Skip to content
 

SEO Wettbewerbsanalyse: Stärken & Schwächen Deiner Website auf Keyword Basis erkennen & Potenziale für bessere Rankings identifizieren

Autor

Erik Etzel
Erik Etzel

In nahezu jeder Branche findet sich im Zuge einer Suchanfrage durch den/die NutzerIn eine Vielzahl an Wettbewerbern wieder. Dies führt dazu, dass NutzerInnen z.T. eine endlos erscheinende Ergebnisliste an passenden Webseiten erhalten. Aufgrund der direkten Sichtbarkeit und der qualitativ hochwertigen Ergebnisse aus NutzerInnensicht jedoch häufig nur die Ergebnisseite 1 der SERPs eine Rolle spielt. Je nach Suchintention, Suchanfrage und Wettbewerbsintensität sind es in vielen Fällen sogar nur die ersten organischen Ergebnisse, die relevant sind.
Ein sehr gutes Ranking und eine bessere Positionierung in den Suchergebnissen gegenüber der Konkurrenz wird somit immer wichtiger.

Um dies zu erreichen, empfiehlt sich eine umfassende SEO Wettbewerbsanalyse. Unter Anbetracht der eigenen Website sowie der identifizierten Wettbewerber werden Stärken und Schwächen im OnPage SEO Bereich herausgearbeitet. Aus diesen lassen sich dann Potenziale und Optimierungsmaßnahmen ableiten, um die eigenen organischen Rankings zu verbessern. Im Fokus steht dabei die Bestandsaufnahme in Form einer Keyword Analyse.

Anhand einer branchenbasierten Betrachtung für ein Unternehmen der Möbelindustrie, zeigen wir Dir in diesem Beitrag, wie wir mithilfe von SEMrush eine Wettbewerbsanalyse durchgeführt haben und so Stärken, Schwächen aber auch Potenziale für zukünftige Optimierungsmaßnahmen identifizieren konnten.

Wichtige Kennzahlen im Zuge der SEO Analyse

Bevor mit der eigentlichen Wettbewerbsanalyse gestartet wird, sollten zunächst einmal relevante Kennzahlen festgelegt werden, die im späteren Verlauf als optimale Vergleichsgrundlage dienen. Die kontinuierliche Überwachung der Kennzahlen ermöglicht Dir, die aktuellen Informationen über Maßnahmen der Konkurrenz im Blick zu behalten, sodass gegebenenfalls Kampagnen und Strategien angepasst werden können, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Welche Kennzahlen hierbei von größter Bedeutung sind, ist sehr subjektiv geprägt. Dennoch möchten wir Dir die aus unserer Sicht wichtigsten Kennzahlen für die Wettbewerbsanalyse kurz vorstellen.

Dazu zählen:

  • Traffic Quellen
  • Gemeinsame Keywords
  • Keyword Rankings
  • Keyword Gap

Grundsätzlich dienen sämtliche Kennzahlen dazu, die eigenen Stärken und Schwächen, aber auch die der Konkurrenz aufzuzeigen, sodass Optimierungspotenziale ersichtlich werden.

SEO Wettbewerbsanalyse: Möbelindustrie

Wie zu Beginn erwähnt, beschäftigt sich die Analyse mit einem Unternehmen aus der Möbelindustrie, in der wir die folgenden 3 Punkte behandeln, um daraus weitere Maßnahmen abzuleiten:

1. Identifikation der TOP Wettbewerber

Um die relevantesten Wettbewerber zu identifizieren, liefert das SEO-Analysetool unter dem Menüpunkt „Organische Recherche“ eine vollständige Bestandsaufnahme verschiedener Metriken in der organischen Suche. Neben den TOP-Keywords und den stärksten Ranking Veränderungen der eigenen Domain, ist auch eine Konkurrenzanalyse aufgeführt.

Diese vergleicht die eigene Domain mit verschiedenen Wettbewerbern, basierend auf Kennzahlen wie beispielsweise dem Wettbewerbs-Level oder der Anzahl gemeinsamer Keywords. Das Wettbewerbs-Level setzt sich aus 2 Punkten zusammen: Die Anzahl der organischen Keywords des Wettbewerbs und wie viele Keywords dieser davon mit Deinem Unternehmen teilt.

