Skip to content
 

Local SEO: Die 10 wichtigsten Tipps

Autor

René Renk
René Renk

Die lokale Suche hat enormes Potenzial für regionale KMUs: Eine Studie aus 2020 zeigt, dass 46 Prozent aller Suchanfragen bei Google eine lokale Intention haben. Jede zweite führt sogar zu einem Besuch im Geschäft¹. Grund genug, Local SEO intensiver unter die Lupe zu nehmen. In diesem Beitrag geben wir Dir zehn wertvolle Tipps an die Hand, mit denen Du Dein lokales Ranking auf Google langfristig verbessern kannst.

Lokale Suchanfragen - Grafische Darstellung

Was bedeutet „Local SEO"?

Local SEO beschreibt ein Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung mit Fokus auf regionalen Treffern. Ziel der lokalen Suche ist es, Suchanfragen so zu beantworten, dass die Nutzer:innen auf den SERPs möglichst relevante Ergebnisse ausgespielt bekommen. Konkret bedeutet das, dass Nutzer:innen Websites, Unternehmen und Dienstleister angezeigt bekommen, die sich geografisch in der Nähe der Nutzer:innen oder in dem von ihm gesuchten Ort befinden.

Die Ergebnisse werden im sogenannten “Local Pack” – einer Karte mit einer Liste der relevantesten Treffer – ausgegeben. Die Suchmaschine orientiert sich dabei an verschiedenen Kriterien: Am Standort der Nutzer:innen, an der Relevanz des Ergebnisses für die Nutzer:innen und an der Bekanntheit der Einträge.
So sieht ein Local Pack bei Google aus:
Das Local Pack ist immer identisch aufgebaut: Ganz oben auf der Suchergebnisseite wird die Karte und eine Liste mit üblicherweise drei bis fünf örtlichen Unternehmen aufgeführt, die mit der Suchanfrage des Users bzw. der Userin verknüpft sind. Dein Ziel sollte es sein, genau hier gelistet zu werden!
Es gibt auch lokale Suchanfragen ohne spezifische Ortsangabe. Gibt ein:e Nutzer:in beispielsweise den Begriff “Hotel” in die Suchzeile ein, werden ihm / ihr Suchergebnisse aus der jeweiligen Region ausgespielt, in dem sich der/ die Suchende zum Zeitpunkt der Anfrage aufhält.
Doch wie kannst Du sicherstellen, dass Deine Firma in den relevanten Suchergebnissen gelistet wird? Die nachfolgenden zehn Tipps geben Dir eine wichtige Hilfestellung.

10 Tipps zur Optimierung Deiner Local SEO Strategie

Optimiere Deine NAP-Daten

Die Abkürzung NAP steht für Name, Address, Phone Number. Diese zentralen Informationen sind für Google ausschlaggebend und es ist wichtig, dass diese Daten auf allen Plattformen, auf denen sie erscheinen, immer gleich aussehen. Achte daher auf eine einheitliche Schreibweise und vermeide unterschiedliche Formate, wie beispielsweise +49 und 0049 bei Angabe der Telefonnummer.

Pflege Deinen Google My Business Eintrag

Der Google My Business Account ist ein zentraler Punkt Deiner Local SEO Strategie. Im Grunde ist dies Googles eigenes Online-Branchenverzeichnis und sorgt so dafür, dass Dein Unternehmen in Google Maps und den Google Local Listings angezeigt wird. Da diese oberhalb der anderen organischen Suchergebnissen eingeblendet werden, erhalten sie deutlich mehr Aufmerksamkeit. Besonders praktisch: Die Registrierung bei Google My Business ist kostenlos. Fülle Dein Profil möglichst vollständig aus und halte dieses – und auch Deine NAP-Daten – stets aktuell. Je mehr Informationen Du in Google My Business angibst, umso besser sind Deine Chancen auf ein gutes Ranking Ergebnis. Solltest Du mehrere Standorte haben, lege für jede Filiale einen einzelnen Eintrag an.

Wähle die richtigen Keywords

Die Basis eines erfolgreichen lokalen Rankings ist die Wahl der geeigneten Keywords. Zunächst solltest Du daher mit einer Keyword Recherche unter Einbeziehung der örtlichen Komponente beginnen.

Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen:  Das relevanteste Tool um herauszufinden, ob hinter einem Begriff ein tatsächliches Suchvolumen liegt, ist der Keywords Planner von Google Ads. Eine andere Möglichkeit ist Google Suggest, die Vorschlagssuche bei Google. Tippst Du beispielsweise in die Suchleiste den Begriff “Kühlschrank” ein, werden Dir sogleich Suchanfragen mit einem hohen Volumen angezeigt, wie etwa “Kühlschrank mit Gefrierfach” oder “Kühlschrank mit Eiswürfelspender”.

