Skip to content
 

Two Weeks SEO News (KW37 – 38)

Autor

Colin van den Berg
Colin van den Berg

Report zur Indexabdeckung in der Google Search Console (GSC) ist wieder aktuell. Darüber hinaus wird die „Crawling-Anomalie“ mit dem nächsten Update der GSC verschwinden und eine Manipulation des Datums von Artikeln ist weiterhin möglich, um bessere Rankings zu erzielen. Diese und weitere aktuelle SEO News liest Du hier.

Der Report zur Indexabdeckung liefert wieder aktuelle Daten

Nutzer der Google Search Console (GSC) konnten einige Tage nicht auf aktuelle Daten im Report zur Indexabdeckung zugreifen. Lange Zeit waren ausschließlich Daten bis zum 1. September ersichtlich, womit diese mehr als zwei Wochen veraltet waren. Google teilte den Webmastern mit, dass die Lösung der aktuellen Probleme wohl länger dauern wird, als gedacht. Das Positive: Wie Google mitteilte, war von dem Problemen lediglich der Bericht betroffen und nicht etwa das Crawlen, Indexieren oder die Rankings einer Website.

Quelle: SEO Südwest

Die „Crawling-Anomalie" wird mit dem nächsten Update der GSC verschwinden

Google hat mitgeteilt, dass die Kategorie „Crawling-Anomalie“ mit einem der nächsten Updates in der Google Search Console verschwinden wird. Grund dafür ist, dass die dort dargestellten Fehler in aussagekräftigere Kategorien eingeteilt werden sollen.

Zur Zeit fällt es vielen Webmastern nämlich schwer, dort die tatsächlichen Problemstellen zu erkennen. In einem Webmaster-Hangout teilte John Mueller mit, dass dies nicht immer zwingend technische Fehler sein müssen, sondern auch Serverfehler sein können.

Die zur Zeit dargestellten Fehler in der Crawling-Anomalie werden also zukünftig neu sortiert und eingeordnet.

Auf SEO Südwest findest Du einen umfangreichen Artikel dazu.

Manipulation des Datums von Artikeln für bessere Rankings

Oftmals ändern einige News-Publisher und sonstige Betreiber von Websites nachträglich das Veröffentlichungsdatum von Artikeln, um dadurch bessere Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen. Besonders häufig tritt dieses Problem im Google-News-Bereich auf, wodurch die Darstellung der Suchergebnisse für Nutzer und Nutzerinnen leidet, da so möglicherweise relevantere Inhalte von den vorderen Rankings verdrängt werden. Laut Google funktioniert das zum Teil immer noch.

Wir sehen das von Zeit zu Zeit und manchmal hat es positive Effekte auf eine Website. Wir eskalieren das dann an das Team, damit sie einen Blick darauf werfen können.
Google über Duplicate Content
John Mueller, Google Webmaster Trends Analyst

Grundsätzlich ist von dieser Manipulation jedoch abzuraten, da Google großen Wert darauf legt, seinen Nutzern schnellstmöglich die aktuellsten und besten Ereignisse zu einer Suchanfrage zu liefern. Werden diese Suchergebnisse nun von Webmastern, wie beispielsweise durch Fälschung des Datums, manipuliert, wird nicht im Sinne der Suchmaschine gehandelt. Dies kann sich wiederum kurzfristig vielleicht positiv auf die eigene Website auswirken, langfristig ist jedoch mit negativen Folgen zu rechnen.

Quelle: SEO Südwest

Weitere SEO News KW37 - 38

  • SEO-Check in 15 Minuten ohne kostenpflichtige Tools (Quelle: Seokratie)
  • Eine Kurzanleitung zur Erarbeitung der geeigneten SEO-Strategie für Dein Business (Quelle: moz.com)
  • Indexierungsprobleme mit TOP-Stories sind komplett behoben (Quelle: SEO Südwest)
  • Die wichtigsten Erkenntnisse zu den Core Web Vitals (Quelle: Sistrix)
  • Google crawlt Websiten künftig auch über das HTTP/2-Protokoll (Quelle: Googleblog)

Du suchst die für Dein Geschäftsmodell passende SEO-Agentur?

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.