SEO Wettbewerbsanalyse - Mitbewerber organische Suche
Abbildung: Mitbewerber in der organischen Suche
Die Karte der Mitbewerberpositionierung, bietet Dir einen ersten Überblick, wie viel Traffic im Vergleich zu verschiedenen Mitbewerbern über die organische Suche generiert wird und wie hoch die Anzahl der Keywords ist, zu denen die ermittelten Mitbewerber ranken.
Abbildung: Karte der Mitbewerberpositionierung

Um zu verstehen, woher die verschiedenen Wettbewerber ihren Traffic generieren, bietet das Analysetool unter dem Punkt „Traffic Quellen“ eine anschauliche Übersicht. Hier wird zwischen 5 Quellen differenziert, sodass schnell ersichtlich wird, welcher Wettbewerber in welchem Bereich besonders stark präsent ist.

SEO Wettbewerbsanalyse - Traffic Quellen
Abbildung: Traffic Quellen

2. Stärken und Schwächen Identifikation der eigenen Website und der Konkurrenz

Bevor verschiedene Ziele und Maßnahmen definiert werden können, ist es von großer Bedeutung, dass Unternehmen sich über die eigenen Stärken und Schwächen bewusst sind. Dadurch werden Problemstellen direkt ersichtlich, sodass basierend darauf geeignete Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet werden können. Gleichbedeutend ist hierbei auch die Identifizierung potentieller Schwachstellen der Konkurrenz.

Im Rahmen der Wettbewerbsanalyse eignet sich die folgende Grafik (unter „Organische Recherche“ – „Positionsänderungen“ ersichtlich). Hier erhältst Du einen wertvollen Überblick der hinzugewonnenen und verlorenen Keywords. Vor allem Keywords, bei denen Deine Konkurrenz Rankings verloren hat, bieten oftmals neue Chancen für Dich, zusätzlichen Traffic zu generieren. Darüber hinaus bietet die Grafik die Möglichkeit, Ergebnisse beispielsweise nach Positionen zu sortieren und herauszufinden, welche Keywords die größten Veränderungen aufweisen. Ein weiterer Vorteil ist die zeitliche Einblendung der Google Updates, da Rankingverluste bei zeitlicher Überschneidung oftmals auf Änderungen im Algorithmus zurückzuführen sind.

SEO Wettbewerbsanalyse - Positionsänderungstrend
Abbildung: Positionsänderungstrend
So zeigt sich zum Zeitpunkt der letzten Google Updates eine sehr ähnliche Entwicklung der Keywords. Hier sollte jedoch insbesondere die große Anzahl an verlorenen und verschlechterten Keywords betrachtet werden. Dies hilft dabei, mögliche Schnittstellen zum zeitgleichen Update zu identifizieren.

3. Keyword Gap: Keywords Schnittmengen mit relevanten Wettbewerbern identifizieren

Mithilfe des Keyword-Gaps wird nun noch eine ausführliche Analyse durchgeführt, welche hilfreiche Fakten zu relevanten Keywords liefert. Neben den Top-Chancen fehlender oder noch schwacher Keywords auf Basis des Suchvolumens, bietet dieser Bereich u.a. ausführliche Keyword-Details für gemeinsame, fehlende, schwache und starke Keywords. Die erzielten Ergebnisse lassen sich nun anhand des jeweiligen Rankings, dem Suchvolumen und weiteren Metriken individuell filtern. Zu den Suchbegriffen wird hier auch die Webseite, für die das Ranking erzielt wird, angezeigt.

SEO Wettbewerbsanalyse - Keyword Gap
Abbildung: Gemeinsame Keywords nach Suchvolumen

Die farbliche Kennzeichnung zeigt Dir auf einen Blick, ob die eigene oder die Website eines Wettbewerbers, das beste Ranking zum jeweiligen Keyword erzielt. Anhand des Suchvolumens wird so schnell ersichtlich, dass für relevante Begriffe wie Boxspringbett (SV: 368.000) und Schlafsofa (SV: 135.000) das beste Ranking erzielt wird, diese aktuell aber nur auf Position 31 und 32 liegen. Für die ebenfalls sehr nachgefragten Keywords Couchtisch (SV: 201.000) und Esstisch (SV: 110.000) erzielt hingegen Wettbewerber B ein besseres Ranking. Diese Rankings zeigen, wie wichtig eine separate Analyse des jeweiligen Keywords ist, um auch die indirekten Wettbewerber, meist mit einer geringeren Keyword-Schnittmenge, zu identifizieren. Schließlich soll nicht nur ein besseres Ranking gegenüber der direkten Konkurrenz, sondern auch ein Top-Ranking im gesamten Wettbewerb erreicht werden.

