt tun, denn reine Desktop Inhalte werden ab März nicht mehr in die Suchergebnisse aufgenommen.

Im Mai folgt dann die zweite Änderung seitens Google. Die Core Web Vitals werden als Rankingfaktor aufgenommen. Wie die tatsächlichen Auswirkungen für den Großteil der Websites aussehen wird, bleibt offen. Dennoch sollten die Faktoren bis dahin bestmöglich umgesetzt werden, da hierdurch zusätzlich die Benutzererfahrung verbessert wird. Hier knüpfen Trends wie das bekannte E-A-T Prinzip und die Verwendung von Long-Tail-Keywords zur Verbesserung der Voice Search Funktion an. Erstelle relevanten, hochwertigen Content, der Dich als Experten oder Expertin auf Deinem Themengebiet ausweist und stelle immer, wirklich immer die Nutzer:innen in den Fokus. Bei der Priorisierung von Maßnahmen solltest Du immer den Aufwand der Maßnahmen betrachten und im Blick haben, ob diese sich langfristig für Dein Projekt lohnen.

SEO 2021 – abschließende Worte

Wie in diesem Beitrag verdeutlicht wurde, spielen viele Faktoren für Dein SEO 2021 eine wichtige Rolle. Diese reichen von der Notwendigkeit der mobilen Optimierung, über die Core Web Vitals, bis hin zur Voice und Visual Search.
Neben den aktuellen Trends solltest Du immer die Entwicklungen von Google im Auge behalten und Dich bestmöglich mit den neuen Trends auseinandersetzen.
Worauf es wirklich für Dich ankommt, hängt von Deinem Projekt ab. Schau Dir vor jeder Maßnahme Deine Zielgruppe genauer an. Wer gehört dazu? Wo und wie nutzen sie das Internet? Du solltest Dich in Deine Zielgruppe hineinversetzen und abwägen, welche Trends von Google oder die Deiner Mitbewerber langfristig zu Deinem Erfolg beitragen können.

Wir hoffen, Du konntest in diesem Beitrag Dein SEO Wissen für das Jahr 2021 auffrischen. Haben wir Dein Interesse geweckt und Du möchtest mit Deinem Unternehmen in der SEO richtig durchstarten? Dann kontaktiere uns gerne und profitiere mit Deiner Internetreichweite und unserer SEO-Expertise!

Deine SEO Expert:innen kontaktieren!

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.