Kleiner Hinweis: Wenn Dein Unternehmen mehrere Standorte hat, kann es regionale Unterschiede in der Bezeichnung einer Dienstleistung oder eines Produktes geben, die Du bei der Keyword Recherche berücksichtigen solltest. Möchte beispielsweise eine überregionale Sanitär- und Heizungsinstallations Firma ihr Ranking verbessern, sollte sie in Norddeutschland den Begriff “Klempner” und in Süddeutschland “Spengler” nutzer. Die nachfolgende Grafik aus Google Trends veranschaulicht deutlich die regionalen Unterschiede bei der Suche.
Local SEO - Die richtige Keyword Recherche

Erstelle pro Filiale eine Local SEO Landing Page

Wenn Dein Unternehmen mehrere Filialen oder Standorte hat, ist es ratsam, für jeden Standort eine eigene Landingpage zu erstellen. Das ist nicht nur wichtig, um damit zu passenden Suchanfragen zu ranken, sondern Du benötigst die einzelnen Landingpages auch für Deine jeweiligen Google My Business Einträge.
Deine Webseite solltest Du zudem mit lokalen Inhalten anreichern. Hast Du vielleicht Fotos vom Standort oder der Mitarbeitenden vor Ort? Gibt es regionale Veranstaltungen, auf die Du hinweisen kannst? Super, denn diese können den lokalen Bezug für Google verstärken. Für eine optimale Performance sollte Deine Landingpage mindestens folgende Informationen beinhalten:
  • Erwähnung des Standortes in den Meta-Daten, wichtigen Überschriften, in der URL und im Fließtext
  • Bilder zum Standort: Beachte, dass der Standort auch in den alt- und title-Tags der Bilder vorkommt
  • Standortkarte, z. B. über eine Google Maps Einbindung
  • Adresse des Standortes unter Berücksichtigung der NAP-Angaben
  • Kontaktmöglichkeiten wie eine Telefonnummer oder ein Kontaktformular
  • Vorstellung der angebotenen Dienstleistungen, bzw. Produkte an dem Standort
  • Vorstellung des Standortteams
  • Call-to-Action
  • Social Media Verknüpfungen

Nutze schema.org und stelle strukturierte Daten bereit

Strukturierte Daten helfen Google, die Website besser zu verstehen. Deshalb empfehlen wir Dir die Verwendung von schema.org. Damit kannst Du auf Deiner Website Deine HTML-Daten wie Adressen, Öffnungszeiten, etc. so auszeichnen, dass Suchmaschinen sie besser erkennen und interpretieren können.
Wir empfehlen Dir, mindestens die folgenden Daten auszuzeichnen:
  • type (Local Business Type)
  • name (Name Deines Unternehmens gemäß der NAP-Angaben)
  • url (inkl. HTTP bzw. HTTPS-Protokoll)
  • image
  • logo
  • address
  • openinghoursspecification

Erhalte relevante Backlinks von regionalen Websites

Externe Links spielen auch im Local SEO eine zentrale Rolle. Wichtig: Damit die lokale Relevanz Deiner Website gestärkt wird, empfehlen wir Dir, insbesondere auf regionale Backlinks zu setzen. Lokale Links können beispielsweise von örtlichen Online-Medien, lokalen Verzeichnissen und Institutionen oder auch Kooperationspartner:innen und privaten Blogs kommen. Aber denk dran: Die Voraussetzung um gute Links zu erhalten ist, dass Du Inhalte auf Deiner Seite hast, die relevant sind und die es sich zu verlinken lohnt. Stichwort: Qualität vor Quantität!

Du bist auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, um lokale Backlinks zu erhalten? Wie wäre es beispielsweise mit dem Sponsoring eines regionalen Events oder dem Verfassen eines Gastartikels, zum Beispiels für einen regionalen Blog – natürlich mit Bezug zu Deinem Produkt / Deiner Dienstleistung?

Verknüpfe Deine Website mit sozialen Netzwerken

Social Signals spielen eine große Rolle im Hinblick auf das Ranking bei Suchmaschinen. Wichtig ist, dass Du Dein Unternehmen nicht nur auf den sozialen Netzwerken registrierst, sondern diese auch aktiv bespielst und auf Anfragen möglichst schnell reagierst. Denn das sendet positive Signale an die Suchmaschine und hat folglich auch eine positive Auswirkung auf das Ranking. Wird kein neuer Content veröffentlicht, fällt das positive Signal weg und entsprechend bleibt auch der positive Effekt in Bezug auf die Rankings aus. Dementsprechend sind Social Media Kanäle nur dann eine sinnvolle Marketingstrategie in Bezug auf Local SEO, wenn Ressourcen und die finanziellen Mittel für den zu leistenden Aufwand vorhanden sind.