Ranking Chancen fehlender und schwacher Keywords nutzen

Sehr interessant ist die Betrachtung der fehlenden Keywords. Während die Wettbewerber zu diesen bereits Inhalte abbilden und ranken, erzielt die Website des Unternehmen aus der Möbelindustrie aufgrund fehlender Inhalte bspw. noch keine (guten) Rankings für die Keywords Badmöbel Set, Bartisch, Kinderzimmer Möbel oder auch Polstermöbel.

Insbesondere für Quick Wins lohnt sich abschließend noch der Bereich der schwachen Keywords. Bei diesen ranken die Wettbewerber zu allen aufgezeigten Keywords besser. Sehr gute Potenziale für inhaltliche Optimierungen bieten sich somit für Keywords wie Schlafzimmer, Wohnzimmer und Eckbankgruppe bei denen aktuell nur Rankings auf Seite 5 und schlechter erzielt werden. Diese Rankingpositionen sind für Optimierungen ebenfalls wichtig, da sich hier in kurzer Zeit größere Rankingsprünge ergeben können, die Suchbegriffe ebenfalls Relevanz besitzen und somit zusätzlicher Traffic generiert werden kann.

Im Zuge einer Analyse bietet dieser Bereich einen schnellen Überblick für Optimierungspotenziale der gemeinsamen und derzeit nicht verwendeten Suchbegriffe. Neben dem Suchvolumen und den aktuellen Rankings ist es wichtig, auf jene Keywords zu achten, welche das eigene Möbelsortiment auch abbilden.

Checkliste für Deine SEO Wettbewerbsanalyse auf Keyword Basis

  • Wer sind Deine Wettbewerber?
  • Wie performt Deine Website im Keyword Vergleich zum Wettbewerb (Rankings etc.)?
  • Worüber generieren Du und Dein Wettbewerb den Traffic?
  • Wie schneiden die Websites im Bereich des „Organic Traffic“ ab?
  • Welche Stärken und Schwächen zeigen sich bei der Betrachtung gemeinsamer Keywords?
  • Treffen die aktuellen Keywords/Inhalte der Websites die Nutzerintention?
  • Welche fehlenden Keywords können genutzt werden, um die eigenen Inhalte zu optimieren?
  • Verwendest Du die wichtigen und themenrelevanten Suchbegriffe um Potenziale bestmöglich auszuschöpfen?

Fazit SEO Wettbewerbsanalyse auf Keyword Basis

Mithilfe der SEO-Wettbewerbsanalyse konnten für das Unternehmen aus der Möbelindustrie nicht nur Wettbewerber anhand des eigenen und branchenrelevanten Contents identifiziert, sondern auch einige Schwachstellen und Potenziale aufgedeckt werden. Auf dieser Basis lassen sich zahlreiche Maßnahmen zur Content-Optimierung ableiten, um Ranking-Verbesserungen zu erzielen. Abschließend möchten wir Dir noch folgende Tipps an die Hand geben, auf die im Zuge einer umfassenden Wettbewerbsanalyse geachtet werden sollte:

  • Identifikation der Wettbewerber auf Keyword Basis – Vergleiche anschließend anhand der Keywords gemeinsame Stärken und Schwächen
  • Übe Geduld – Ranking Veränderungen lassen sich meist nicht über Nacht erzielen
  • Kontinuierliche Wettbewerbsanalysen – Die Konkurrenz schläft nicht und so sind aktuelle Top-Rankings keine Garantie für gute Platzierungen in der Zukunft
  • Qualität vor Quantität – Content spielt für Rankings eine wichtige Rolle. Achte aber immer auf eigene, hochwertige und themenrelevante Inhalte, die auch einen Mehrwert für NutzerInnen bieten

Du hast Fragen zur Wettbewerbsanalyse oder suchst einen Partner, der Dich dabei unterstützen kann? – Dann nimm direkt Kontakt zu uns auf!

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.