Skip to content

Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Google Privacy Sandbox

Die Privacy Sandbox wurde 2019 von Chrome gegründet und ist ein kollaboratives Projekt zur Entwicklung von neuen Technologien, um die Privatsphäre im Netz zu schützen. Dies soll in Form von Webstandards erfolgen, die veraltete, datenintensive Mechanismen wie Cookies von Drittanbietern durch neue Alternativen ersetzen.

Ziele der Google Privacy Sandbox

Die Datenschutz-Sandbox-Initiative befindet sich derzeit in der Entwicklung. Die neuen Technologien soll Nutzer:innen ermöglichen im Internet zu surfen, ohne dass personenbezogenen Daten durch Tracking Mechanismen erfasst werden. Zudem soll auch Publishern ermöglicht werden, ihre Webseiten nachhaltig und respektvoll hinsichtlich der Privatsphäre der User zu gestalten. Unternehmen soll es somit möglich sein, ihre User zu erreichen und Umsätze zu generieren, ohne sich auf aufdringliche Trackings verlassen zu müssen.

Abschließend verfolgt die Google Privacy Sandbox das übergeordnete Ziel Sicherheit im Internet zu gewährleisten und gleichzeitig den freien Zugang zu Informationen für alle aufrechtzuerhalten – die Vitalität des Webs soll somit erhalten bleiben.

Das Aussterben der Cookies von Drittanbietern und digitaler Fingerabdrücke

Ganz allgemein lassen sich Cookies in First-Party-Cookies, welche von den Werbetreibenden selbst geschaltet werden und Third-Party-Cookies anderer Parteien unterteilen. First-Party-Cookies speichern dabei einfache Daten, Kennwörter und andere Einstellungen, die zu einem flüssigen Ablauf der Customer Journey beitragen. Diese sind von den Maßnahmen der Privacy Sandbox nicht betroffen.

Bei Third-Party-Cookies handelt es sich um Tracking Cookies, die dem Werbetreibenden detaillierte Informationen über den User liefern. Dies beinhaltet Infos über getätigte Käufe, Interessen und häufig besuchte Webseiten. Genau in diesem Bereich greift die Privacy Sandbox mit Maßnahmen ein.

Weiter werden auf vielen Webseiten aktuell über das notwendige Maß hinaus, Informationen über die User gesammelt, wodurch ein sogenannter digitaler Fingerabdruck erstellt werden kann. Auch hier setzt die  Privacy Sandbox an, um die Übersammlung von Daten zu stoppen.

Zeitplan & Forecast der Google Privacy Sandbox

Bis heute wurden mehr als 30 konkreten Vorschläge für Maßnahmen ausgearbeitet, wovon sich aktuell vier dieser Vorschläge in der Erprobungsphase befinden. Speziell für Chrome ist es das Ziel von Google, die Schlüsseltechnologien bis Ende 2022 bereitzustellen, damit die Entwickler:innen sie übernehmen können. Vorbehaltlich der Zusammenarbeit zwischen Google und der britischen Wettbewerbsbehörde (CMA) und im Einklang mit den angebotenen Verpflichtungen könnte Chrome dann die Cookies von Drittanbietern über einen Zeitraum von drei Monaten, beginnend Mitte 2023 und endend Ende 2023, auslaufen lassen.

Ähnliche Einträge