Pflege Local Citations

Einträge in lokale Verzeichnisse, sogenannte Local Citations, steigern die Relevanz Deines Unternehmens. Dabei kann es sich um übergreifende Branchenverzeichnisse wie Gelbe Seiten oder Yelp handeln, die bekannt und vertrauenswürdig sind. Besonders interessant sind auch Verzeichnisse, die thematisch relevant für die Branche Deines Unternehmens sind. Google nutzt den thematischen Bezug als wichtiges Signal für die Bekanntheit Deiner Website. Für alle Verzeichnisse gilt: Stelle sicher, dass die eingetragenen Daten jederzeit aktuell sind und mit den Daten auf Deiner Unternehmensseite übereinstimmen.

Manage Kundenbewertungen

Auch positive Bewertungen zu Deinem Unternehmen steigern Deine Sichtbarkeit in der lokalen Suche. Denn nicht nur Nutzer:innen lesen Bewertungen und entscheiden sich auf Grund dessen für Deine Dienstleistungen oder Produkte, auch Google stützt sich auf Rezensionen, um die Relevanz Deines Unternehmens zu bewerten. Bei Unternehmen mit mindestens sechs Bewertungen zeigt Google zudem automatisch die durchschnittliche Bewertung in Form von Sternchen in den Suchergebnissen an.
Dabei ist es vollkommen in Ordnung, auch die ein oder andere durchschnittliche oder auch negative Bewertung zu erhalten – dies lässt Dein Unternehmen gegenüber Kund:innen authentischer wirken. Wichtig ist in dem Fall jedoch, dass Du zeitnah und konstruktiv auf die Bewertung reagierst.

Optimiere Deine Website für mobile Endgeräte

Der Großteil der lokalen Suchanfragen wird unterwegs via Smartphone getätigt. Damit Du auch gefunden werden kannst, ist es daher wichtig, dass Deine Website für mobile Geräte optimiert ist, schnell lädt und alle Elemente intuitiv bedienbar sind.

Je nach Deinem Unternehmensschwerpunkt können dabei verschiedene Dinge wichtig sein. Führst Du eine lokale Unternehmensseite, spielt der Bereich der Website eine wichtige Rolle, der auf dem ersten Blick – sprich ohne Scrollen – für die Nutzer:innen sichtbar ist (sog. “Above the Fold”) und die NAP-Daten. Hast Du aber einen lokalen Shop und führst auch einen kleinen Onlineshop, ist es ratsamer, den Kund:innen direkt ansprechende Angebote darzustellen und auf Daten wie Öffnungszeiten und Adresse erst später einzugehen.

Nicht zu vergessen: Bing Maps und Apple Maps

Indem Du Dein Unternehmen für die lokale Suche von Google optimiert hast und es in relevante Online-Verzeichnisse eingetragen hast, erreichst Du bereits einen großen Teil Deiner potenziellen Kund:innen. Aber denk dran: Nicht jede:r verwendet Google, weshalb wir Dir empfehlen, Dich zusätzlich auch mit Bing Maps und Apple Maps auseinanderzusetzen. Bing verfügt mit Bing Places für Business – analog zu Google – über sein eigenes Branchenverzeichnis, in dem Du einen kostenlosen Eintrag für Dein Unternehmen anlegen kannst. Damit erscheint Dein Unternehmen auch in den Local Listings der Bing Suche und in Bing Maps.

Local SEO Checkliste

Hol Dir die besten 10 Local SEO Tipps inkl. umfassender Checkliste jetzt auch als kostenloses Whitepaper!

Fazit – Wieso sich Local SEO für Dich auszahlt

Jedes Unternehmen, welches lokale Dienstleistungen anbietet oder ein physisches Geschäft führt, sollte unbedingt auf Local SEO setzen. Mit wenig Aufwand und geringen finanziellen Mitteln hast Du die Möglichkeit, Deine lokalen Rankings effektiv zu verbessern und damit noch mehr potentielle Kund:innen zu erreichen.

Du benötigst Unterstützung, um lokal besser gefunden zu werden? Mit langjähriger Erfahrung, zertifizierten Spezialist:innen und individuell auf Deine Bedürfnisse angepasste Maßnahmen befördern wir Deine Website nach ganz oben! Fordere ganz einfach eine SEO-Beratung an oder kontaktiere Colin, unseren SEO-Experten.

Quelle: ¹Dr. Web

SEO Agentur mso digital

Hast Du weitere Fragen oder benötigst Du Unterstützung bei der SEO-Optimierung Deiner Website? Dann melde Dich gerne bei uns!

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.